• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC beißt sich an „Wölfinnen“ Zähne aus

02.12.2019

Cloppenburg Früh deutete sich an, dass sie im Duell mit dem Zweitliga-Zweiten nur zweiter Sieger sein würden: Die Fußballerinnen des BV Cloppenburg haben am Sonntagnachmittag zu Hause mit 0:4 (0:1, siehe auch Seite 18) gegen Titelanwärter VfL Wolfsburg II verloren. „Der Gegner hat megaschnelle Spielerinnen auf den Außen, und wir waren schon Mitte der ersten Halbzeit nicht mehr griffig genug“, sagte der Cloppenburger Coach Sven Thoß nach einem Spiel gegen einen fast durchweg überlegenen Gegner, der die Gastgeberinnen zurück in die Abstiegszone „schubste“.

Spätestens, nachdem Thoß, der wegen der fünften gelben Karte schon auf Nora Clausen verzichten musste, mit Sarah Geerken auch noch die zweite Innenverteidigerin verloren hatte, war es für den BVC ganz schwer geworden. Für Geerken, die in der 30. Minute nach einem Zweikampf mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt worden war, hatte Nadine Luker im Abwehrzentrum neben Anna Johanning weitergemacht. „,Ede’ ist für mich eigentlich keine Innenverteidigerin mehr, aber mir fehlten die Alternativen. So mussten wir gleich auf mehreren Positionen umbauen, und dann sind die Automatismen weg“, sagte Thoß. „Sarah wird sicher lange fehlen. Wir haben zwar noch keine Diagnose, aber ich habe ja schon viel Erfahrung mit Verletzungen. Wenn sich eine Spielerin in die Kniekehle greift, ist es meist schlimm.“

So bitter das Spiel gegen die „Wölfinnen“ für die Cloppenburgerinnen war, so schön hätte es beinahe für sie begonnen: In der zweiten Minute tauchte Jannelle Flaws frei vor VfL-Schlussfrau Melina Loeck auf, schloss aber zu früh ab und zwar genau in die Arme der Torhüterin. Anschließend zog sich der BVC bei Ballbesitz VfL weit zurück und lauerte auf Konter.

So bestimmte die VfL-Reserve vor offiziell 147 Zuschauern das Spiel, aber die Gastgeberinnen wurden mit ihren Gegenstößen durchaus gefährlich. Allerdings eben nur bis zur Mitte der ersten Hälfte. So ging Luker nach einem Eckball in der 24. Minute halbherzig zum Ball, und Ereleta Memeti, die beste Spielerin der Partie, passte auf Miray Cin, die den Ball aus etwa 18 Metern im Cloppenburger Kasten versenkte. Was folgte, waren die Verletzung Geerkens und eine Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit, in der die „Wölfinnen“ hätten nachlegen können.

In der zweiten Hälfte waren die Gäste dann klar überlegen. So spielte ihre Torhüterin schon als eine Art Libera mit. Dennoch war der zweite Treffer der Gäste ärgerlich. Fiel er doch direkt im Anschluss an einen der wenigen guten BVC-Angriffe. Den schnellen Gegenstoß vollendete Agata Tarczynska ins lange Eck (62.).

Sieben Minuten später war Rita Schumacher nicht zu stoppen. Ihre flache Hereingabe verwertete Memeti zum 3:0 (69.). Nachdem Luker dann Lisanne Gräwe im Strafraum gelegt hatte, verwandelte die Gefoulte selbst den fälligen Strafstoß zum 4:0 (81.). Allerdings hätten die Gäste noch höher gewinnen können. BVC-Torhüterin Vanessa Fischer hatte in Hälfte zwei mehrere Großchancen zunichte gemacht.

Kommenden Sonntag steht dann das letzte Spiel des Jahres zu Hause gegen die Hoffenheimer U-20 (11 Uhr) an.

BVC: Fischer - Luker, Johanning, Geerken (30. Schmolke), Tomari - Müller, Kishikawa - Reck, Prica (82. Reens), Radosavljevic - Flaws.

Sr.: Laura Duske (Köln).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.