• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Peheim erwischt einen Auftakt nach Maß

05.03.2019

Cloppenburg In der Fußball-Kreisklasse ist der SV Peheim gut aus den Startlöchern gekommen. Die Peheimer gewannen am Sonntag ihr Heimspiel gegen den BV Kneheim 3:2 (1:0). Der SV Bethen war ebenfalls in der Erfolgsspur unterwegs. Die Bether feierten gegen den SV Evenkamp einen 3:1 (2:0)-Heimerfolg.

SV Bethen - SV Evenkamp 3:1 (2:0). Die Bether knüpften nahtlos an ihre gute Leistung aus dem knapp verlorenen Achtelfinal-Pokalspiel gegen den SV Molbergen (1:2) an. Thorben Heitmann sorgte bereits nach drei Minuten für die Bether Führung (3.). Noch vor der Halbzeitpause erhöhte Andreas Büscherhoff auf 2:0 (30.). Im zweiten Durchgang legte Timo Lübbe nach (50.), ehe Marcel Hegger der Anschlusstreffer gelang (75.).

Tore: 1:0 Heitmann (3.), 2:0 Andre Büscherhoff (30.), 3:0 Lübbe (50.), 3:1 Hegger (75.).

Schiedsrichter: Deitenbeck (Kleinenkneten).

SV Petersdorf - SV Harkebrügge II 6:1 (2:0). Das Ergebnis spricht Bände. Der SV Petersdorf hielt über die gesamte Spielzeit hinweg den Taktstock in den Händen. Ein höherer Sieg wäre sogar durchaus möglich gewesen.

Tore: 1:0 Traore (12.), 2:0 Thore Schlarmann (35.), 3:0 Hassoun (55.), 4:0 Waldemar Kowalczyk (58.), 4:1 Spieker (59.), 5:1 Sommer (75., Eigentor), 6:1 El-Faid (87.).

Schiedsrichter: Badura (Friesoythe).

VfL Löningen - SW Lindern 3:3 (0:2). Die Punkteteilung geht in Ordnung, da der jeweilige Konkurrent jeweils eine Halbzeit am Drücker war. In der ersten Halbzeit gab SW Lindern den Ton an, während der VfL nach dem Seitenwechsel dominierte. Pech hatte indes Löningens Jonas Schmitz. Er hatte einen an Lars Reinert verursachten Foulelfmeter nur an die Latte geschossen (70.).

Tore: 0:1 Blome (4.), 0:2 Dralle (36.), 1:2 Reinert (46.), 2:2 Enrico Zwirchmair (59.), 3:2 Reinert (68.), 3:3 Blome (84.).

Schiedsrichter: Dedden (Friesoythe).

SV Peheim - BV Kneheim 3:2 (1:0). Es war eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der den Peheimern durch Andre Ringkamp die glückliche Pausenführung gelang (29.). In der zweiten Halbzeit kam mehr Dampf ins Spiel. Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn traf Michael Schrapper per Foulelfmeter zum 2:0.

Die Gäste waren indes durch Standards gefährlich. In der 55. Minute setzte der Rumäne Alexandru Enache einen Freistoß in die Maschen des Peheimer Tores. Kurze Zeit später hieß es 2:2. Philipp Rüwe hatte nach einem Freistoß per Kopf getroffen (62.).

Es blieb spannend. Peheims „Joker“ Thomas Gerken ließ die Fans der Hausherren jubeln, als er den SVP mit seinem ersten Ballkontakt in Führung brachte. Kneheim warf im Anschluss alles nach vorne, während Peheims Trainer Thorsten Engelberg den Betonmischer aus der Taktikkiste holte. Die Peheimer machten dicht und blieben zugleich mit Kontern gefährlich.

Tore: 1:0 Ringkamp (29.), 2:0 Michael Schrapper (47., Foulelfmeter), 2:1 Alexandru Enache (55.), 2:2 Rüwe (62.), 3:2 Gerken (72.).

Schiedsrichter: Sap (Surwold).

DJK Elsten - SC Winkum 1:1 (0:1). In den ersten 25 Minuten waren die Gäste spielbestimmend. Folgerichtig markierten sie durch Marc Nienaber den verdienten Führungstreffer (8.). Nach 25 Minuten gestaltete sich die Partie ausgeglichener. Zwingende Torchancen gab es allerdings nicht.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit baute die DJK mehr Druck auf. Lohn der Mühen war der Ausgleich durch Dennis Heckmann (46.). Elsten versuchte, das Heft in der Hand zu behalten, doch im Offensivspiel fehlten die zündenden Ideen, um Winkum zu knacken. Mitte der zweiten Halbzeit verflachte das Niveau. Fünf Minuten vor Schluss wurde Winkums Trainer Niels Kroner wegen Meckerns von der Trainerbank verwiesen. Zwei Minuten vor Schluss hatte Winkum die Riesenchance, in Führung zu gehen, doch ihren Angriff entschärfte Elstens Torhüter Michael Lamping.

Tore: 0:1 Nienaber (8.), 1:1 Heckmann (46.).

Schiedsrichter: Stukenborg (Oythe).

VfL Markhausen - SV Altenoythe II 1:2 (1:0). Nach einer mauen Anfangsviertelstunde nahm die Partie an Fahrt auf. Anatoli Root besorgte Markhausens Führung (31.). In der zweiten Halbzeit war der VfL spielbestimmend, aber vor dem gegnerischen Tor fehlte die nötige Konsequenz. Derweil hatten die Hohefelder ihren Torriecher aktiviert. Dennis Wieborg vollendete einen Gegenzug zum Ausgleich (70.). Nur zehn Minuten später brandete erneut Jubel im Altenoyther Lager auf, als Holger Brünemeyer für sein Team den 2:1-Siegtreffer erzielte.

Tore: 1:0 Root (31.), 1:1 Wieborg (70.), 1:2 Holger Brünemeyer (80.).

Schiedsrichter: Janssen (Garrel).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.