• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Peheims Kompassnadel kennt den Weg

16.04.2019

Cloppenburg Die Kompassnadel des Fußball-Kreisklassisten SV Peheim kennt wohl nur eine Richtung, und zwar den direkten Weg in die Kreisliga. Der Tabellenführer hat am Wochenende seinen 17. Saisonsieg gefeiert. Die Peheimer gewannen das prestigeträchtige Duell gegen den VfL Markhausen 3:1 (0:1). Der SC Winkum untermauerte indes seinen guten Lauf mit einem 3:0 (0:0)-Sieg bei der Reserve vom SV Harkebrügge.

SV Peheim - VfL Markhausen 3:1 (0:1). Die 150 Zuschauer sahen zunächst ein ausgeglichenes Derby. Dabei brachte ein verwandelter Handelfmeter von Anatoli Root die Gäste in Führung (23.).

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit schnappten sich jedoch die Peheimer den Taktstock und gaben ihn nicht wieder her. Dabei spielte ihnen auch der Platzverweis von Markhausens Marcel Timme in die Karten. Dieser war wegen wiederholten Foulspiels vom Platz gestellt worden (72.). Nur vier Minuten später gelang Tobias Bruns der Ausgleich, ehe die Stunde des eingewechselten Peheimers Christoph Schrand schlug. Er schnürte für sein Team einen Doppelpack (84., 90.+2).

Tore: 0:1 Root (23.), 1:1 Bruns (76.), 2:1, 3:1 Christoph Schrand (84., 90.+2).

Sr.: Coskun (Strücklingen).

SV Harkebrügge II - SC Winkum 0:3 (0:0). Ein Spielbericht wurde nicht übermittelt.

Tore: 0:1 Erik Kroner (55.), 0:2 Wehry (72.), 0:3 Stagge (90.+3).

Sr.: Günter Frerichs (Sedelsberg).

SV Petersdorf - BW Galgenmoor 2:0 (0:0). Die Galgenmoorer standen sehr tief und verteidigten geschickt. Damit hatten die Petersdorfer ihre Probleme. Zudem gelang es ihnen nicht, diesen Beton aufzulockern. Dies wäre sicher passiert, wenn Waldemar Kowalczyk den Foulelfmeter verwandelt hätte (30.). Doch der ansonsten so treffsichere Routinier ließ diese Chance ungenutzt. Er scheiterte an BWG-Fänger Pascal Schossau.

Der Knackpunkt des Spiels war die 60. Minute, als Galgenmoors Jouda Adam vom Platz gestellt wurde. Er hatte die gelb-rote Karte gesehen. Danach kombinierten die Petersdorfer besser. Samir El-Faid (75., Foulelfmeter) und Andre Bartel (83.) sorgten mit ihren Treffern für den Sieg des Gastgebers.

Tore: 1:0 El-Faid (75.), 2:0 Bartel (83.).

Sr.: Akyol (Ganderkesee).

SV Bethen - BV Neuscharrel 3:1 (1:0). Das war ein wichtiger Sieg für den SV Bethen. Schließlich gilt es, sich Stück für Stück vom Tabellenkeller zu entfernen. Timo Lübbe brachte den SV Bethen in Front (24.). Weitere Tore hätten eigentlich folgen müssen, aber die Bether „semmelten“ gleich dreimal den Ball ans Aluminium.

In der zweiten Halbzeit gelang dem BV Neuscharrel durch Maik Theilmanns Volleykracher der Ausgleich (53.). Doch die Bether brauchten nur sieben Minuten, um sich von diesem Rückschlag zu erholen. Fabian Schumacher sorgte für das 2:1 (60.), ehe Daniel Middendorf auf 3:1 erhöhte (68.).

Der Sieg hätte höher ausfallen können, aber der SVB ließ dicke Chancen aus. Zudem lieferte Gästekeeper Niklas Olliges eine starke Leistung ab.

Albert Ostendorf, der zusammen mit Philipp Naber den SV Bethen trainiert, war hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Das war eine Superleistung.“

Tore: 1:0 Lübbe (24.), 1:1 Theilmann (53.), 2:1 Schumacher (60.), 3:1 Middendorf (68.).

Sr.: Siemer (Höltinghausen).

SV Evenkamp - BV Kneheim 2:2 (1:2). Die Evenkamper waren in der ersten Halbzeit besser. Folgerichtig erzielte Marcel Hegger das 1:0 (21.). Danach leisteten sich die Evenkamper eine folgenschwere „Auszeit“ von fünf Minuten. Dadurch fingen sie sich durch Florin Spataru (35.) und Philipp Rüve (38.) zwei Gegentore ein.

Die Kneheimer erspielten sich bis zur 75. Minute optische Vorteile, ehe der SVE-Express die Blinker setzte. Lohn der Mühen war das 2:2 durch Hegger (80.). Drei Punkte wären möglich gewesen, wenn die Evenkamper nicht so viele Chancen verdaddelt hätten.

Tore: 1:0 Hegger (21.), 1:1 Spataru (35.), 1:2 Rüve (38.), 2:2 Hegger (80.).

Sr.: Nellißen (Stapelfeld).

VfL Löningen - SV Altenoythe II 4:0 (1:0). Die Altenoyther legten vom Spielerischen her eine gute Leistung hin. Aber Einzelaktionen des VfL Löningen sorgten dafür, dass die Gäste am Ende leer ausgingen. Den Anfang machte Enrico Zwirchmair mit seinem Führungstor (14.).

In der zweiten Halbzeit machten die Löninger mit dem Toreschießen weiter. Tim Diekmann (59.), wiederum Zwirchmair (69., Foulelfmeter) und der erfahrene Angreifer Arthur Janzen (75.) erhöhten für die Löninger auf 4:0. Das Ergebnis stimmte, aber spielerisch hat der VfL noch Luft nach oben.

Tore: 1:0 Zwirchmair (14.), 2:0 Tim Diekmann (59.), 3:0 Zwirchmair (69., Foulelfmeter), 4:0 Janzen (75.).

Sr.: Henke (Essen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.