• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC-Fußballerinnen setzen auf Kampf

15.03.2019

Cloppenburg Ob Frauenfußball-Zweitligist BV Cloppenburg an diesem Sonntag (11 Uhr, Stadion Friesoyther Straße) gegen den FFC Turbine Potsdam II spielen wird, ist noch offen, wird an diesem Freitag von einer Platzkommission entschieden. Weiterhin sicher ist – für Tippfreunde nahezu ideal –, dass die Schützlinge ihrem Motto treu geblieben sind: Kein Sieg gegen eine Mannschaft, die zuvor in der Tabelle unterhalb des BV Cloppenburg rangiert.

So war es auch gegen den FFC Frankfurt II bei der 1:2- Auswärtsniederlage. Dennoch bleibt der FFC weiter Zwölfter mit 19 Punkten und belegt den ersten Abstiegsrang. „Allerdings war unsere Leistung durchaus gut, doch in einem sehr engen Spiel hatten wir diesmal nicht das entscheidende Quäntchen Glück“, sagt Trainerin Tanja Schulte und denkt gerne an die letzten beiden Heimspiele gegen den 1. FC Saarbrücken (3:1) und das Derby gegen den SV Meppen (1:1) zurück. Da waren die Duelle ähnlich eng nur mit besseren Enden für den momentanen Tabellenneunten.

Womit wir beim kommenden Gegner wären, der von der Niederlage des BVC profitierte und mit nun 24 Punkten die Schulte-Schützlinge um zwei Punkte und einen Rang überflügeln konnte. Nach dem „BVC-Motto“ also keine Gefahr für eine Niederlage . . .

Wenn das nur so einfach wäre, betonte Schulte, die angesichts der äußeren Umstände mit einem echten Kampfspiel rechnet, das auch die Willensfrage an die Akteurinnen stellen wird. „Im Hinspiel haben wir in Potsdam gewonnen, weil wir gut gestaffelt agierten, die Räume so eng gemacht hatten und bei Standards sehr effektiv aufgetreten sind“, sagt Schulte. Klingt nach einem guten Plan, einem guten Rezept für den Gastgeber, der bis auf Silvana Chojnowski komplett ist, und „nur“ noch umgesetzt werden muss. Aber die Gäste verzeichnen zuletzt einen Aufwärtstrend, nachdem beim 0:2 zuvor beim SV Weinberg Kritik geäußert werden musste von Trainer Thomas Kandler. Der ist eine Institution, denn seit dem Jahr 2005 Cheftrainer der Potsdamer Reserve und wird an diesem Sonntag sein 300. Spiel als Coach der Mannschaft feiern können.

Ein Grund mehr für die Gäste, sich besonders zu engagieren. Im letzten Heimspiel gegen den Tabellenfünften FF USV Jena klappte dies bereits, führte Potsdam zur Pause 3:0, ließ zwar etwas nach, kassierte den 2:3-Anschluss per Elfmeter erst in der Nachspielzeit. Mit Melissa Kössler und Dina Orschmann (2) trafen Spielerinnen, die zum Kader des Bundesligisten gehören und wegen der Länderspielpause frei für die Potsdamer Reserve waren. „Ich nehme nicht an, dass diese Spielerinnen, dazu gehört auch Dina Orschmanns Zwillingsschwester Katja, bei uns auflaufen“, sagt Schulte.

Die Sponsor-Aktion „Fighters 300x300“ zugunsten der Frauen- und Mädchenfußballerinnen im BVC läuft weiter gut. Aber noch werden jede Menge Spender gesucht und sind herzlich willkommen, wie Schulte sagt.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.