• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Beim TuS Emstekerfeld besteht keine Einsturzgefahr

24.08.2018

Cloppenburg Der Fußball-Bezirksligist FC Lastrup steht nach zwei absolvierten Spieltagen noch mit leeren Händen da. Die nächste Gelegenheit für den FCL, das Punktekonto aufzuhübschen, gibt es am Sonntag, ab 15 Uhr, in Goldenstedt. Zur gleichen Zeit erwartet der TuS Emstekerfeld den SV Thüle.

TuS Emstekerfeld - SV Thüle. Sechs Punkte aus zwei Partien lassen das Emstekerfelder Herz hüpfen, wie ein Flummi. Dementsprechend ist die Laune rund um der Anlage an der Nussbaumallee bestens. „Klar sind wir mit dem Start zufrieden“, sagt Volker Kliefoth, der zusammen mit Salih Darilmaz den TuS trainiert. Dabei hat dem Duo beim Auftritt in Lastrup (4:1) vor allem die Vorstellung in der zweiten Halbzeit gut gefallen. Die offensive Spielweise und das Herausspielen der Tore sei schon vom Feinsten gewesen, findet Kliefoth.

Beeindruckt zeigen sich Kliefoth und Darilmaz auch davon, wie die Mannschaft es bisher geschafft habe, den Ausfall von Felix Tönnies und zuletzt den in Lastrup fehlenden Christian Kellermann wegzustecken. „Hut ab, dass machen die Jungs super“, lobt Kliefoth die gute Mentalität seiner Elf.

Zwar ist Christian Kellermann zurück, und er wird auch von Anfang an spielen, jedoch fehlt diesmal mit Jacob Thien erneut ein Eckpfeiler. Weitere Ausfälle sind Tönnies, Lukas Pleye sowie Christian Alfers und Linus Funke. Kliefoth kennt den SV Thüle. Er lobt Matthias Wedermann, den er für einen Superstürmer hält, und ist sich sicher: „Wir werden Thüle nur dann schlagen können, wenn wir eine Topleistung abrufen.“

Auch die Thüler erwarten ein hartes Stück Arbeit. „Der TuS wird sicherlich versuchen, den Schwung des guten Startes gegen uns mitzunehmen. Das wird keine leichte Aufgabe für uns. Wir müssen zusehen, dass wir die druckvollen Phasen überstehen“, sagt Thüles Trainer Henrik Hoten. Er ist aber guter Dinge, zumal die Stimmung in der Truppe gut ist. Trotz aller Emstekerfelder Stärken sei es wichtig, dass die Thüler versuchen, ihr Spiel durchzudrücken.

Die personelle Situation der Thüler hat sich entschärft. Zwar sind Tobias Latta und Johannes Göken privat verhindert, aber dafür sind Leo Baal und Alex von Lewen wieder am Start, wie Hoten berichtet.

Frisia Goldenstedt - FC Lastrup. Während seiner Laufbahn als Trainer hat Martin Sommer schon einiges erlebt. Gute Zeiten und schlechte Zeiten. Deshalb bringt ihn so schnell nichts aus der Fassung. Somit bleibt er auch ruhig, obwohl die Lastruper bisher in der Liga leer ausgegangen sind. „Wir müssen weitermachen, und sollte uns ein Sieg gelingen, wäre das natürlich eine super Sache.“

Zuletzt gegen den TuS Emstekerfeld habe man kein schlechtes Spiel abgeliefert, sagt Sommer. Er erinnert an die vergebene Chance nach dem 0:1. Darüber hinaus zählt er die Spieler auf, die gegen den TuS gefehlt hatten. Darunter Spieler wie Andreas Haker, Sebastian Diedrich, Christopher Lohmann und Christoph Fröhle.

Fröhle ist in Goldenstedt wieder an Bord. Zudem ist Christian Koop nach auskurierter Mandelentzündung zurück im Training. Knieprobleme verhindern laut Lastrups Trainer unterdessen bei Julian Rüter einen Einsatz.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.