• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frauenfußball: Ein Punkt soll BV Cloppenburg überm Strich halten

13.03.2020

Cloppenburg Sie sind Außenseiter. Aber was heißt das schon in einer Liga, in der das Schlusslicht mal eben den Drittplatzierten 8:0 besiegt. So geschehen im Spiel des inzwischen ehemaligen Tabellenletzten 1. FFC Frankfurt II gegen den Aufstiegsanwärter SV Meppen. „Da ist es auch nicht vermessen zu sagen, dass wir aus Gladbach unbedingt was Zählbares mitnehmen wollen“, sagt Tanja Schulte, die den Frauenfußball-Zweitligisten BV Cloppenburg zusammen mit Imke Wübbenhorst und Thorben Geerken trainiert. Nachdem dem BVC gerade der Sprung aus der Abstiegszone gelungen ist, er aber nur einen Punkt Abstand zu ihr hat, wäre ein Erfolg bei Borussia Mönchengladbach an diesem Sonntag (Anpfiff: 14 Uhr) sehr hilfreich.

Und ein Erfolg wäre für Schulte schon ein Punktgewinn. „Schließlich ist die Borussia offensiv gnadenlos effektiv“, meint die BVC-Trainerin. „Gladbach will nicht wie Spitzenreiter Werder Bremen in jedem Spiel die totale Kontrolle gewinnen. Die Borussia spielt defensiver mit einem kompakten Kollektiv.“

Auch dank der Erfahrung, die sie in der letzten Saison in der ersten Liga gesammelt haben, gehören die Borussen wieder zu den heißesten Aufstiegskandidaten. Zwar sind sie momentan nur Fünfter, aber vor ihnen stehen mit Wolfsburg und Hoffenheim zwei Zweitvertretungen, die nicht aufsteigen dürfen. Momentan spricht viel dafür, dass Werder sich das erste Erstliga-Ticket sichert, und der SV Meppen mit der Borussia um das zweite kämpft.

So trifft am Sonntag ein Team, das mitten im Aufstiegsrennen ist, auf einen Gegner, der sich im Abstiegskampf befindet. Punkte haben beide nicht zu verschenken.

Um so schmerzvoller wäre es für den BVC, wenn er auf Stürmerin Patricia George verzichten müsste. Die schnelle US-Amerikanerin hat sich im Training bei einem Pressschlag ein Knie verdreht. Ihr Einsatz steht auf der Kippe.

„Aber wir haben ja jetzt auch Alternativen“, sagt Schulte. Nur zum Vorhaben, aus Mönchengladbach etwas Zählbares mitzubringen, sieht sie natürlich keine Alternative . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.