• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Kräftemessen mit Derbycharakter

23.11.2018

Cloppenburg An diesem Wochenende steht in der Fußball-Bezirksliga der Samstag fast ganz im Zeichen der Kreisderbys des Cloppenburger Landes. Um 14 Uhr empfängt der SV Altenoythe den TuS Emstekerfeld, während zwei Stunden später der SV Thüle den Aufsteiger BW Ramsloh erwartet.

SV Altenoythe - TuS Emstekerfeld. Emstekerfelds Trainer Volker Kliefoth sieht sein Team gewappnet für die Aufgabe in Hohefeld. Dass der Gegner mit Ausfällen zu kämpfen hat, ist ihm und seinem Trainerkollegen Salih Darilmaz nicht entgangen. Trotzdem erwartet er einen starken Gegner: „Der SVA wird gegen uns eine Topmannschaft aufbieten. Da bin ich mir ganz sicher.“

Die Truppe, die der TuS ins Rennen schicken wird, ist auch nicht von Pappe. Zumal Henrik Engelbart wieder an Bord ist. Abwehrrecke Jens Nöh muss dagegen aus privaten Gründen passen. Kliefoth geht indes davon aus, dass die Altenoyther über die Zweikampfschiene kommen werden, um so den Emstekerfeldern den Schneid abzukaufen. Aber der TuS bewies erst unlängst in Langförden, dass er ebenfalls über eine gesunde Härte verfügt. Das Ziel, bevor die Winterpause startet, sei klar, so Kliefoth: „Wir wollen versuchen, so viele Punkte wie möglich zu holen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Altenoyther gehen indes weiter personell am Krückstock. Am Donnerstagnachmittag befanden sich auf dem Zettel von SVA-Spielertrainer Christian Hillje gerade einmal zehn einsatzfähige Feldspieler für Samstag. Sollte auch der Name Arthur Lazowski (berufliche Gründe) gestrichen werden müssen, wären es nur neun Leute. „Bei Arthur wird es sich kurzfristig entscheiden, ob er dabei ist, oder nicht“, sagt Hillje, der den Kader mit Spielern aus der zweiten Mannschaft auffüllen wird. Ob Joscha Wittstruck am Samstag sein Comeback im Tor feiern wird, hielt Hillje offen. Wittstruck hatte am Mittwochabend normal mittrainiert. Gegen den BV Garrel hütete Jan Tepe den Altenoyther Kasten.

Den TuS bezeichnete der Altenoyther Spielertrainer als den klaren Favoriten. Doch sein Team werde alles reinwerfen. „Wir müssen versuchen, von unseren ausstehenden Partien bis zur Winterpause eines zu gewinnen“, so Hillje.

SV Thüle - BW Ramsloh. Trotz der Niederlage zuletzt in Brockdorf sei die Fußballwelt in Ramsloh in Ordnung, sagte Trainer Christian van Hoorn. „Wir haben als Aufsteiger bereits 27 Punkte auf dem Konto. Das ist top, wenn man einmal bedenkt, wie eng es in der Liga zugeht“, sagt van Hoorn. Doch nun sei die Hinserie vorbei, und es beginne eine neue Zeitrechnung.

Gegenüber Brockdorf läge der SV Thüle seinem Team mehr, weil die Thüler mitspielen würden. Da die Partie Derbycharakter besitzt, werden die Ramsloher hochmotiviert anreisen. Zudem sei personell soweit alles im Lot, freut sich van Hoorn. Er sieht beide Teams auf Augenhöhe und freut sich auf eine gute Begegnung.

Ähnlich sieht es Thüles Trainer Michael Macke. Er erwartet daher, dass es diesmal erneut auf eine enge Kiste hinauslaufen wird. Einen offenen Schlagabtausch prognostiziert er allerdings nicht: „Das Tempo wird hoch sein, aber keine der Mannschaften wird ins offene Messer laufen. Dafür sind beide Teams defensiv zu diszipliniert.“

Da ist es natürlich für die Thüler ganz bitter, dass mit Tobias Latta ein defensiver Eckpfeiler nicht zur Verfügung steht. Latta hat Leistenprobleme und fällt bis Jahresende aus, so Macke. „Seine Kopfballstärke wird uns fehlen“, sagt Macke. Bei Latta wird ein MRT eine genaue Auskunft über die Schwere der Verletzung geben. Macke ist jedoch überzeugt davon, dass der Ausfall Lattas kompensiert werden kann.

Fehlen wird Stefan Vogel, der privat verhindert ist. Eine Option für das Derby wird unterdessen Nihat Tekce sein. Ob Robert Göken mitmischen kann, ist fraglich. Er konnte zuletzt krankheitsbedingt nicht trainieren.

Um gegen die guten Ramsloher bestehen zu können, bedarf es einer Leistungssteigerung Thüles gegenüber dem Lastrup-Spiel. „In Lastrup haben wir zu wenig investiert, um dort etwas mitnehmen zu können“, sagt Macke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.