• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Coach Sommer sucht neue Defensivachse

20.09.2019

Cloppenburg Der Fußball-Bezirksligist BV Garrel erwartet am Sonntag den FC Lastrup. Die Ramsloher bestreiten ebenfalls ein Heimspiel. Sie bekommen es mit dem SV Thüle zu tun.

BV Garrel - FC Lastrup. Die jüngste Niederlage in Altenoythe sei ärgerlich gewesen, meint Garrels Trainer Alket Zeqo. „Ärgerlich, aber nicht unverdient“, betont er. Dass das Spiel verloren wurde, habe nichts damit zu tun gehabt, dass die Garreler im Vorfeld der Partie einige Ausfälle gehabt haben. „Sondern viel mehr daran, dass einige Spieler keine gute Einstellung an den Tag gelegt hatten“, spricht Zeqo Klartext. Weil es bei einigen Akteuren an der nötigen Einstellung haperte, werde es auch Änderungen in der Startelf für das Lastrup-Spiel geben, ließ Zeqo durchblicken. Der Garreler Trainer stellt seine Spieler auf einen selbstbewussten Gegner ein. „Die Lastruper sind gut drauf und haben zuletzt eifrig gepunktet“, sagt Zeqo.

Eifrig gepunktet haben die Lastruper, doch ihr Trainer Martin Sommer hätte es auch gerne gesehen, wenn seine Mannschaft in der vergangenen Woche auch gegen SFN Vechta (1:1) einen Dreier eingefahren hätte. „Die Möglichkeiten dazu waren da, aber es hat leider nicht geklappt.“

Doch Sommer hat mit großer Freude registriert, dass sein Team nun schon seit einigen Wochen ungeschlagen ist und Punkte für den Klassenerhalt sammelt. Gegen Garrel muss Sommer eine neue Defensivachse aus dem Hut zaubern. Denn mit Christoph Fröhle (Platzverweis gegen Vechta) und dem jungen Julius Moormann (fünfte gelbe Karte) fallen die beiden Sechser gesperrt aus. „Darüber hinaus fehlt mir ein Innenverteidiger“, sagt Sommer (Sonntag, 15 Uhr).

BW Ramsloh - SV Thüle. Die Ramsloher kassierten vor Kurzem in Lüsche eine bittere 2:3-Niederlage. „Schlussendlich muss man sagen, dass wir verdient verloren haben. Die Lüscher waren einfach den berühmten Tick besser“, meint BWR-Trainer Christian van Hoorn. Dem Trainer sind auch am Sonntag personell die Hände gebunden. Zwar steht Sezer Yenipinar wieder zur Verfügung, aber dafür fallen der gelb-rot gesperrte David Penchev und Henning Hessenius (verletzt) aus. Ebenfalls weiterhin pausieren muss Krystian Tomaszewski. Aufgestockt wird der Kader wohl mit Akteuren aus der zweiten Mannschaft, die am Sonntag spielfrei sind.

Die Thüler mischen derweil oben mit. Dies sei auch ein Verdienst des großen Konkurrenzkampfes, sagt Sebastian Thunert, der zusammen mit Michael Macke die Thüler trainiert. „Alle sind heiß, alle wollen spielen. Dementsprechend haben wir auch im Training immer so 14 bis 18 Mann am Start“, freut sich Thunert.

Anfang der Woche fehlten allerdings Steven Sieling und Björn Bullermann (beide angeschlagen) im Training. „Aber ich gehe davon, dass sie am Freitag wieder einsteigen können“, so Thunert. Für Sonntag kein Thema sind unter anderem Tobias Macke (Urlaub) und die Langzeitverletzten (Sonntag, 15 Uhr).

SV Molbergen - BW Lohne II. Der SV Molbergen will zurück in die Erfolgsspur. Dafür muss sich die Mannschaft aber wieder mehr fokussieren, findet Julian Lammers, der mit Leo Baal die Molberger coacht. „Wir müssen die individuellen Fehler abstellen und mental auf der Höhe sein.“ Lammers und Baal hoffen, dass ihr Team eine Reaktion zeigen wird.

Am Sonntag steht Elias Langliz wieder zur Verfügung. Genau wie Dennis Gildenstern und Hendrik Debbeler. Debbeler rückt laut Lammers auch gleich in die erste Elf. Andreas Lampe nahm am Mittwoch das Lauftraining auf, während Kenneth Weinert gegen Lohnes Reserve nur zuschauen darf. Er sitzt weiter eine Rotsperre ab. Lammers: „Kenneth hat drei Spiele Sperre bekommen.“ (Sonntag, 15 Uhr)

GW Brockdorf - SV Altenoythe. Altenoythes Trainer Christian Thölking hat sich zwar sehr gefreut über den Sieg seiner Mannschaft gegen den BV Garrel (1:0), aber sein Blick richtet sich lieber nach vorne und als zurück. Zudem treibt er seine Mannen an: „In Brockdorf erwartet uns ein hartes Stück Arbeit. Da müssen wir wieder einhundert Prozent geben“, sagt er.

Kadermäßig sieht es beim SVA wie folgt aus: Marc Brünemeyer muss passen. Er sah gegen den BV Garrel bereits in der zweiten Minute die rote Karte und fällt gesperrt aus. „Über die Länge von Marcs Sperre liegt mir allerdings noch keine Info vor“, sagt Thölking. Bei Niclas Baumeister (Oberschenkelverletzung) sieht es auch nicht nach einem Mitwirken aus. Ansonsten seien soweit alle Mann einsatzbereit, so Thölking (Sonntag, 15 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.