• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Turbulente Begegnung im Dersa-Sportpark endet 3:3

30.04.2018

Cloppenburg In der Fußball-Bezirksliga hat der STV Barßel am Sonntag eine Packung kassiert. Das Schlusslicht unterlag beim SV Holdorf mit 0:6 (0:2). Jubel dagegen in Emstekerfeld. Der zuletzt ins Schlingern geratende TuS gewann in Steinfeld 1:0. Damit stoppten die Emstekerfelder ihren Negativtrend und hoffen nun wieder auf bessere Zeiten. Der FC Lastrup spielte indes im Dersa-Sportpark zu Damme 3:3.

Falke Steinfeld – TuS Emstekerfeld 0:1 (0:0). Für die Emstekerfelder war es ein ganz wichtiger Sieg – zumal die Konkurrenten SV Höltinghausen und der BV Garrel ebenfalls punkteten. Der TuS legte bei den Falken einen guten Start hin. Bereits nach 30 Sekunden hätte es Elfmeter für die Gäste geben müssen, als Schumacher im Steinfelder Strafraum klar gefoult wurde. Doch der Schiedsrichter pfiff nicht. Im Anschluss kamen die Emstekerfelder durch Stefan Backhaus (10.) und Henrik Engelbart (20.) zu guten Gelegenheiten.

Dann hatten die Falken ihre beste Phase, aber Mike Thomas (25.) und Halil Ablak (30.) brachten den Ball nicht im Tor unter. Kurz nach Wiederanpfiff erwischten die Emstekerfelder den besseren Start. Erneut erarbeiteten sie sich Chancen heraus. Doch erst einmal wollte der Ball nicht den Weg ins Steinfelder Tor finden. Dies sollte sich in der 56. Minute ändern, als Engelbart zur verdienten Gästeführung traf. Die Emstekerfelder blieben auch in der Folgezeit am Drücker. Aber es blieb spannend, weil die Gäste nicht nachlegten. Allerdings ließ die Emstekerfelder Abwehr nichts anbrennen. Daher gerieten die drei Punkte auch nicht mehr in Gefahr. „Das war ein verdienter Sieg“, freute sich Emstekerfelds Co-Trainer Volker Kliefoth.

Tor: 0:1 Engelbart (56.).

TuS Emstekerfeld: Kordon – Nöh, Kellermann, Oer, Niemann, Schumacher, Wedemeyer, Blömer, Alfers, Backhaus (80. Witt), Engelbart.

Schiedsrichter: Evers (Bakum).

SV Holdorf - STV Barßel 6:0 (2:0). Im Landkreis Vechta gab es für das Schlusslicht aus Barßel nicht viel zu bestellen. Nur in der Anfangsphase waren die Barßeler gut im Spiel gewesen. So gab Nfamara „Jerry“ Sanneh nach sechs Minuten einen gefährlichen Schuss auf das Holdorfer Tor ab.

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Holdorfer stärker. In der achten Minute schlenzte der Holdorfer Peter Sedlik einen Freistoß aus ungefähr 25 Metern ins Barßeler Tor. Da gab es für STV-Fänger Joshua Mellides nichts zu halten. Das Tor gab den Hausherren weiteren Auftrieb.

In der 27. Minute erlief Jan Beck einen zu kurz geratenen Rückpass eines Barßelers zum Torwart. Anschließend umkurvte er Mellides und drückte den Ball zum 2:0 über die Torlinie.

In der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Holdorfer weitere Torgelegenheiten. Dabei schnürte Paul Bley einen Doppelpack (54., 56.). Jetzt hatten die Holdorfer das Heft endgültig in der Hand, und gaben es auch nicht mehr her. Johannes Höge war von seinen Barßeler Gegenspielern nicht einzufangen, passte auf Thomas Mikulskij, der auf 5:0 erhöhte.

Neun Minuten vor dem Spielende bekamen die Holdorfer einen Foulelfmeter zugesprochen. Der Gefoulte Sedlik trat selbst an und hämmerte den Ball aber über das Tor. Der SV Holdorf bleibt am Drücker und hatte Chancen. Nur vier Minuten nach dem verschossenen Elfmeter von Sedlik traf Jakob von Lehmden zum 6:0. Weitere Treffer wären möglich gewesen, doch Sedlik (87., 88.) ließ die Möglichkeiten ungenutzt.

Tore: 1:0 Sedlik (8.), 2:0 Beck (27.), 3:0, 4:0 Bley (54., 56.), 5:0 Mikulskij (68.), 6:0 von Lehmden (85.).

STV Barßel: Mellides - Hanneken, Nils Büscherhoff, Jan-Hendrik Elsen (16. Lüken), Baumeister (74. Marcel Büscherhoff), Pakosz, Henry Elsen (65. Attia), Hellmers, Michael Renken, Stefan Renken, Sanneh.

Schiedsrichter: Hettwer (Bethen).

RW Damme - FC Lastrup 3:3 (3:2). Die Zuschauer erlebten ein verrücktes Spiel, in dem die Lastruper einen bärenstarken Start erwischten. Maik Grünloh (3.) und Jan Ludmann (10.) schossen ihr Team früh mit 2:0 in Führung. Doch nach einer guten halben Stunde durften die Dammer das erste Mal jubeln.

Vladislav Aumann kam an den Ball, da er von den Lastrupern nicht energisch genug attackiert wurde, nahm sich ein Herz und drosch den Ball ins Tor (34.). „Das war echt ein ärgerliches Gegentor, weil wir nicht konsequent genug waren“, sagte Lastrups Trainer Martin Sommer.

Doch der Ärger Sommers sollte vor der Halbzeitpause noch größer werden. Die Dammer bekamen Oberwasser, weil die Gäste keinen Zugriff mehr auf ihre Gegenspieler bekamen. In der 36. Minute gelang Stefan Richter per Freistoßtor der Ausgleich. Nur 60 Sekunden später hatten die Rot-Weißen die Partie vollends gedreht, als Vladislav Aumann zum 3:2 getroffen hatte. Die Lastruper monierten jedoch abseits. „Das war ein klares Abseitstor“, so Sommer.

In der zweiten Halbzeit blieb es turbulent, weil beide Mannschaften nach vorne spielten. In der 65. Minute pfiff Schiedsrichter Niklas Wittland Foulelfmeter für die Gäste. Altmeister Klaus Schmunkamp trat an und verwandelte zum 3:3. Kurze Zeit später jubelten die Lastruper schon, als Maik Grünloh aus kürzester Distanz zum Kopfball hochstieg, aber Dammes Torhüter entschärfte und verhinderte mit einem Superreflex das vierte Tor für den FC.

Sieben Minuten später war für Dammes Jannes Prins nach einem groben Foulspiel an Schmunkamp die Begegnung vorzeitig beendet. Er sah die rote Karte. Wiederum nur eine Minute darauf bot sich Hendrik Themann die Chance zum Lastruper Führungstor. Sein Schussversuch strich allerdings am Tor vorbei. Schlussendlich mussten sich die Lastruper aber mit der Punkteteilung zufrieden geben.

Tore: 0:1 Grünloh (3.), 0:2 Ludmann (10.), 1:2 Vladislav Aumann (34.), 2:2 Richter (36.), 3:2 Vladislav Aumann (37.).

FC Lastrup: Bünnemeyer - Klostermann, Haker, Koopmann, Zwirchmair, Themann, Schmunkamp, Ludmann (79. Rolfes), Thölke (70. Ortmann), Grünloh, Koopmann.

Schiedsrichter: Niklas Wittland (VfL Osnabrück).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.