• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC vergibt sicher geglaubten Heimsieg

19.08.2019

Cloppenburg Die Mannschaft des Frauenfußball-Zweitligisten BV Cloppenburg kam wie schon zum Auftakt bei der TSG Hoffenheim U-20 zu einem 3:3. Doch diesmal muss sich das Team von Trainer Sven Thoß ärgern, denn zum Heimspielauftakt vor 167 Zuschauern gegen des FSV Gütersloh gaben die Schwarz-Weißen zwei wichtige Punkte selbst noch aus der Hand.

Cloppenburgs Trainer veränderte seine Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche auf nur einer Position: Für die gesperrte Lisa Josten spielte Emilia Reck von Beginn an. Cloppenburg war vom Anstoß weg spielbestimmend. Der BVC ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und kreierte gute Torchancen. Zumeist über den linken Flügel eröffneten sich gute Möglichkeiten für die Gastgeberinnen, die dort wirbelnde Jana Radosavljevic war ein ständigerer Unruheherd.

In der 24. Minute hatte Cloppenburgs Offensivfußball erstmals Erfolg: Torhüterin Vanessa Fischer schaltete schnell und bediente die startende Nadine Anstatt mit einem langen Ball. Anstatt guckte FSV-Torfrau Sarah Rolle aus und schob zum 1:0 ein. Der Treffer gab dem BVC-Spiel weiteren Auftrieb. Nur sieben Minuten nach dem Führungstreffer jubelten die Zuschauer erneut, sofern sie denn mit dem BVC sympathisierten. Diesmal verlängerte Shiho Timaro eine Radosavljevic-Ecke am kurzen Pfosten auf die am langen Pfosten lauernde Jannelle Flaws. Mit einem platzieren Kopfball ließ Flaws der FSV-Defensive keine Abwehrchance. Das Spiel schien eine klare Richtung zu nehmen, auch weil sich der FSV Gütersloh bis dahin nicht entscheidend durchsetzte.

Das änderte sich fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff: Nach einem weiten Diagonalball war Shpresa Aradini im rechten Halbfeld frei durch. Aradini traf mit einem sehenswerten Schlenzer in die lange Ecke zum 1:2-Anschlusstreffer.

Wer nun glaubte, dass sich der FSV Gütersloh nach der Pause besser zeigen und durch den Aufwind neue Hoffnung schöpfen würde, sah sich getäuscht. Denn auch im zweiten Durchgang gelang dem Gast nicht viel. Auf der anderen Seite hätte Cloppenburg das Spiel früh entscheiden können, wenn nicht sogar müssen. Flaws (47.), Anstatt (53.) oder auch Natsuki Kishikawa (59.) vergaben beste Möglichkeiten. Als sich Emilia Reck auf der rechten Seite jedoch durchtankte, und die mitgelaufene Flaws den präzisen Ball des jungen Talentes zum 3:1 verwertete (62.), schien das Spiel endgültig entschieden zu sein.

Doch in der Schlussphase wurde das Spiel noch einmal spannend. Nach einem Konter köpfte Charlotte Blümel zum 2:3-Anschluss ein (85.) und ließ wieder Hoffnung bei den Gütersloherinnen aufkommen. Die Gäste rannten nun an. Der BV Cloppenburg wirkte plötzlich völlig verunsichert. Schlimmer noch: die Gastgeberinnen gaben das Spiel aus der Hand. Pauline Berning traf in der 89. Minute zum 3:3-Endstand und nutzte ein Gewühl im BVC-Strafraum. War es in Hoffenheim nach 0:3-Rückstand mit dem 3:3 ein gewonnener Punkt, so bedeutete dieses 3:3 diesmal zwei verlorene Punkte . . .

BVC: Fischer - Tomari, Luker, Geerken, Löwenberg - Radosavljevic, Reck (70. Schmolke), Kishikawa, Johanning - Flaws, Anstatt.

Tore: 1:0 Anstatt (24.), 2:0 Flaws (31.), 2:1 Aradini (40), 3:1 Flaws (62.), 3:2 Blümel (82.), 3:3 Berning (89.).

Schiedsrichter: Mirka Derlin (Bad Schwartau).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.