• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Russland von Olympischen Spielen 2020 und 2022 ausgeschlossen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Sperre Wegen Dopingskandals
Russland von Olympischen Spielen 2020 und 2022 ausgeschlossen

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Altenoythe verliert 2:5 in Holdorf

02.12.2019

Cloppenburg In der Fußball-Bezirksliga hat der SV Altenoythe am Sonntag eine Auswärtsniederlage kassiert. Die Altenoyther verloren in Holdorf 2:5. Bereits zur Halbzeitpause hatte die Elf von Trainer Christian Thölking 0:5 hintengelegen. Für den SV Molbergen lief es ebenfalls nicht rund. Die Molberger unterlagen daheim dem Schlusslicht BW Lüsche 2:3. Der SV Thüle kam dagegen zu einer Punkteteilung in Oythe (1:1).

VfL Oythe II - SV Thüle 1:1 (1:0). Den Thülern war ihre lange Spielpause in der ersten Halbzeit deutlich anzumerken. „Wir haben nicht viel auf die Reihe bekommen und zu viele Chancen für Oythe zugelassen“, meinte Michael Macke, der zusammen mit Sebastian Thunert die Thüler trainiert.

Die Gäste waren bereits nach fünf Minuten durch einen umstrittenen Handelfmeter in Rückstand geraten. Für die Oyther hatte Steffen Grave getroffen. Nur zwei Minuten später hatten die Thüler ihre dickste Möglichkeit im ersten Durchgang. Johannes Göken steckte den Ball auf Matthias Wedermann durch. Doch dieser scheiterte an Oythes Schlussmann Marcel Meyer.

In der Folgezeit hatte die VfL-Reserve die besseren Möglichkeiten. In einer Szene lenkte Thüles Torhüter Andre Hagen den Ball per Glanztat noch an die Latte, und auch nach einer Ecke der Hausherren wurde es brenzlig. „Doch der Ball ging zum Glück nur an den Pfosten“, so Macke.

Nach 24 Minuten forderten die Thüler Elfmeter, als Cristian Boicu im Strafraum des VfL zu Fall gekommen war. Aber der Pfiff blieb aus. Glück hatte indes der bereits verwarnte Thüler Innenverteidiger Bernd Abeln, als er nach einem zweiten Vergehen nicht die gelb-rote Karte gesehen hatte.

In der zweiten Halbzeit waren die Thüler am Drücker. Bereits in der 50. Minute gelang ihnen durch Stefan Vogel der Ausgleich. Weitere Chancen ließen sie allerdings ungenutzt. Kurz vor Feierabend versuchte Vogel erneut sein Glück. Seinen Versuch parierte aber Meyer. „Den Punkt haben wir uns verdient“, sagte Macke.

Tore: 1:0 Grave (5., Handelfmeter), 1:1 Vogel (50.).

SV Thüle: Hagen - Spirlicenco, Robert Göken, Abeln, Bickschlag, Bullermann, Boicu (75. Voßmann), Claas Göken, Johannes Göken (58. Gebel), Wedermann (72. Südbeck), Vogel.

Schiedsrichter: Tom Adler (TSV Ganderkesee).

SV Holdorf - SV Altenoythe 5:2 (5:0). Für die Altenoyther, die auf Arthur Lazowski, Patryk Cuper und Maik Nirwing verzichten mussten, war es ein Tag zum Vergessen. „Wir haben die erste Halbzeit total verpennt. Wir sind einfach nicht in die Zweikämpfe gekommen“, sagte Altenoythes Betreuer Thomas Wiesner.

Während die Altenoyther also nicht in den Tritt kamen, drehte beim SV Holdorf Lukas Liedmann auf. Er sei der Dreh- und Angelpunkt beim Gegner gewesen, so Wiesner.

