• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hansa will seine Topform bestätigen

30.08.2019

Cloppenburg An diesem Sonntag kommt es zu attraktiven Duellen. BW Ramsloh tritt beim Nachbarn SV Altenoythe erst um 16 Uhr an.

Hansa Friesoythe - SV Molbergen. Beim Landesliga-Absteiger und Gastgeber Hansa Friesoythe läuft es zurzeit wie gewünscht. Das Nachholspiel wurde mit 4:1 gegen den VfL Oythe II trotz Rückstand souverän über die Bühne gebracht und damit die Tabellenführung übernommen. „Ich bin sehr zufrieden, denn es läuft fußballerisch bei uns gut“, sagt Trainer Hammad El-Arab, der nachlegen will.

Allerdings warnt er davor, die Aufgabe gegen den Aufsteiger aus Molbergen zu unterschätzen. „Molbergen hat eine technisch sehr starke und auch individuell sehr gute Mannschaft, wenn ich an Johannes Bruns im Angriff oder an Spielertrainer Leo Baal oder Matthias Abornik denke“, sagt El-Arab, der sich auf dieses Duell sehr freut. Bis auf Fabian Pfeiffer stehen alle Hansa-Spieler zur Verfügung und wollen sich beim Familientag an diesem Sonntag von ihrer besten Seite zeigen.

Die Molberger haben keine Angst vor großen Namen. Dass haben sie erst am Mittwochabend beim Pokalaus gegen den Landesligisten VfL Oythe bewiesen. Nun wollen sie auch die Friesoyther ärgern. Doch dafür bedarf es einer erneuten Topleistung, weiß Molbergens Trainer Julian Lammers. „Wir müssen wieder alles in die Waagschale werfen“, sagt Lammers, der auf Tobias Luker (Außenbanddehnung) verzichten muss. Der Gegner aus Friesoythe sei überragend besetzt, und er siedelt die Friesoyther deshalb ganz oben in der Liga an. „Vor allem Janek Siderkiewicz ist in einer überragenden Verfassung. Der hat nicht umsonst bereits sieben Tore erzielt“, so Lammers, allerdings hat er mit Johannes Bruns (sechs Tore) einen nicht minder torgefährlichen Spieler in seinem Team.

SV Altenoythe - BW Ramsloh. Im Pokal läuft es, bleibt der SV Altenoythe als „letzter heimischer Mohikaner“ im Bezirkswettbewerb. Trainer Christian Thölking hofft nun, dass sich die Form und vor allem die gute taktische Grundordnung auch in Punktspielen immer mehr durchsetzt. „Im Pokal haben wir eine gute Leistung gezeigt, allerdings 30 Minuten Anlaufzeit benötigt. Das sollten wir uns gegen Ramsloh nicht leisten“, sagt Thölking, der personell aus dem Vollen schöpfen kann.

Die Ramsloher haben aufgrund ihrer personellen Probleme noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Die Neuzugänge Rafal Grzelak und Bartosz Fabiniak bringen neben reichlich Erfahrung auch viel Klasse mit. „Rafal wird bei uns als Zehner auflaufen“, sagt Ramslohs Trainer Christian van Hoorn. Grzelak spielte für den MSV Duisburg in der Zweiten Bundesliga und war unter anderem auch für den früheren portugiesischen Meister Boavista Porto am Ball. Grzelak war auch als A-Nationalspieler für sein Heimatland Polen aktiv. Fabiniak ist im Tor zu Hause. Von der Erfahrung des 36-Jährigen wird auch der junge Schlussmann Keno Geesen profitieren, meint van Hoorn. Fabiniak wird auch am Sonntag das Tor hüten, weil Geesen nicht dabei ist.

BW Lohne II - BV Garrel. Gegen Lohnes Reserve kann der Garreler Trainer Alket Zeqo wieder auf die Dienste des Sechsers Marcel Meyer zurückgreifen. Dieser war unter der Woche im Pokalspiel gegen die erste Garde von BW Lohne nicht am Start gewesen. Zeqo hat großen Respekt vor dem Gegner: „Das ist eine junge Mannschaft, die über schnelle Außen verfügt. Das wird ein ganz anderes Spiel werden als das Pokalspiel“, glaubt er.

Mit dem Auftritt seines Teams im besagten Pokalspiel gegen Lohnes Erste war er zufrieden. Die Mannschaft habe kämpferisch gut dagegengehalten, und nach dem Seitenwechsel gute Chancen erspielt. „Ärgerlich war nur die Leistung im ersten Abschnitt, und dabei vor allem das Zustandekommen der vier Gegentore, denn wir haben blöde Gegentore kassiert“, so Zeqo.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.