• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hillje freut sich über Nirwing-Transfer

01.06.2018

Cloppenburg Der BV Garrel empfängt am letzten Spieltag der Fußball-Bezirksliga die zweite Mannschaft von BW Lohne. Der SV Altenoythe erwartet die Grün-Weißen aus Brockdorf, während der SV Thüle in Goldenstedt ran muss.

BV Garrel - BW Lohne II. Marcel Wolff und Albert Ostendorf, die zusammen den BV Garrel trainieren, machen ihren Schützlingen ein Riesenkompliment für die geleistete Arbeit in den letzten zehn Pflichtspielen. Dies sei beeindruckend gewesen, meint Wolff. Zumal sein Team nach eigener Aussage seit dem Altenoythe-Spiel Ende März am Stock ging. Viele schwere und leichte Verletzungen machten es schwierig, eine konkurrenzfähige Truppe auf die Beine zu stellen. „Wir haben in diesen 60 Tagen kein Spiel bestritten, indem wir elf fitte Spieler auf den Rasen geschickt haben“, so Wolff. Dazu kämen noch die laut Wolff nicht ganz freiwilligen Spielansetzungen und die daraus resultierende hohe Belastung. Ohne die Hilfe von der A-Jugend um Trainer Alexander Wieborg wäre das wahrscheinlich alles noch schwieriger geworden, vermutet Wolff.

Doch gejammert wurde im Garreler Lager nicht. „Unsere Jungs haben immer den Kopf hochgenommen und nach vorne geschaut, auch wenn es Spiele gab, die man nicht so einfach weggesteckt hat und am liebsten vergessen will.“

Brustlöser war der 2:0-Heimsieg gegen GW Mühlen. „Nach dem Sieg war für mich klar, wer so auftritt, verdient es eigentlich nicht, abzusteigen“, sagt Wolff. Zuletzt in Damme stand das Spiel bis zum 1:1 auf Messers Schneide. „Aber dann drehte unser unglaublicher Charakter das Spiel. Einmalig“, so Wolff (Samstag, 17 Uhr).

SV Altenoythe - GW Brockdorf. Obwohl sich die Altenoyther Mannschaft am Mittwoch im Nachholspiel in Osterfeine aufgrund von zahlreichen Ausfällen fast von selbst aufstellte, feierte sie einen nicht unverdienten 1:0-Auswärtssieg. „Wir haben körperlich dagegengehalten und uns somit nicht den Schneid abkaufen lassen“, freut sich Hillje über das gelungene Gastspiel. Dabei lobte er vor allem die eingesetzten Spieler aus der zweiten Mannschaft, die sich toll eingefügt hatten.

Indes gaben die Altenoyther bereits vor dem Spiel in Osterfeine die Verpflichtung von Maik Nirwing bekannt (die NWZ berichtete). Der Stürmer geht in der Saison 2018/2019 für die Hohefelder auf Torejagd. „Mit Maik wird es uns gelingen, mehr Torgefahr zu erzielen“, so Hillje. Er und seine Spieler sehnen derweil das Saisonende herbei. „Zum Schluss noch einmal Vollgas geben, und dann ist endlich Pause. Die Saison hat enorm viel Substanz gekostet“, so Hillje (Samstag, 17 Uhr).

Frisia Goldenstedt - SV Thüle. Wenn die Thüler die Saison als Tabellendritter beenden wollen, müssen sie auf Nummer sicher gehen und gewinnen. Ihr Vorsprung auf den Vierten SV Holdorf beträgt nämlich nur einen Punkt. Die Thüler Elf um ihr Trainerduo, bestehend aus Raphael Opilski und Horst Elberfeld, war zuletzt am Mittwoch im Einsatz. Sie verlor daheim gegen den FC Lastrup, nach zwischenzeitlicher 1:0-Führung, am Ende mit 1:2. Die Niederlage schmerzt, denn bei einem Sieg hätte der SV Thüle in Sachen Platz drei alles vorzeitig klarmachen können. Das Hinspiel verloren die Thüler 1:3 (0:2). Seinerzeit schnürte Frisias Dominik Albers einen Doppelpack (Samstag, 16.30 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.