• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Trefferflut spült Abwehrbollwerke davon

10.09.2019

Cloppenburg In der Fußball-Kreisklasse hat der SV Petersdorf auch die Stolperfalle SV Evenkamp umdribbelt. Die Petersdorfer feierten vor Kurzem in Evenkamp einen 6:3-Erfolg. Kurios: Alle neun Tore fielen erst nach dem Seitenwechsel. In den sieben Begegnungen des sechsten Spieltages fielen insgesamt 47 Tore. Bereits am Freitagabend sorgten die Siege vom BV Kneheim (9:3 gegen Sevelten) und des BV Neuscharrel (5:1 in Lastrup) für Aufsehen.

SV Evenkamp - SV Petersdorf 3:6 (0:0). Die Petersdorfer machten in der ersten Halbzeit das Spiel. Die hochkarätigen Chancen, zwei an der Zahl, hatten allerdings die Evenkamper. Doch die Chancen blieben ungenutzt.

In der zweiten Halbzeit gab es in Sachen Toreschießen kein Halten mehr. Die Petersdorfer zogen zügig innerhalb von nur neun Minuten auf 3:0 davon (60., 68, 69.). Aber die Messe war nicht gelesen, weil die Evenkamper auf 2:3 herankamen. Sie ließen sogar die Chance zu einem möglichen 3:3 aus. Danach machten die Petersdorfer mit einem schnellen Doppelpack (82., 86.) Nägel mit Köpfen und die Evenkamper hatten endgültig das Nachsehen.

Tore: 0:1 Hassoun (60.), 0:2 Kowalczyk (68.), 0:3 Bartel (69.), 1:3, 2:3 Ostermann (71., 78.), 2:4, 2:5 El-Faid (82., 86.), 3:5 Hegger (88.), 3:6 Kowalczyk (89.).

Schiedsrichter: Möller (Bethen).

SW Lindern - SC Winkum 4:1 (1:0). Da sich beide Mannschaften nichts schenkten, entwickelte sich von Beginn an eine kampfbetonte Begegnung. Zuerst hatten die Winkumer zwei hundertprozentige Möglichkeiten „verdaddelt“, ehe Lindern in Person von Parwes Rahmani das Führungstor gelang (30.). Auch in der zweiten Halbzeit war es eine ausgeglichene Partie. Allerdings agierte Lindern kaltschnäuziger. Marvin Göhrs (70., 79.) schnürte einen Doppelpack. Zwar verkürzte Winkum durch Jan Kleenes Treffer, aber das Blatt ließ sich nicht mehr wenden (83.). Das Tor fiel zu spät, zumal Linderns Maik Pleiter kurze Zeit danach das 4:1 markierte.

Tore: 1:0 Rahmani (30.), 2:0, 3:0 Göhrs (70., 79.), 3:1 Kleene (83.), 4:1 Pleiter (87.).

Schiedsrichter: Jelken (Harkebrügge).

BV Varrelbusch - VfL Markhausen 0:7 (0:3). Die Varrelbuscher hatten, abgesehen von drei Möglichkeiten, gegen die Elf von der Marka nichts zu bestellen. Der VfL Markhausen glänzte in jener Begegnung mit einer fast einhundertprozentigen Torausbeute. Am Ende sprang ein hochverdienter Sieg dabei heraus.

Tore: 0:1 Johannes Abeln (10.), 0:2 Richard Abeln (31.), 0:3, 0:4 Johannes Abeln (34., 69.), 0:5 Bednarek (73.), 0:6 Richard Abeln (79.), 0:7 Root (86.).

Schiedsrichter: Büscherhoff (Sternbusch).

SV Altenoythe II - Viktoria Elisabethfehn 2:3 (1:1). Die Viktoria legte einen guten Start hin. Für die Fehntjer gab es nicht nur das Führungstor durch Florian Metzger (11.) zu verzeichnen, sondern noch einen Aluminium-Treffer. Ab Mitte der ersten Halbzeit gelang es aber den Hohefeldern, die Partie ausgeglichen zu gestalten. Ihr Ausgleichstor durch Holger Brünemeyer kam daher nicht von ungefähr (43.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit entpuppten sich die Altenoyther als Frühstarter. Lars Tholen besorgte das 2:1 (48.). Im Anschluss kam – bedingt durch viele Fouls und die eine oder andere Meckerei – Hektik ins Spiel. In der Schlussphase kippte das Spiel zugunsten der Gäste. In der 82. Minute sah Altenoythes Sascha Müller wegen einer Notbremse die rote Karte. Nur 60 Sekunden später glich Alexander Heidt aus. Heidt war es auch, der in der Nachspielzeit den Sieg der Viktoria klarmachte (90.+1).

Tore: 0:1 Florian Metzger (11.), 1:1 Holger Brünemeyer (43.), 2:1 Lars Tholen (48.), 2:2, 2:3 Heidt (83., 90.+1).

Schiedsrichter: Yasin (Garrel).

SV Bethen - BW Galgenmoor 3:0 (2:0). Im Cloppenburger Stadtderby ging es fair zu. Dabei waren die Bether während der gesamten Spielzeit überlegen. Die Gäste hatten nur einmal eine Chance zu treffen, als der Diedrich-Elf ein individueller Fehler unterlief.

Bereits nach sechs Minuten hieß es 1:0 für den SV Bethen. Henrik Engelbart hatte den Führungstreffer erzielt. In der 38. Minute erhöhte Timo Lübbe auf 2:0. In der zweiten Halbzeit gelang dem SV Bethen durch Thorben Heitmann ein drittes Tor (51.).

Tore: 1:0 Engelbart (6.), 2:0 Lübbe (38.), 3:0 Heitmann (51.).

Schiedsrichter: Eberhardt (Emstek)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.