• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SVA II versetzt Rivalen Nackenschlag

15.05.2018

Cloppenburg In der Fußball-Kreisklasse hat der SV Altenoythe II der zweiten Mannschaft von Hansa Friesoythe einen schmerzhaften Nackenschlag versetzt. Die Hohefelder gewannen am Sonntag das Derby im Hansa-Stadion an der Thüler Straße 5:0 (1:0). Durch die Niederlage stecken die Friesoyther ganz tief im Abstiegssumpf. Das Spiel VfL Markhausen gegen den TuS Emstekerfeld II entfiel wegen Nichtantritts der TuS-Reserve.

Hansa Friesoythe II - SV Altenoythe II 0:5 (0:1). Die Hohefelder wählten für die heutige Kreisklassen-Zeit eine eher ungewöhnliche Spielvorbereitung. Sie trafen sich bei ihrem Spielertrainer Stefan Dumstorff zum „Kaffeesieren“ und radelten anschließend gemeinsam zum Friesoyther Stadion.

Und auch bei der Ansprache vor dem Spiel fand Dumstorff die richtigen Worte, denn seine Mannschaft ging ab wie Schmidts Katze. Die Friesoyther hielten die erste Halbzeit allerdings offen. Doch die Altenoyther besaßen die besseren Möglichkeiten. Eine davon nutzte Patrick „Palü“ Lücking zur Führung (29.).

Eine Minute später „krachte“ Friesoythes Torhüter Erik Bullermann mit einem Altenoyther zusammen. Bullermann musste verletzt raus. In Ermangelung eines zweiten Torhüters streifte sich Feldspieler Uwe Emke das Torwartdress über.

Emke bekam in der zweiten Halbzeit reichlich Arbeit. Die Altenoyther um Chefdirigent Andre Brünemeyer im Abwehrzentrum wollten den Derbysieg unbedingt, und machten keine Gefangenen. Holger Brünemeyer erhöhte per Doppelschlag auf 3:0 (47., 53.). Kurze Zeit später zappelte der Ball ein viertes Mal im Friesoyther Tornetz. Dennis Wieborg war der Torschütze (58.). Den Schlusspunkt setzte erneut Holger Brünemeyer. Der Kapitän und dreifache Torschütze lobte sein Team nach Spielende für einen starken Auftritt: „Das Ergebnis spricht für sich. Kompliment an die ganze Truppe. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht.“

Tore: 0:1 Lücking (29.), 0:2, 0:3 Holger Brünemeyer (47., 53.), 0:4 Wieborg (58.), 0:5 Holger Brünemeyer (71.).

Sr.: Frerichs (Sedelsberg).

VfL Löningen - SV Höltinghausen II 0:0. Es war kein gutes Spiel. Im ersten Durchgang erspielten sich beide Vereine nur jeweils eine dicke Chance. Der Pfostenschuss der Gäste war ein Foulelfmeter, den Blömer nur an das Aluminium setzte. Angesichts der Chancenarmut und der vielen Mittelfeldduelle war es eine harte Kost für die Zuschauer.

Tore: Fehlanzeige.

Sr.: Frerichs (Sedelsberg).

BW Galgenmoor - SC Winkum 5:3 (0:2). In dieser Begegnung kam dagegen bei Fans und Aktiven keine Langeweile auf. Das Spiel zeigte zwei grundverschiedene Halbzeiten. Die erste Halbzeit gehörte dem SC Winkum, während die Galgenmoorer stets das Nachsehen hatten. Folgerichtig erzielten die Gäste dank der frühen Tore von Andre-Lüdeke Dalinghaus (7., 8.) eine 2:0-Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit zeigte König Fußball einmal mehr seine unberechenbare Seite. Waren die Winkumer vor der Pause noch zu jeder Zeit Herr der Lage gewesen, gerieten sie jetzt in die Bredouille. Galgenmoor drehte das Spiel. Es begann alles mit dem 1:2 durch Jan Tegeler (54.). Danach erkämpften sich die Galgenmoorer durch Thomas Wunderlich (75.) und Lukas Görner (78.) sowie George Yanga (80.) eine 4:2-Führung.

Als Winkums Marius Kaschek auf 3:4 verkürzte (89.), sendeten die Gäste ein kurzes Lebenszeichen. Aber nur zwei Minuten später machte Wunderlich mit seinem zweiten Treffer die Schleife um den 5:3-Heimerfolg der Blau Weißen.

Tore: 0:1, 0:2 Lüdeke-Dalinghaus (7., 8.), 1:2 Tegeler (54.), 2:2 Wunderlich (54.), 3:2 Görner (78.), 4:2 Yanga (80.), 4:3 Kaschek (89.), 5:3 Wunderlich (90+1).

Sr.: Ukaj (Lohne).

SW Lindern - Viktoria Elisabethfehn 2:1 (0:1). In der ersten Halbzeit schaffte es keine Mannschaft, das Heft in die Hand zu nehmen. Die besten Voraussetzungen dazu hatten allerdings die Gäste, die Alexander Heidt zeitig in Front brachte (5.). Doch die Viktoria legte nicht nach.

Im zweiten Durchgang waren die Fehntjer drückend überlegen, aber Linderns Torhüter Marcel Stindt lief zu großer Form auf. Er faustete und hechtete durch seinen Strafraum, als gäbe es kein Morgen mehr. Mit überragenden Paraden brachte er die Gäste reihenweise zur Verzweiflung.

Die Topleistung ihres Keepers schien auch die Vorderleute zu motivieren. Steffen Lübbers (84.) und Henning Drees (90.+3) brachten mit ihren Toren den späten Sieg Linderns unter Dach und Fach.

Tore: 0:1 Heidt (5.), 1:1 Lübbers (84.), 2:1 Drees (90.+3).

Sr.: Siemer (Höltinghausen).

BV Neuscharrel - SV Peheim 3:2 (1:0). Die Neuscharreler machten Druck. Michael Meyer traf bereits nach neun Minuten zur Führung. Trotz des guten Starts versäumte es der BVN frühzeitig für Klarheit zu sorgen. Dies rächte sich erstmal in Form des Peheimer Ausgleichstores (26., Jan Eckholt).

In der zweiten Halbzeit gab es einige Aufreger. Zuerst erzielte Alexander Bock das 2:1 (54.). 20 Minuten vor Spielende parierte Neuscharrels Torwart Niklas Olliges einen Foulelfmeter der Peheimer. In der Schlussphase fielen zwei Tore: Olaf Bock gelang das 3:1 (89.), ehe Michael Schrapper verkürzte (90.).

Tore: 1:0 Meyer (9.), 1:1 Eckholt (26.), 2:1 Alexander Bock (54.), 3:1 Olaf Bock (89.), 3:2 Michael Schrapper (90.).

Sr.: Broer (Aschendorfermoor).

SV Bethen - BV Kneheim 0:2 (0:0). Die Bether wären bei einem Sieg bis auf vier Punkte an Spitzenreiter BV Bühren herangekommen. Doch am Ende standen sie mit leeren Händen da, weil sie vor dem gegnerischen Tor die nötige Durchschlagskraft vermissen ließen. Was das Kapitel Torgefahr betraf, hatten die zweikampfstarken Kneheimer mehr Glück. Sie waren bei der Torejagd zweimal (64., 74.) erfolgreich.

Tore: 0:1 Nordmann (64.), 0:2 Niehaus (74., Foulelfmeter).

Sr.: Eggers (Großenkneten).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.