• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Drei tatverdächtige Männer nach Axt-Angriff in U-Haft
+++ Eilmeldung +++

Überfall In Oldenburg
Drei tatverdächtige Männer nach Axt-Angriff in U-Haft

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC plant Comeback als Favoritenschreck

07.09.2018

Cloppenburg Wenn ein Zweitligist, der schon zwei Punktspiele absolviert hat, in der zweiten Pokalrunde auf einen Erstligisten trifft, der zu seinem ersten Pflichtspiel antritt, ist noch lange nicht ausgemacht, wer den Platz als „zweiter Sieger“ verlässt. Im Klartext: Wenn die Fußballerinnen des BV Cloppenburg an diesem Sonntag um 14 Uhr Bundesliga-Aufsteiger Borussia Mönchengladbach zum DFB-Pokal-Spiel empfangen, können sie sich durchaus etwas ausrechnen. „Klar, sollten wir gewinnen, wäre es schon eine Überraschung“, sagt Tanja Schulte, die gemeinsam mit Imke Wübbenhorst das Trainergespann des BVC bildet. „Aber wir sind immer für eine Überraschung gut. Das haben wir im Pokal schon gezeigt, zum Beispiel gegen den MSV Duisburg.“

Dennoch haben die Cloppenburgerinnen in Duellen mit den Gladbacherinnen noch kein einziges Tor geschossen. Allerdings sind sie ihnen ja auch erst zweimal in Pflichtspielen begegnet. Auswärts kassierte der BVC in der zurückliegenden Zweitliga-Saison eine 0:3-Niederlage, zu Hause gab es ein torloses Unentschieden – und jede Menge Borussen-Jubel. Schließlich feierten die Gladbacherinnen im Mai an der Friesoyther Straße Meisterschaft und Erstliga-Aufstieg.

Aus dem Spiel lasse sich allerdings nicht viel in Bezug auf die anstehende Partie ziehen. „Gladbach hat seitdem den Trainer gewechselt, einige wichtige Spielerinnen verloren und neue geholt. Die Mannschaft hat ein neues Gesicht“, sagt Schulte.

Und das Team weiß wohl noch nicht, wo es steht. Hatte die Borussia doch in der ersten Pokalrunde ein Freilos, und die Erstliga-Saison beginnt erst am Wochenende 15./16. September. „Dass wir schon zweimal um Punkte und einmal im Pokal gespielt haben, könnte ein Vorteil sein“, meint Schulte. „Zumal wir keinen Druck haben.“

Druck nicht, aber Lust auf mindestens eine weitere Pokalrunde. Nicht nur, weil es der Kasse guttun würde. Allerdings kann der BVC nicht aus dem Vollen schöpfen: Sarah Geerken (Syndesmoseband angerissen) fällt ebenso wie Athanasia Moraitou (Haarriss im Fibulaköpfchen) aus. So wird aus Mangel an Abwehrspielerinnen Wübbenhorst wieder nicht nur als Trainerin, sondern auch als Ersatzspielerin am Spielfeldrand sitzen. Pia Siegel wird derweil versuchen, als Defensiversatz erneut zu überzeugen. Silvana Chojnowski ist zwar seit Montag im Training dabei, aber das Pokalspiel kommt für sie noch zu früh.

Agnieszka Winczo ist derweil gesund von einer Länderspielreise zurückgekehrt. Gesund und leicht euphorisiert. Schließlich bezwang sie mit Polen in der WM-Qualifikation Weißrussland mit einem 4:1, zu dem sie das erste Tor beigesteuert hatte. Anschließend vermasselten sie und ihre Teamkolleginnen überraschend den Schweizerinnen um die künftige deutsche Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg die direkte WM-Qualifikation durch ein torloses Unentschieden. Zurück in Cloppenburg will Winczo nun noch einem Favoriten einen Strich durch die Rechnung machen . . .

Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.