• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

C-Junioren: Furiose Begegnung endet unentschieden

11.09.2018

Cloppenburg In der Fußball-Bezirksliga II der C-Junioren hat die SG Höltinghausen/Emstek eine denkwürdige Begegnung abgeliefert. Am Ende eines turbulenten Heimspiels gegen die U-14 vom VfB Oldenburg stand es 4:4 (2:3). Der Landesligist BV Cloppenburg (U-15) trennte sich unterdessen daheim von der JSG Obergrafschaft 1:1.

landesliga

BV Cloppenburg U-15 - JSG Obergrafschaft 1:1 (1:1). Das Ziel der Cloppenburger war sonnenklar. Sie wollten im ersten Ligaheimspiel der neuen Saison einen Sieg landen. Es lief auch gut an: Nach 13 Minuten erzielte Pascal Willenborg die Führung. Auch in der Folgezeit spielte der BVC konzentriert, leistete sich aber einen folgenschweren Aussetzer. Nach einem Pass in die Tiefe behielt der JSG-Stürmer gegen BVC-Keeper Bennet Groß die Oberhand (20.). Ab der 30. Minute spielten die Gäste nur noch in Unterzahl. Einer ihrer Akteure hatten wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte gesehen. In Überzahl kam der BVC zu Chancen durch Liam Meyer (38., 55.) und Jakob Ruhe (39.), die jedoch vergeben wurden.

BV Cloppenburg: Groß - Steenken, Lizenberger, Schoon, Weber (36. Schamberg), Falkenberg (50. Brunner), Ruhe, Wichmann, Höffmann (65. Weber), Willenborg, Meyer.

bezirksliga

SG Höltinghausen/Emstek - VfB Oldenburg U-14 4:4 (2:3). Die Heimelf verpennte die Anfangsphase. Die ausgeschlafenen Oldenburger kamen so zu einer 3:0-Führung. Viele der SG-Fans rechneten bereits mit einem Debakel für ihre Mannschaft. Doch Pustekuchen. Die SG-Talente berappelten sich. Karl Drzemalla zirkelte den Ball per Heber aus 20 Metern ins Oldenburger Tor (16.).

Damit war der Anfang der SG-Aufholjagd gemacht. In der 26. Minute verkürzte Frederik Weß nach einem Freistoß von Jakob Lanfer auf 2:3. Jetzt drückten die Hausherren weiter auf das Tempo. Sie schnürten die Oldenburger regelrecht ein. Es sprangen auch Torchancen dabei heraus. Allerdings fand der Ball vorerst nicht den Weg ins Oldenburger Gehäuse. Pech hatte Klaas Thölking, der kurz vor dem Pausenpfiff einen Freistoß an die Latte gesetzt hatte.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Intensität des Spiels hoch. Diesmal setzte Julian Wessels einen Freistoß an das Quergestänge. Zudem beförderte Lukas Ostendorf den Ball am Tor vorbei. Dann legte Weß los. Innerhalb von sechs Minuten hatte er zwei Tore für die SG erzielt (55., 61.). Den Schlusspunkt setzten allerdings die Oldenburger, die sich viele Standards erarbeiteten. Bei einem jener Standards nutzten sie die Unordnung in der gegnerischen Mannschaft zum 4:4-Endstand (65.).

Kader SG Höltinghausen/Emstek: Mensing - Zejnilovic, Vorwerk, Wessels, Lanfer, Ostendorf, Stubbe, Thölking, Müller, Drzemalla, Weß, Brinkmann, Gansel, Irmer, Menke, Wagner und Wernke.

BV Garrel - Jahn Delmenhorst 1:0 (0:0). Die Garreler waren von Beginn an spielbestimmend. In der 55. Minute markierte Jannis Trumme die Führung. Weitere Chancen ließ der BVG aus. BVG-Trainer Alexander Wieborg: „Da unsere Defensive aber ein sehr gutes Spiel gemacht hat, haben wir verdient gewonnen. Eine kämpferisch gute Leistung von der gesamten Mannschaft. Torwart Paul Kohler hat den Sieg für uns festgehalten.“

BV Garrel - FSV Jever 1:3 (0:1). Die Garreler kamen im ersten Abschnitt nicht ins Spiel. Auch im zweiten Abschnitt kamen sie nicht aus dem Quark. Daran konnte auch der Anschlusstreffer von Philipp Raker (57.) nichts mehr ändern. „Am Mittwoch waren wir einfach nicht wach. Solche Spiele hat man manchmal. Das muss man abhaken“, so Wieborg.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.