• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zustellung der NWZ verzögert sich – ePaper freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 16 Minuten.

Probleme Im Druckhaus
Zustellung der NWZ verzögert sich – ePaper freigeschaltet

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Molberger drehen vor Gastspiel an Stellschrauben

18.10.2019

Cloppenburg Zwei Spiele, die es in sich haben: In der Fußball-Bezirksliga geht bereits an diesem Samstag ab 15 Uhr die Post ab. Der BV Garrel trifft auf den TuS Emstekerfeld, ehe am Sonntag der SV Molbergen nach Ramsloh muss. Die Partie beginnt auch um 15 Uhr.

BV Garrel - TuS Emstekerfeld. Bei den Gästen wird Dennis Stein zwischen den Pfosten stehen, weil „Aushilfe“ Mathias Schümann nicht zur Verfügung steht. TuS-Coach Volker Kliefoth und sein Trainerstab müssen aber nicht nur im Tor umstellen, sondern auch im Feld. So fehlt Daniel Schrand rotgesperrt. Jens Nöh ist auch nicht dabei. Ebenso wie Timo Beitelmann, der sich gegen SFN Vechta verletzte. „Er hat sich den Zeh gebrochen und fällt vier bis sechs Wochen aus“, so Kliefoth.

Die 1:2-Heimniederlage gegen Vechta hat Kliefoth indes noch nicht verdaut. Dies falle ihm auch schwer. „Mich ärgert, dass wir schlecht Fußball gespielt haben, und obendrein die drei Punkte futsch sind“, sagt er. Somit ist vor dem Gang nach Garrel Druck auf dem Kessel, da nicht nur die Emstekerfelder am vergangenen Wochenende verloren hatten, sondern auch die Garreler. Sie verloren in Friesoythe 1:3. In der ersten Halbzeit habe es sein Team ganz gut gemacht, nach dem Seitenwechsel nicht mehr so gut, meint Garrels Trainer Alket Zeqo.

Im Hansa-Stadion hatte Zeqo sein Team ein Tick defensiver spielen lassen. Gut möglich, dass er diesmal offensiver agieren lässt. Die sportliche Entwicklung des TuS Emstekerfeld hat er in den vergangenen Monaten aufmerksam verfolgt. Das Auf und Ab des Cloppenburger Stadtteilclubs ist ihm daher nicht verborgen geblieben. „Im Sommer hatte der TuS im Offensivbereich einige Abgänge zu verzeichnen gehabt. Das war bestimmt nicht leicht zu verkraften“, sagt er. Dennoch verfüge der TuS über Qualität. Dafür spricht schon der gute Saisonstart, mit dem die Emstekerfelder aufhorchen ließen, ehe sie nach der 1:7-Pleite in Friesoythe kurzzeitig den Faden verloren hatten. „Man darf auch nicht vergessen, dass sie auf der Torwartposition zwei verletzungsbedingte Ausfälle haben. Das steckt man auch nicht so schnell weg“, sagt er.

Doch der TuS sei immer für eine Überraschung gut. Dementsprechend fordert Zeqo von seiner Mannschaft eine Topeinstellung, damit am Ende des Tages die Punkte in Garrel bleiben. Vom Personal her kann Zeqo wieder auf die Dienste von Yannick Bauer setzen, während Bünyamin Yasin aus privaten Gründen wohl fehlen wird.

BW Ramsloh - SV Molbergen. Mit dem 3:0-Erfolg am vergangenen Freitagabend beim VfL Oythe II haben die Ramsloher den Bock umgestoßen. „Mit dem Auftritt waren wir sehr zufrieden. Die Einstellung stimmte, und die Mannschaftsleistung passte auch“, freut sich BWR-Co-Trainer Hendrik Plaggenborg.

Doch nun müssen es die Ramsloher hinbekommen, konstant zu punkten. Das Aufeinandertreffen mit dem SV Molbergen bezeichnet Plaggenborg als Sechs-Punkte-Spiel. Die Ramsloher wollen nachlegen. Doch die Molberger dürften verständlicherweise etwas dagegen haben. Sie brauchen selbst ein Erfolgserlebnis in Form von drei Zählern. Dass Molbergen nicht unterschätzt werden darf, weiß Plaggenborg. Er beobachtete den Aufsteiger im Bezirkspokal gegen den BVC: „Die Molberger geben immer Gas und sind daher kein leichter Gegner.“ Plaggenborg ist sich sicher, wer mehr ins Spiel investiert, wird am Ende gewinnen. Zum Personal: Am Sonntag dürfte der Pole Krystian Tomaszewski in der Startelf stehen. Darüber hinaus ist Halil Dumanoglu zurück an Bord.

Beim SV Molbergen rauchten in den vergangenen Tagen die Köpfe, und es wurde an vielen Stellschrauben gedreht, damit endlich wieder ein Sieg eingefahren werden kann. „Wir werden zum Wochenende hin zwei, drei Sachen ändern, um mehr Sicherheit in unser Spiel zu bekommen“, sagt Julian Lammers, der zusammen mit Leo Baal das SVM-Trainerduo bildet. Es gelte eine Schippe draufzulegen. Für das Spiel in Ramsloh stehen Andreas Lampe und Dennis Gildenstern wieder zur Verfügung.

Thorsten Bäcker fällt aufgrund einer Knieverletzung bis zum Ende der Hinrunde aus. Matthias Abornik kann auch nicht spielen. Er sitzt eine Gelb-Rot-Sperre ab. Rudi Wilzer befindet sich unterdessen weiterhin im Aufbautraining.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.