• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Brünemeyer-Elf glänzt gegen SC Winkum

08.10.2019

Cloppenburg In der Fußball-Kreisklasse hat der SV Bethen die große Chance verpasst, sein Polster als Tabellenführer richtig auszubauen. Die Bether spielten am Sonntag gegen den SV Evenkamp nur 2:2. Zwar haben die Bether damit zwei Punkte Vorsprung auf den Zweiten SV Petersdorf. Aber bei einem Sieg wären es immerhin vier Zähler gewesen. So oder so: Die Bether haben derzeit die Nase vorne, und die Petersdorfer stehen unter Zugzwang. Dies verspricht ein spannender Herbst zu werden.

SW Lindern - Viktoria Elisabethfehn 1:3 (1:2). Die Linderner legten gut los. Bereits in der ersten Minute markierte Jonas Kollmer die Führung für den Gastgeber. Ab Mitte der ersten Halbzeit kamen allerdings die Gäste besser ins Spiel. Dank der Tore von Alexander Heidt (31.) und Maximilian Zelmanski (45.+3) drehten sie die Partie. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein zerfahrenes, teilweise hektisches Spiel. In der 70. Minute war für Viktorias Lukas Adam die Partie vorzeitig beendet. Er sah die gelb-rote Karte. In Überzahl gelang es Lindern jedoch nicht, auszugleichen. Fünf Minuten vor dem Ende war Linderns Überzahl Geschichte, denn die Hausherren schwächten sich selbst. Niclas Gehlenborg sah wie zuvor Adam die Ampelkarte.

SW Lindern machte hinten auf und warf alles nach vorne. Dabei sprangen auch zwei dicke Chancen heraus, die ungenutzt blieben. In der fünften Minute der Nachspielzeit machten die Fehntjer den Sack zu. Markus Metzger markierte den 3:1-Endstand.

Tore: 1:0 Kollmer (1.), 1:1 Heidt (29.), 1:2 Zelmanski (45.+3), 1:3 Markus Metzger (90.+5).

Schiedsrichter: Büscherhoff (Sternbusch).

BV Kneheim - BW Galgenmoor 3:0 (3:0). Nach einem verhaltenen Beginn lief es für die Kneheimer besser. Ihre erste Möglichkeit erspielten sie sich durch Alexandru Enache. Den Führungstreffer besorgte allerdings Simon Meyer mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke des Galgenmoorer Tores (17.). Die Kneheimer gaben den Ton an, während die Gäste im ersten Abschnitt nur zu einer Torchance kamen.

In der 22. Minute markierte Philipp Rüve das 2:0. Das schönste Tor des Tages gelang aber Jonas Hömmen. Von der linken Strafraumecke aus beförderte er den Ball in den rechten Giebel des gegnerischen Gehäuses (44.). Die Kneheimer blieben auch in der Folgezeit am Drücker. Aber sie schafften es nicht mehr, gegen harmlose Galgenmoorer den Vorsprung weiter auszubauen.

Tore: 1:0 Meyer (17.), 2:0 Rüve (22.), 3:0 Jonas Hömmen (44.).

Schiedsrichter: Siemer (Höltinghausen).

SV Bethen - SV Evenkamp 2:2 (2:2). Die Tore erzielten die Kontrahenten allesamt in der ersten Halbzeit. Los ging es nach zehn Minuten, als Bethens Henrik Engelbart das 1:0 erzielte. Doch die Evenkamper hatten gleich zwei Pfeile als Antwort im Köcher. Den ersten Pfeil setzten sie nach 18 Minuten in Form des Ausgleichstreffers von Leon Heitmann ein. Pfeil Nummer zwei kam nach einer halben Stunde ins Spiel, als Marcel Hegger die Gäste in Führung brachte (30.). Die Bether hatten bei dem Evenkamper Führungstor allerdings eine Abseitsposition ausgemacht. Aber der Treffer zählte. Kurz vor der Halbzeitpause gelang Engelbart das 2:2 (44.).

Über das gesamte Spiel gesehen, wäre für die Bether mehr drin gewesen. Sie ließen diverse Chancen ungenutzt. Unter anderem jagten sie den Ball gleich zweimal an das Aluminium. Angesichts des klaren Chancenplus’ waren es für die Bether zwei verlorene Punkte.

Tore: 1:0 Engelbart (10.), 1:1 Heitmann (18.), 1:2 Hegger (30.), 2:2 Engelbart (44.).

Schiedsrichter: Rolfes (Falkenberg).

VfL Markhausen - SC Winkum 4:1 (1:0). Der VfL zeigte sich in einer blendenden Verfassung. Bereits nach neun Minuten drückte Anatoli Root einen Foulelfmeter über die Winkumer Torlinie. Kurz vor der Halbzeit hatten die Winkumer ihre beste Phase. Aber ihnen gelang es nicht, trotz zweier guter Gelegenheiten, den Ausgleich zu erzielen.

In der zweiten Halbzeit machte Markhausen zeitig alles klar. Richard Abeln traf per Freistoß aus 20 Metern zum 2:0 (58.). Das 3:0 besorgte VfL-Spielertrainer Andre Brünemeyer (76.). Markhausens Christoph Brand legte nach (79.), ehe Steffen Wehry Ergebniskosmetik für die Gäste betrieb (85.).

Tore: 1:0 Root (9., Foulelfmeter), 2:0 Richard Abeln (58.), 3:0 Brünemeyer (76.), 4:0 Brand (79.), 4:1 Wehry (85.).

Schiedsrichter: Coskun (Strücklingen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.