Liedmann war es auch, der bereits nach zwei Minuten das 1:0 erzielte. Im Anschluss schraubten Thomas Mikulskij (18.) und Johannes Höge (22.) das Ergebnis auf 3:0. Dabei sollte es nicht bleiben, weil sich Liedmann wieder auf Torejagd begab. Mit Erfolg: Er traf zum 4:0 (28.). „Besonders bitter an der ersten Halbzeit war, dass wir meistens nach eigenem Ballverlust ein Gegentor bekommen haben“, ärgerte sich Wiesner.

In der 39. Minute war für Altenoythes Kapitän Stefan Brünemeyer die Partie vorzeitig beendet gewesen. Er musste nach einem Schlag auf den Knöchel verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Lars Menke ins Spiel. Menke war kaum auf dem Platz, da hatte der SV Holdorf zum fünften Mal zugeschlagen. Peter Sedlik besorgte den 5:0-Pausenstand (41.).

In der zweiten Halbzeit fuhren die Holdorfer einen Gang zurück, und die Altenoyther agierten besser. Folgerichtig gelang es den Gästen, zumindest ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben. Den Anfang machte Bernd Banemann, als er im Liegen den Ball über die Torlinie bugsierte (74.). Kurz vor Toreschluss erlief Kevin von Handorf einen Steilpass, sauste am gegnerischen Torhüter vorbei und schob ein.

Tore: 1:0 Liedmann (2.), 2:0 Mikulskij (18.), 3:0 Höge (22.), 4:0 Liedmann (28.), 5:0 Sedlik (41.), 5:1 Banemann (74.), 5:2 von Handorf (90.).

SV Altenoythe: Schöneich - Baumeister (67. Wisiorek), Tholen, Blancke, Grammel, Marc Brünemeyer, Wojcik, Langen, von Handorf, Stefan Brünemeyer (39. Lars Menke), Banemann (85. Willhoff).

Schiedsrichter: Steve Schwalm (Freren).

SV Molbergen - BW Lüsche 2:3 (0:0). „Bei uns hat komplett die Einstellung zum Spiel gefehlt. Mit dieser Leistung haben wir nichts in der Bezirksliga zu suchen“, sagte Julian Lammers, der die Molberger zusammen mit Leo Baal trainiert.

In der ersten Hälfte war zwar kein Tor gefallen, aber einen Rückschlag mussten die Molberger dennoch verarbeiten: In der 32. Minute musste Dennis Gildenstern den Platz verletzt verlassen. Er war mit einem Gästespieler zusammengeprallt und konnte nicht mehr richtig auftreten. Kenneth Weinert kam für ihn ins Spiel.

In der zweiten Hälfte folgten weitere Rückschläge. So standen die Gastgeber in der 55. Minute falsch und ermöglichten es so Marco Soares, die Gäste in Führung zu bringen. „Beim 0:2 hat sich dann der eine auf den anderen verlassen“, sagte Lammers über die Situation, in der Josua Ellmann einnetzte (66.).

Doch in der Schlussphase kam der SVM innerhalb einer Minute zum Ausgleich: Nach einem Strafraum-Foul des Lüscher Torhüters an Johannes Bruns verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:2 (79.). Gleich nach dem Anstoß der Lüscher eroberten die Molberger den Ball, und nur Sekunden später traf Robin Budde zum 2:2 (80.).

Nun war das Momentum auf Seite des SV Molbergen, doch das letzte Tor der Partie erzielte die andere Seite: Nach einem Fehler Jerome Vargas war erneut Soares erfolgreich (84.).

Tore: 0:1 Soares (55.), 0:2 Ellmann (66.), 1:2 Bruns (79., FE), 2:2 Budde (80.), 2:3 Soares (84.).

SV Molbergen: Brozmann - Luker (67. Höfling), Damerow, Debbeler, Stjopkin - Gildenstern (32. Weinert), Langliz (75. Varga) - Miller, Abornik, Budde - Bruns.

Schiedsrichter: Christoffer Melzer (SW Oldenburg).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.