• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Lockere Lastruper absolvieren Gastspiel in Thüle

31.05.2019

Cloppenburg Einen entspannten Saisonausklang verleben die Bezirksliga-Fußballer der Teams BV Garrel, BW Ramsloh, SV Thüle, FC Lastrup und SV Altenoythe. In ihren Duellen geht es nicht um Auf- und Abstiege. Dementsprechend befreit können die Akteure aufspielen.

BW Ramsloh - GW Brockdorf. Auch im letzten Saisonspiel muss Ramslohs Trainer Christian van Hoorn auf zahlreiche Akteure aus seinem Kader verzichten. Darunter ist auch Enock Maguru, der weiterhin im Urlaub weilt. David Penchev (Knorpelschaden) steht auch auf der Liste der Ausfälle. Dazu gesellen sich noch weitere Spieler. Van Hoorn hofft, dass eventuell der angeschlagene Dennis Vosskuhl wieder mitmischen kann. Da die zweite Mannschaft bereits ihre Saison hinter sich hat, werden laut van Hoorn wohl einige Spieler aus der zweiten Mannschaft aushelfen. Die Fans von BWR rätseln derzeit weiter darüber, welche Spieler der Club für die neue Saison verpflichten wird. Ramslohs Trainer van Hoorn lässt sich diesbezüglich nicht in die Karten schauen. „Wenn es so weit ist, werden wir es auch bekanntgeben“, sagte er (Samstag, 17 Uhr).

BV Garrel - SV Altenoythe. Für die Zuschauer gibt es Freibier, und die Garreler hoffen zudem, dass sie am Ende die drei Punkte behalten. Aber das wird kein leichtes Unterfangen, weiß Garrels Co-Trainer Andre Schöning. „Das Spiel ist ein Derby, dementsprechend bekommen wir die Punkte nicht geschenkt. Spiele gegen Altenoythe sind immer heiße Duelle“, sagt er.

Im besten Fall könnten die Garreler mit einem Sieg den fünften Platz erreichen. Allerdings steht der Einsatz von Bünyamin Yasin, Esmir Zejnilovic, Nermin Becovic und Yannick Bauer auf der Kippe. Auf Jannis Siemer kann Garrels Cheftrainer Alket Zeqo nicht zurückgreifen. Unterdessen gab Schöning einen weiteren Neuzugang für die Saison 2019/2020 bekannt. Die Garreler holen Finn Backhaus vom SV Höltinghausen.

Altenoythes Spielertrainer Christian Hillje wird die Rotationsmaschine anwerfen. „Damit die Jungs mit weniger Spielzeit noch einen Einsatz bekommen“, so Hillje. Die Altenoyther werden direkt nach Spielende die Biege machen, weil ihr Betreuer Thomas Wiesner seine Hochzeit feiert, und die Truppe eingeladen ist.

„Die Ansetzung des Spieltermins empfinden wir als sehr unglücklich, und auch, dass dem Wunsch der Spielverlegung nicht nachgekommen wurde“, so Hillje.

Beim SV Altenoythe feilen die Verantwortlichen weiter am Kader für die neue Serie. Unlängst machte der Club – wie berichtet – die Verpflichtung des spielenden Co-Trainers Arkadius „Arek“ Wojcik und des Torhüters Nikolai Schöneich bekannt. „Ich freue mich sehr, dass die Zwei sich für den SVA entschieden haben“, sagte Christian Thölking in einer Pressemitteilung des Vereins. Thölking trainiert ab Sommer den SV Altenoythe (Samstag, 15 Uhr).

SV Thüle - FC Lastrup. Die Lastruper haben ihr großes Ziel erreicht und den Klassenerhalt bereits vorzeitig perfektgemacht. Dementsprechend gut ist die Stimmung im Lastruper Lager. „Wir sind alle sehr erleichtert“, sagte FCL-Coach Martin Sommer unter der Woche. Zumal die Lastruper durch das 2:0 gegen BW Ramsloh auch endlich mal wieder einen Heimsieg landeten. „Das war wichtig, denn dies ist uns in der laufenden Saison zu Hause nicht so häufig gelungen“, sagt Sommer. Jetzt fahren die Lastruper locker nach Thüle, um dort einen ordentlichen Auftritt hinzulegen.

Bei den Thülern werden Alexander von Lewen (zum VfL Oldenburg III), Leo Baal (SV Molbergen), sowie Torhüter Christian Gaak (Ziel unbekannt) und Felix Speckmann, der mit dem Ahlhorner SV in Verbindung gebracht wird, verabschiedet. Gaak kann in seinem letzten Spiel für die Thüler aufgrund einer Ellenbogenverletzung nicht im Tor stehen. „Er zieht sich aber trotzdem um und nimmt als Feldspieler auf der Bank Platz“, sagt Thüles Trainer Michael Macke, der erneut auf zahlreiche Spieler verzichten muss. Die Thüler könnten im Optimalfall – bei einem Sieg und gleichzeitiger Niederlage Osterfeines – auf Platz fünf klettern. „Deshalb wäre es schön, wenn uns zum Abschluss ein Sieg gelingt“, sagte Macke (Samstag, 17 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.