• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VfL Markhausen verliert in Löningen

17.04.2018

Cloppenburg In der Fußball-Kreisklasse war am Wochenende ordentlich Alarm. Viktoria Elisabethfehn gewann gegen den SV Peheim 4:3 (1:2). Der VfL Markhausen verlor in Löningen 2:5 (0:4). Der SC Winkum kam beim Kellerkind SV Höltinghausen II nur zu einem 2:2, während die DJK Elsten den BV Neuscharrel mit 7:0 bezwang. Über beide Partien berichtete die NWZ bereits in der Montagausgabe.

VfL Löningen - VfL Markhausen 5:2 (4:0). Für den Gastgeber lief es in der ersten Halbzeit glänzend. Dabei spielte Löningen nicht nur die frühe Führung von Maycel Peglow (10.) in die Karten, sondern auch der Platzverweis von Markhausens Spielertrainer Sebastian Thunert, der wegen groben Foulspiels die rote Karte sah (28.). Ohne den Führungsspieler tat sich der Gast schwer. Enrico Zwirchmair (31.) und Johannes Getmann (34., 39.) erhöhten zur 4:0-Pausenführung.

Im Anschluss ließ Löningen nach, ohne dass die Gäste daraus Kapital schlagen konnten. Da passte es ins Bild, dass Löningens Lars Reinert in der 75. Minute einen Foulelfmeter verschoss. Er scheiterte an Markhausens Schlussmann Nikias Hogertz.

Tore: 1:0 Peglow (10.), 2:0 Zwirchmair (31.), 3:0, 4:0 Getmann (34., 39.), 4:1 Johannes Abeln (66.), 5:1 Zwirchmair (68.), 5:2 Richard Abeln (87.).

Schiedsrichter: Südkamp (Esterwegen).

SV Bethen - Hansa Friesoythe II 1:1 (0:1). In der ersten Halbzeit hatten die Bether zwar die dickeren Möglichkeiten. Aber sie brachten den Ball nicht über die Linie des gegnerischen Gehäuses. Dies gelang den Friesoythern, die durch den landesligaerfahrenen Felix Tönnies ihr Führungstor erzielten (28.). Auch in der zweiten Halbzeit erspielte sich Bethen genügend Chancen. In der 64. Minute gelang Nils Böckmann der Ausgleich. Laut Bethens Trainer Michael Klein sei es ein gerechtes Remis gewesen.

Tore: 0:1 Tönnies (28.), 1:1 Böckmann (64.).

Schiedsrichter: Meyer (Nikolausdorf).

BV Bühren - SV Altenoythe II 4:1 (2:1). Da die Altenoyther im ersten Abschnitt auch zu guten Chancen kamen, war es eine glückliche 2:1-Pausenführung des BVB gewesen. Erst nach dem Seitenwechsel bekamen die Hausherren mehr Zug in ihr Spiel. Überragender Spieler beim BVB war Torben Evers. Er erzielte nicht nur zwei Tore selbst (5., 75.), er bereitete auch noch zwei Tore (29., 69.) vor.

Tore: 1:0 Evers (5.), 1:1 Holger Brünemeyer (20.), 2:1 Marvin Meyer (29.), 3:1 David Hüsing (69.), 4:1 Evers (75.).

Schiedsrichter: Hülskamp (Bevern).

BV Kneheim - TuS Emstekerfeld II 5:0 (1:0). In der ersten Halbzeit waren die Gäste gleichwertig. Dennoch gerieten sie kurz vor dem Ausschenken des Pausentees durch ein Gegentor von Andreas Nordmann in Rückstand (43.). In der zweiten Halbzeit hielten die Gäste ebenfalls lange Zeit gut mit. Trotzdem mussten sie noch vier Gegentore einstecken, weil die Kneheimer eine erstklassige Chancenverwertung an den Tag legten. Die TuS-Reserve erlebte den Schlusspfiff indes in Unterzahl. Haytam Hussen hatte wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte gesehen (90+2).

Tore: 1:0 Nordmann (43.), 2:0 Meyer (61.), 3:0 Enache (81.), 4:0 Nordmann (83.), 5:0 Steffen Hömmen (84.).

Schiedsrichter: Theilmann (Löningen).

SW Lindern - BW Galgenmoor 1:1 (0:1). In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit versuchte Lindern, das Spiel zu machen. Die Blau-Weißen versuchten derweil mit langen Bällen ihr Glück. Die Variante „Langholz“ zahlte sich aus. Bereits nach zehn Minuten markierte Sascha Lücking die Gästeführung.

In der zweiten Halbzeit drängten die Schwarz-Weißen vehement auf den Ausgleich, den Phil Surray perfekt machte (67.). In der 73. Minute forderte Lindern nach einem vermeintlichen Foul an ihrem Spieler Max Pleiter einen Elfmeter. Die Pfeife des Referees ertönte auch, aber der Spielleiter hatte ein Stürmerfoul gesehen und gab stattdessen Freistoß für die Gäste.

Tore: 0:1 Lücking (10.), 1:1 Surray (67.).

Schiedsrichter: Stender (Molbergen).

Viktoria Elisabethfehn - SV Peheim 4:3 (1:2). Die Zuschauer erlebten eine torreiche Begegnung. Nils Krause brachte die Viktoria in Front (12.). Aber als die Fehntjer mit ihren Gedanken bereits in der Halbzeitpause zu sein schienen, drehte Peheim per Doppelschlag von Tobias Bruns (41.) und Markus Schrapper (44.) die Partie zur zwischenzeitlichen 2:1-Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit brauchte der Gastgeber eine ganze Weile, um zur erfolgreichen Ergebniskorrektur anzusetzen. Altmeister Sven Frühauf schoss das 2:2 (73.). Nur 120 Sekunden später unterlief dem Peheimer Jan Plaggenborg ein Eigentor. Frühauf war es, der in der 81. Minute das 4:2 für seine Mannschaft erzielte.

Die Peheimer steckten nicht auf. Bruns brachte sein Team auf ein Tor heran (89.). Zwei Minuten zuvor hatte Lukas Wlodarczyk von Viktoria Elisabethfehn die gelb-rote Karte gesehen. Mehr sprang bei den Offensivbemühungen der Gästen allerdings nicht mehr heraus.

Tore: 1:0 Krause (12.), 1:1 Bruns (41.), 1:2 Markus Schrapper (44.), 2:2 Frühauf (73.), 3:2 Plaggenborg (75., Eigentor), 4:2 Frühauf (81.), 4:3 Bruns (89.).

Schiedsrichter: Jelken (Harkebrügge).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.