• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Sorgenkinder sorgen für Spannung

03.05.2019

Cloppenburg BVC befürchtet Nervenflattern und muss doch irgendwie Punkte ergattern: Für die Zweitliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg steht an diesem Sonntag um 11 Uhr ein Heimspiel an, in das beide Kontrahenten mit großem Druck gehen. „Viel mehr Druck in einem Spiel geht gar nicht. Da wird das Nervenflattern bis auf die Tribüne zu spüren sein“, sagt BVC-Trainerin Tanja Schulte. Während der Gastgeber dringend Punkte im Abstiegskampf braucht, ist Gegner USV Jena auf Zähler im Rennen um den Aufstieg angewiesen. Schließlich ist der Verein finanziell schwer angeschlagen und könnte das Geld, das die Vereine im Oberhaus bekommen, gut gebrauchen. Schon während der laufenden Saison wurde mit verschiedensten Maßnahmen versucht, den Verein am Leben zu halten.

Mit finanziellen Problemen kennt man sich beim BVC zwar auch sehr gut aus, aber Mitleid können sich die Cloppenburgerinnen zurzeit nicht leisten. Sind sie doch eines der vier Teams mit 27 Punkten, die die Tabellenplätze neun bis zwölf (erster Abstiegsplatz) belegen. Und auf dem zweiten Abstiegsplatz steht der 1. FFC Frankfurt II mit 26 Zählern. „Wir sind zum Punkten verdammt“, sagt Schulte nicht nur als Trainerin. Als sportliche Leiterin braucht sie möglichst bald Klarheit darüber, wohin die Reise geht, um die nächste Saison planen zu können.

Der USV liegt als Fünfter, und damit zurzeit zweitbestes erstes Team der Liga, zwar auf einem Aufstiegsplatz, aber der sechsplatzierte SV Meppen ist nur einen Zähler entfernt. „Jena wird auf Sieg spielen“, ist sich Schulte deshalb sicher.

Das würde ihrer Mannschaft entgegenkommen, und die kann zurzeit jede Hilfe gebrauchen. „Das Selbstvertrauen hat sehr unter den letzten 20 Minuten in Köln gelitten“, weiß Schulte, deren Team beim 1. FC in der Schlussphase kaum etwas auf die Reihe bekam und schließlich 0:6 unterlag.

Und da sie bekanntlich nicht die Möglichkeit hat, groß zu wechseln, wird wohl die erste Elf des Köln-Spiels versuchen, zurück in die Erfolgsspur zu finden. Zumal Imke Wübbenhorst am Sonntag mit dem ersten Herren-Team unterwegs ist.

Die BVC-Männer werden den Abstieg wohl nicht mehr verhindern können. Die Chance der Fußballerinnen ist dagegen noch groß – wenn sie jetzt liefern. Keine Frage: Das Duell der Sorgenkinder dürfte für jede Menge Spannung sorgen . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.