• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frauenfußball: Nach Pokalvergnügen nun wieder harte Saisonarbeit

16.02.2018

Cloppenburg Das DFB-Pokal-Achtelfinal-Vergnügen hinter sich gebracht und gegen den prominenten Gast VfL Wolfsburg beim 0:5 gut ausgesehen. Auch wenn Tanja Schulte, die zusammen mit Imke Wübbenhorst den BVC betreut, das 0:2 nach 75 Minuten gerne als Endergebnis mitgenommen hätte.

Sei’s drum – an diesem Sonntag ist das 0:5 gegen den mehrfachen Titelträger längst Geschichte, gilt es für den BV Cloppenburg um 14 Uhr zu Hause gegen den FSV Gütersloh die primäre Aufgabe „Qualifikation für die eingleisige Zweite Bundesliga“ erfolgreich in Angriff zu nehmen. Die Chance, dass am Sonntag gespielt wird, ist gegeben, noch lassen es die Platzverhältnisse zu.

„Wir wollen unbedingt spielen, denn mit einem Erfolg über unseren unmittelbaren Verfolger aus Gütersloh auf Platz sieben, könnten wir gleich ein wichtiges Zeichen setzten“, sagt Schulte. Denn momentan rangiert der BVC als Sechster auf jenem Rang, der das Ticket für die eingleisige zweite Liga garantiert. Aber der FSV hat nur einen Punkt weniger auf dem Konto und zum Saisonstart das Hinspiel 4:3 gewonnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Daran erinnern sich weder die Spielerinnen noch die Trainerinnen gerne. Denn nachdem Charoula Dimitriou mit ihren zweiten Treffer zum 3:2 fünf Minuten vor Schluss scheinbar für einen optimalen Saisonauftakt sorgte, ging das Übel los. Ein traumhafter Freistoß zum 3:3 – für den BVC albtraumhaft – und ein zweifelhafter Elfmeter in der Nachspielzeit zum 3:4 sorgten für viel Frust, motiviert aber für den kommenden Sonntag umso mehr.

„Wir haben uns gefestigt, im DFB-Pokal gegen Wolfsburg nicht schlecht gespielt. Aber die Aufgabe wird ungemein schwerer, will wir auf schwer bespielbarem Boden diesmal nicht abwartend agieren können, sondern die Initiative übernehmen müssen, wenn wir gewinnen wollen“, sagt Schulte. Es gelte, eine tolle Rückrunde hinzulegen, um das Saisonziel zu erreichen. „Am besten wir fangen gleich am Sonntag damit an“, sagt Schulte, die wahrscheinlich auf ihren kompletten Kader zurückgreifen kann. Lediglich hinter Anna Johanning steht noch ein kleines Fragezeichen.

Keine Frage ist, dass der Gast, der sein Nachholspiel zu Hause gegen Borussia Mönchengladbach mit 1:4 verlor, auf zwei wichtigen Positionen umdisponieren muss. So verließ zur Winterpause FSV-Torjägerin Josefine Giard, die im Hinspiel zweimal traf und und mit 14 Treffern beste Schützin der Liga zurzeit noch ist, den Verein in Richtung Celtic Glasgow. Außerdem fehlt die Ex-Cloppenburgerin und Spielmacherin Marie Pollmann verletzungsbedingt.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.