• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Kreisklasse: „Rumänen-Bomber“ Enache in Torlaune

07.11.2017

Cloppenburg Langeweile war gestern: In der Fußball-Kreisklasse gab es auch am Wochenende wieder kuriose Ergebnisse. Der Aufsteiger BV Kneheim festigte seine Tabellenführung dank eines 4:2-Heimsieges gegen den BV Neuscharrel. Unterdessen befindet sich der SV Peheim weiter im Aufwind. Die Peheimer gewannen in Altenoythe 5:0. Eine „Rasur“ bekam auch der SV Höltinghausen II verpasst. Das Schlusslicht zog auf eigenem Platz gegen BW Galgenmoor mit 0:5 den Kürzeren.

BV Kneheim - BV Neuscharrel 4:2 (1:1). In der ersten Halbzeit kam die Neuscharreler Führung durch Jens Hagen nicht von ungefähr (27.). Die Gäste erspielten sich leichte Vorteile. Trotzdem schaffte der BV Kneheim in Person von Alexandru Enache den Ausgleich (35.).

Der „Rumänen-Bomber“ war es auch, der in der zweiten Halbzeit zum Dreh- und Angelpunkt avancierte. Mit seinem schnellen Doppelpack (51., 54.) stellte er frühzeitig die Weichen auf Sieg. Für das 4:1 sorgte Oliver Anneken (58.). Das zweite Neuscharreler Tor, welches wiederum Hagen gelang, war nur noch Ergebniskosmetik.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1 Hagen (27.), 1:1, 2:1, 3:1 Enache (35., 51., 54.), 4:1 Anneken (58.), 4:2 Hagen (74.).

Rote Karte: Andy Meemken (74., BV Neuscharrel, Schiedsrichterbeleidigung).

Schiedsrichter: Hülskamp (Bevern).

SV Altenoythe II - SV Peheim 0:5 (0:2). Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Zur Pause war für die Hohefelder ein Remis drin, aber im Gegensatz zu den Gästen, machten sie keine Tore. Christian Timme und Stefan Bregen sorgten für die glückliche Peheimer 2:0-Pausenführung.

Die Gäste spielten in der zweiten Halbzeit druckvoller. Mit dem 3:0 von Michael Schrapper ließen die Altenoyther zugleich die Köpfe hängen. Der SV Peheim hatte nun ein leichtes Spiel, und Tobias Bruns sowie Christoph Schrand legten zwei Tore obendrauf.

Tore: 0:1 Timme, 0:2 Bregen, 0:3 Michael Schrapper, 0:4 Bruns, 0:5 Schrand.

Schiedsrichter: Jelken (Harkebrügge).

DJK Elsten - Hansa Friesoythe II 4:0 (2:0). Die Anwesenheit der legendären Elstener Meistermannschaft von 1969 schien die aktuelle Generation im Dress der DJK förmlich zu beflügeln. Denn zwei Abstaubertore von Lukas Nuxoll (6., 7.) bescherten Elsten eine frühe 2:0-Führung. In der Folgezeit verhinderte Hansas Torhüter Erik Bullermann auf schwierigen Platzverhältnissen einen höheren Rückstand für seine Elf. Im zweiten Durchgang blieben die Elstener am Ruder.

In der 61. Minute unterlief dem Friesoyther Johannes Bent nach Hereingabe von Dennis Heckmann ein Eigentor (61.). Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Spielertrainer Bernd Lübbehüsen in der 72. Minute.

Tore: 1:0, 2:0 Nuxoll (6., 7.), 3:0 Bent (61., Eigentor), 4:0 Bernd Lübbehüsen (72.).

Schiedsrichter: Gerdes (Varrelbusch).

TuS Emstekerfeld II - SC Winkum 3:0 (2:0). Eine klare Sache für den TuS Emstekerfeld II, der bereits zur Pause hätte höher führen können. Vor dem Pausenpfiff trafen Salih Darilmaz (41.) und Christian Alfers (45.) für die Bezirksligareserve. Die Gäste blieben im ersten Abschnitt ohne eigene Torchance.

