• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frauenfußball: Thoß-Team will Wölfinnen die Zähne zeigen

29.11.2019

Cloppenburg Wie heißt es doch so schön: „Hinfallen ist keine Schande, Liegenbleiben schon.“ Wenn es danach geht, haben sich die Fußballerinnen des BV Cloppenburg nichts vorzuwerfen. Sie sind längst die Stehauf-Frauen der zweiten Bundesliga. Ob sie nun in Potsdam aus einem 0:3-Rückstand noch ein 3:3 machten oder in Andernach ein 2:3 in den letzten fünf Minuten in einen 5:3-Erfolg verwandelten – es gibt genug Beispiele dafür, dass man das Team des Trainers Sven Thoß besser nie abschreiben sollte. Letzter Platz in der Tabelle? Monatelang kein Gehalt vom Verein bekommen? Verletzungspech? Egal, diese Truppe lässt sich nicht hängen – und ist schon deshalb ein Aushängeschild des dauerkriselnden BV Cloppenburg. Genau dieser Kampfgeist ist es aber auch, der die Cloppenburgerinnen guten Mutes ins Heimspiel gegen den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg II gehen lässt. Das Spiel soll am Sonntag um 14 Uhr angepfiffen werden. Ob es wirklich so kommt, bleibt angesichts des Regens der letzten Tage abzuwarten.

Zwar ist der BVC durch den Sieg in Andernach auf Platz zehn und damit aus der Abstiegszone geklettert, klarer Außenseiter ist er gegen die Wölfinnen dennoch. Aber diese Rolle liegt den Cloppenburgerinnen ja durchaus. Gegen zwei der drei Topteams hat der BVC schon gespielt, und sowohl Spitzenreiter Werder (2:2) als auch dem Dritten SV Meppen (1:1) einen Punkt abgetrotzt. „Wir haben schon gegen einige Topmannschaften gut ausgesehen. Das wollen wir wieder schaffen“, sagt Thoß.

Der Cloppenburger Coach hat die Wolfsburgerinnen am Mittwoch im Spitzenspiel bei Werder Bremen beobachtet. Er kam nach dem 2:0-Sieg der Bremerinnen zu dem Fazit, dass „Wolfsburg nicht hätte verlieren müssen“. Auch wenn sie diesmal torlos blieb, hat ihn vor allem die Offensive der Bundesliga-Reserve beeindruckt. „Sie haben mit Anna-Lena Stolze eine Jugendnationalspielerin. Agata Tarczynska hat 45-mal für Polen gespielt, und die Kosovo-Albanerin Ereleta Memeti ist auch schwer zu stoppen“, schwärmt Thoß von der Offensive des VfL, der schon mehr als doppelt so viele Punkte wie der BVC gesammelt hat.

Da passt es Thoß natürlich gar nicht in den Kram, dass neben Nadine Anstatt (muskuläre Probleme) auch noch Innenverteidigerin Nora Clausen (fünfte gelbe Karte) ausfällt. Das fühlt sich schon wieder wie ein Rückschlag an, aber die Thoß-Truppe hat ja wie erwähnt Nehmerqualitäten. Wenn sie am Boden liegt, sammelt sie nur kurz Kräfte für den Gegenschlag . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.