• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Kreisklasse: VfL Markhausen verliert Spitzenspiel

27.08.2019

Cloppenburg Das nennt sich wohl Torfestival: In der Fußball-Kreisklasse hat der SV Evenkamp vor Kurzem sein Heimspiel gegen den BV Neuscharrel 10:0 (4:0) gewonnen. Derweil besiegte die DJK Elsten daheim den SC Winkum 2:0 (0:0). Im Spitzenspiel der Runde gewann der SV Bethen gegen den VfL Markhausen 4:2 (0:2).

SV Evenkamp - BV Neuscharrel 10:0 (4:0). Die ersten zehn Minuten gehörten den Gästen. Sie hatten auch die die Riesenchance zur Führung auf dem Fuß, doch Evenkamps Keeper Luca Abeln bewahrte sein Team per Glanzparade vor einem Rückstand. Im weiteren Spielverlauf wendete sich das Blatt. Die Evenkamper erspielten sich Chance um Chance und schossen einen Kantersieg heraus. Beim Stand von 5:0 für Evenkamp sah Neuscharrels Spielertrainer Olaf Bock nach einer Notbremse Rot (64.).

Tore: 1:0, 2:0 Hegger (20., 38.), 3:0 Schnieders (45.), 4:0, 5:0 Jannes Ostermann (45.+1, 59.), 6:0 Wesselmann (67.), 7:0, 8:0 Hegger (70., 85.), 9:0 Andreas Ostermann (86.), 10:0 Jannes Ostermann (88.).

Schiedsrichter: Steingrefer (Bethen).

DJK Elsten - SC Winkum 2:0 (0:0). Die Elstener besaßen im ersten Durchgang durchaus Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. In der 20. Minute scheiterte Christoph Middendorf mit einer Direktabnahme am stark reagierenden Winkumer Torhüter Lars Brundiers (20.). Der junge Gästeakteur zeigte auch im Anschluss seine Klasse, als er einen Schuss von Jörg Stöckmann parierte (24.). In der 37. Minute hatte sich Winkums Stürmer Marius Kaschek gut durchgesetzt, sein Schuss flog jedoch am kurzen Eck vorbei. Kurz vor der Pause versuchte Middendorf aus der Distanz sein Glück. Jedoch hieß die Endstation wiederum Brundiers (43.).

In der 50. Minute war Brundiers aber machtlos, als Stöckmann mit einem abgefälschten Schuss zur Führung traf. Sechs Minuten später versuchte Bernd Lübbehüsen aus der Entfernung sein Glück. Der Schuss klatschte an die Latte. Weil die DJK es versäumte, nachzulegen, blieb die Partie spannend.

In der 83. Minute kamen die Gäste zu einer Doppelchance. Beide Male behielt Elstens Torhüter Michael Lamping die Oberhand. In der siebten Minute der Nachspielzeit fuhr die DJK einen Konter. Lübbehüsen ließ seinen Gegenspieler stehen, vernaschte Brundiers und drückte den Ball zum 2:0-Endstand über die Torlinie.

Tore: 1:0 Stöckmann (50.), 2:0 Lübbehüsen (90.+7).

Schiedsrichter: Stukenborg (VfL Oythe).

SV Bethen - VfL Markhausen 4:2 (0:2). Im ersten Durchgang waren die Gäste die effektivere Mannschaft. Sie machten aus drei Gelegenheiten zwei Tore durch Felix Bednarek (5., 18.). Die Bether krönten dagegen ihre Offensivaktionen nicht mit Toren. In der zweiten Halbzeit lief es besser für die Mannschaft von Trainer Ferdi Diedrich. Ihr erster Treffer ging allerdings auf das Konto des Gästespielers Marcel Timme. Ihm war ein Eigentor unterlaufen (53.). Nur acht Minuten später erzielte Henrik Engelbart das 2:2. Im Anschluss schossen Kamal Hakrash (75.) und Adzija Taci (86.) die Bether zum Sieg. Taci hätte noch einen draufsetzen können, aber er vergab freistehend vor dem leeren Tor.

Tore: 0:1, 0:2 Bednarek (5., 18.), 1:2 Timme (53., Eigentor), 2:2 Engelbart (61.), 3:2 Hakrash (75.), 4:2 Taci (86.).

Schiedsrichter: Biermann (Bunnen).

BV Varrelbusch - Sportfreunde Sevelten 8:2 (4:0). Das Ergebnis spricht Bände. Die Varrelbuscher waren klar besser. Ihr überragender Akteur war Dirk Middendorf. Er markierte drei Tore (40., 77., 85.) und glänzte zweimal als Vorbereiter. In der zweiten Halbzeit ließen es die Varrelbuscher ein wenig ruhiger angehen. An der Überlegenheit des Aufsteigers änderte dies aber nichts.

Tore: 1:0 Janetzko (15.), 2:0, 3:0 Demare (34., 35.), 4:0 Dirk Middendorf (40.), 5:0 Demare (58.), 6:0 Bajenski (61.), 6:1 Ostendorf (74.), 7:1, 8:1 Middendorf (77., 85.), 8:2 Bathke (89., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Jelken (Harkebrügge).

SW Lindern - BV Kneheim 4:2 (1:1). Die Kneheimer waren ebenbürtig. Somit kam ihr Führungstor durch Philipp Rüve nicht von ungefähr (31.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später hieß es 1:1. Thomas Rawe hatte getroffen. Die Linderner Tore durch Niclas Gehlenborg (60.) und Henning Drees (69.) fielen wie aus dem Nichts.

Kneheim erzielte durch Alexandru Enache den Anschlusstreffer (85.), aber nur drei Minuten später stellte Max Dralle mit seinem Treffer den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

Tore: 0:1 Rüve (31.), 1:1 Rawe (33.), 2:1 Gehlenborg (60.), 3:1 Drees (69.), 3:2 Enache (85.), 4:2 Dralle (88.).

Schiedsrichter: Büscherhoff (Sternbusch).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.