Im zweiten Abschnitt ließen die Emstekerfelder weitere Möglichkeiten aus. Nur Darilmaz gelang es, den Ball noch ein drittes Mal im Winkumer Tor unterzubringen (75., Freistoß).

Tore: 1:0 Darilmaz (41.), 2:0 Alfers (45.), 3:0 Darilmaz (75.).

Schiedsrichter: Möller (Kneheim).

SV Höltinghausen II - BW Galgenmoor 0:5 (0:3). Die Galgenmoorer erzielten bereits nach vier Minuten das 1:0. Alexander Gerst war erfolgreich gewesen (4.). In der Folgezeit hielten die Höltinghauser gut mit, aber es haperte im Abschluss. In der Schlussphase der ersten Halbzeit schnürte BWG einen Doppelpack (40., 45.). Alessandro Göttken und Piotr Stefanski hatten das Ergebnis auf 3:0 geschraubt.

Auch in der zweiten Halbzeit nutzten die Galgenmoorer ihre Chancen eiskalt. Jan Wilken (52.) und Stefanski (58.) sorgten für das 5:0. Der SV Höltinghausen II kam zu keinem Torerfolg. Es fehlte an der nötigen Durchschlagskraft.

Tore: 0:1 Alexander Gerst (4.), 0:2 Alessandro Göttken (40.), 0:3 Stefanski (45.), 0:4 Wilken (52.), 0:5 Stefanski (58.).

Schiedsrichter: Janssen (Garrel).

SW Lindern - SV Bethen 0:4 (0:2). Ein verdienter Sieg der Gäste, die eine konzentrierte Vorstellung boten. Zudem präsentierten sie sich sehr zweikampfstark und erspielten sich Tormöglichkeiten. Die Offensivabteilung von SW Lindern kam dagegen nicht zu Einschussgelegenheiten.

Tore: 0:1, 0:2 Wiemann (11., 24., Foulelfmeter), 0:3 Miegel (49.), 0:4 Dittrich (60.).

Schiedsrichter: Siemer (Höltinghausen).

BV Bühren - VfL Löningen 1:1 (0:1). In einer kampfbetonten Begegnung erarbeiteten sich beide Mannschaften gute Chancen. Jedoch war die Chancenverwertung mangelhaft. Das erste Tor des Spiels gelang den Gästen, als Arthur Janzen einen Konter perfekt abschloss (34.).

In der 71. Minute markierte Alexander Lukassen per Kopf das 1:1. Über die gesamte Spielzeit hinweg gesehen, war es ein leistungsgerechtes Remis.

Tore: 0:1 Janzen (34.), 1:1 Lukassen (71.).

Gelb-Rote Karten: Steffen Hüsing (65., BVB, whd. Foulspiel) und Hannes Brundiers (90., VfL, wdh. Foulspiel).

Schiedsrichter: Adler (Ganderkesee).

Viktoria Elisabethfehn - VfL Markhausen 5:1 (0:0). Die Nullnummer zur Pause ging in Ordnung, weil die Viktoria viel zu fahrlässig im Umgang mit ihren Chancen war. In der zweiten Halbzeit zeigten die Fehntjer mehr Entschlossenheit in ihrem Offensivspiel. Barik Coskun (47.) schoss das 1:0. Ab der 60. Minute ließ der VfL nach. Nun bekam die Heimelf mehr Platz, und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Der VfL ließ nur noch ab und an bei Standards seine Gefährlichkeit aufblitzen.

Tore: 1:0 Coskun (47.), 2:0 Boltje (71.), 3:0 Heidt (73.), 4:0 Coskun (75.), 5:0 Meissler (77.), 5:1 Johannes Abeln (85.).

Schiedsrichter: Frerichs (Sedelsberg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.