• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Herzog nicht mehr sportlicher Leiter des STV Barßel

27.04.2018

Cloppenburg Verlieren verboten: Der Fußball-Bezirksligist FC Lastrup will nach der Niederlage gegen den SV Höltinghausen zurück in die Erfolgsspur. Der FCL tritt in Damme an. Ihre Durststrecke beenden wollen auch die Spieler des TuS Emstekerfeld. Für sie geht es nach Steinfeld, während der STV Barßel in Holdorf ran muss. An diesem Freitag gastiert der SV Altenoythe bei Frisia Goldenstedt.

SV Holdorf - STV Barßel. Der STV Barßel und sein bisheriger sportlicher Leiter Carsten Herzog gehen seit Mittwochabend getrennte Weg. „Wir haben uns im gegenseitigen Einvernehmen getrennt“, sagte Herzog am Donnerstagmorgen im Gespräch mit der NWZ. Herzog war seit gut fünf Jahren als sportlicher Leiter beim STV Barßel tätig. „Ich hoffe, dass die Mannschaft den Klassenerhalt noch packt“, sagte Herzog.

Die Mannschaft des STV bereitet sich unterdessen auf das Auswärtsspiel in Holdorf vor. Der jüngste Erfolg gegen Frisia Goldenstedt sei wichtig für die Köpfe gewesen. „Der Erfolg hat gut getan, zumal wir auch eine gute Leistung abgerufen haben. Wir haben gezeigt, dass wir es können“, so Barßels Co-Trainer Frank Wohlbrecht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Personell sieht es dagegen nicht rosig aus bei den Barßelern. Marcel Siemer fehlt. Er sah am vergangenen Sonntag die rote Karte. „Er hat vier Spiele Sperre bekommen“, berichtet Wohlbrecht. Am Mittwochabend verletzten sich Dominik Ott und Markus Fugel im Spiel der zweiten Mannschaft. Fugel erwischte es am Knie, und Ott erlitt eine Bänderverletzung in der Schulter.

Ob Marten Hanneken und Fynn-Ole Lüken am Sonntag mit von der Partie sind, ist fraglich. „Beide hatten zuletzt mit einer Bänderdehnung zu kämpfen gehabt“, so Wohlbrecht. Derweil ist das Engagement des Ägypters Farouk Attia schon wieder beendet. „Er hat seinen Abschied angekündigt, könnte aber am Sonntag noch einmal für uns auflaufen.“ Anfang nächster Woche werde sich der Ägypter aus Deutschland verabschieden, so Wohlbrecht (Sonntag, 15 Uhr).

Falke Steinfeld - TuS Emstekerfeld. Emstekerfelds Co-Trainer Volker Kliefoth weiß um die sportlich brisante Lage des TuS. Die Emstekerfelder trennen nur noch vier Punkte vom ersten Abstiegsplatz. Die Luft werde immer dünner, und es sei eine sensible Situation, sagt Kliefoth.

Warum es nicht läuft, liegt für ihn vor allem an der Chancenverwertung. Dies sei gegen BW Lohne II (1:2) auch der Fall gewesen. „Wir haben gute Möglichkeiten, aber wir sind nicht effizient genug“, sagt er. Auch TuS-Akteur Henrik Engelbart besaß gute Gelegenheiten in dem besagten Spiel:

„In der zweiten Halbzeit habe ich zwei dicke Dinger versemmelt. Wenn ich da zwei Buden mache, führen wir 3:1, und dann ist der Drops gelutscht“, ärgert sich Engelbart, dass er am vergangenen Sonntag nicht effektiver unterwegs war. So oder so – die Emstekerfelder müssen Gas geben. „Wir haben ordentlich Druck in der Patrone, und müssen anfangen zu punkten“, sagt Kliefoth.

Erste Erfolgsmeldungen vor dem Spiel gibt es bereits: Laut Kliefoth haben Stefan Backhaus und Raphael Wedemeyer für eine weitere Saison zugesagt (Sonntag, 15 Uhr).

RW Damme - FC Lastrup. Lastrups Trainer Martin Sommer ärgert sich mächtig darüber, dass seine Mannschaft gegen Höltinghausen leer ausging. „Andererseits hätten wir es auch nicht verdient gehabt zu gewinnen. Wir haben nicht gut gespielt“, sagt er.

Die Niederlage gelte es abzuschütteln, um es in Damme besser zu machen. Sommer erwartet einen offensiv ausgerichteten Gegner, der das Heft in die Hand nehmen will. Im Landkreis Vechta kann Sommer allerdings wohl wieder auf die Dienste von Bernd Klostermann und Christoph Fröhle setzen kann, die gegen Höltinghausen fehlten. Felix Jakoby verletzte sich am vergangenen Samstag beim Warmmachen. „Er ist umgeknickt und hat sich die Bänder angerissen“, sagt Sommer (Sonntag, 15 Uhr).

Frisia Goldenstedt - SV Altenoythe. Bei den Hohefeldern wird Stefan Brünemeyer wieder ins Team reinrutschen. Der Kapitän fehlte unter der Woche im Nachholspiel gegen den SV Höltinghausen (1:2), weil er auf einem Lehrgang in Hamburg weilte. In Höltinghausen habe sein Team verdient verloren, sagte Spielertrainer Christian Hillje, der gegen Frisia nicht mitspielen kann: „Ich habe meine zehnte gelbe Karte gesehen und werde daher nur an der Seitenlinie stehen.“

Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Abwehrspieler Sascha Müller, der Probleme mit dem Oberschenkel hat. Hillje warnt unterdessen vor den Standards von Frisia, vor allem wenn der Schütze Jan Egbers heißt. Zudem merkte er an, dass man die Goldenstedter nicht ins Spiel kommen lassen dürfe (Freitag, 20 Uhr).

Stephan Tönnies Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2811
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.