• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Lange Gesichter sollen in Kürze strahlen

20.09.2019

Cloppenburg Sie haben am zurückliegenden Sonntag überrascht und wollen es an diesem Sonntag wieder tun – nur auf ganz andere Weise: Die Zweitliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg würden nur allzu gerne auf einen unerwartet schlechten Auftritt im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:3) einen überraschenden Sieg gegen Titelmitfavorit Bayern München II folgen lassen. „Eine Überraschung muss das Ziel sein“, sagt Trainer Sven Thoß vor dem zweiten Heimspiel in Folge, das an diesem Sonntag um 11 Uhr angepfiffen werden soll. „Wir sind klarer Außenseiter.“

Schließlich spricht vor dem Duell mit der Bundesliga-Reserve wenig für die Gastgeberinnen. Sie haben zuletzt zweimal nicht überzeugen können und dafür Niederlagen hinnehmen müssen, die sie auf den vorletzten Tabellenplatz haben abrutschen lassen.

Während der BVC also weiterhin auf den ersten Saisonsieg wartet, haben die Münchnerinnen drei ihrer ersten vier Partien gewonnen. Die einzige Niederlage brachte ihnen der andere Titelfavorit, Werder Bremen, bei (0:1) – und das zu Hause. Auswärts haben die Bayerinnen ihre bisherigen beiden Spiele für sich entschieden. Und das gegen Arminia Bielefeld und Turbine Potsdam II, also nicht gerade Leichtgewichte der Liga.

Nein, Zufall ist es nicht, dass die Bayerinnen als Tabellenfünfter nur einen Zähler von Spitzenreiter SV Meppen entfernt sind. „Bayern ist auf allen Positionen gut besetzt“, macht Trainer Thoß klar, wie schwer es sein Team haben wird. Das habe sich allerdings nach der Enttäuschung gegen Borussia Mönchengladbach sehr selbstkritisch gezeigt und fokussiert trainiert.

Veränderungen werde es dennoch in der Startformation geben, macht Thoß klar. Und zwar nicht nur, weil Lisa Josten wieder richtig fit und Emilia Reck (Kniegelenkprellung) verletzt ist. Spannend bleibt, wen und wie Thoß in der Abwehr, die bisher in jedem Spiel drei Tore kassierte, spielen lässt. Die Variante mit Nadine Luker als Rechtsverteidigerin und Nora Clausen als Innenverteidigerin hatte am Sonntag nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Besonders die rechte Abwehrseite dürfte am Sonntag gefordert sein. Stürmt über die linke Angriffsseite der Bayern doch mit Nicole Woldmann eine blitzschnelle 16-Jährige, die schwer zu stoppen ist.

Vielleicht ziehen Thoß und Eckermann im Aufstellungspoker ja auch noch ein Ass aus dem Ärmel. So will der Coach mal erfragen, ob Maria Prica nach ihrer Rückkehr aus Australien schon spielberechtigt ist. Die 19-Jährige, die zuletzt in der U-20 Turbine Potsdams gespielt hat, soll bekanntlich Lisa Josten ersetzen, wenn diese auf Weltreise geht. Aber beide auflaufen zu lassen, sofern die Spielerlaubnis erteilt wurde, ist ja nicht verboten . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.