• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Vier Foulelfmeter und ein Kantersieg

20.11.2018

Cloppenburg Vier Foulelfmeter und ein Kantersieg: Der VfL Markhausen hat am Wochenende sein Heimspiel gegen den SV Harkebrügge II 5:1 (3:0) gewonnen. In dieser Partie verhängte Schiedsrichter Andreas Rieken satte vier Foulelfmeter. Ohne Strafstöße kamen die Akteure des Spiels BV Neuscharrel gegen den SV Altenoythe II aus. Der BVN gewann 3:0 (2:0). Unterdessen ging der SV Petersdorf im Heimspiel gegen den VfL Löningen baden. Die Petersdorfer verloren 2:5 (0:3).

SV Petersdorf - VfL Löningen 2:5 (0:3). Der SV Petersdorf hat einen neuen Angstgegner. Nachdem die Petersdorfer bereits das Hinspiel 1:8 verloren hatten, gab es auch diesmal nichts zu holen. Schnell gerieten sie in Rückstand (5.). Ein Knackpunkt des Spiels war sicherlich die 20. Minute, als Löningens Torhüter Michael Lampe einen Foulelfmeter parierte. Zu diesem Zeitpunkt führte sein Team bereits 2:0. Nach und nach bauten die Gäste die Führung auf 5:0 aus, ehe sie sich innerhalb von fünf Minuten zwei Gegentore (72., 77.) einfingen.

Tore: 0:1 Schmitz (5.), 0:2 Zwirchmair (17.), 0:3 Reinert (24.), 0:4 Naumann (60.), 0:5 Reinert (68.), 1:5, 2:5 El-Faid (72., 77.).

Schiedsrichter: Einhaus (Thüle).

SW Lindern - SC Winkum 0:0. Für Freunde von Torfestivals war diese Partie nichts. Im gesamten ersten Abschnitt soll es keine gefährliche Offensivaktion gegeben haben. In der zweiten Halbzeit hatten die Winkumer leichte Vorteile, aber den Ball brachten sie trotzdem nicht im Linderner Tor unter. Lindern schaffte es ebenfalls nicht, seinem Gegner ein Ei ins Nest zu legen.

Tore: Fehlanzeige.

Schiedsrichter: Coskun (Strücklingen).

SV Bethen - DJK Elsten 1:3 (0:1). Die Bether kamen nicht in die Zweikämpfe. Nach 26 Minuten fabrizierte Bethens Adzija Taci ein Eigentor. In der zweiten Halbzeit gelang es dem SV Bethen, mehr Druck aufzubauen. Aber die Naber-Elf haderte mit ihrer Chancenverwertung.

Die Elstener zogen sich indes zurück. Sie versuchten, über Konter gefährlich zu werden. Diese Taktik ging auf. Nach einem Konter war Heckmann erneut zur Stelle (82.). In der Nachspielzeit fielen zwei Tore. Zuerst traf Fabian Schumacher für Bethen (90.+4), ehe Bernd Lübbehüsen für die Gäste alles klarmachte (90.+6).

Tore: 0:1 Taci (26., Eigentor), 0:2 Heckmann (82.), 1:2 Schuhmacher (90.+4), 1:3 Bernd Lübbehüsen (90.+6).

Schiedsrichter: Koch (Rethorn).

BV Neuscharrel - SV Altenoythe II 3:0 (2:0). Die defensiv eingestellten Gäste rannten bereits zur Halbzeitpause einem 0:2-Rückstand hinterher. Für den BV Neuscharrel hatten Alexander Bock (29.), und Michael Meyer (35.) getroffen.

Das 3:0 markierte wiederum Alexander Bock (58.). Im Anschluss ließ es die Heimelf locker angehen und verwaltete das Ergebnis.

In der 75. Minute war für Altenoythes Patrick Lücking die Schicht beendet. Er hatte wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte gesehen.

Tore: 1:0 Alexander Bock (29.), 2:0 Meyer (35.), 3:0 Alexander Bock (58.).

Schiedsrichter: Malte Frerichs (Sedelsberg).

VfL Markhausen - SV Harkebrügge II 5:1 (3:0). Wer ein Freund von Elfmeterschießen ist, der dürfte sich in dieser Partie pudelwohl gefühlt haben. Es gab gleich vier Elfmeter, von denen Markhausens Tobias Thunert drei verwandelte (8., 30., 87.). Die Harkebrügger bekamen auch einen Elfmeter zugesprochen. Diesen verwandelte Waldemar Eirich (55.). Alles in allem war der Kantersieg des VfL hochverdient.

Tore: 1:0 Richard Abeln (3.), 2:0, 3:0 Tobias Thunert (8., Foulelfmeter, 30., Foulelfmeter), 3:1 Waldemar Eirich (55., Foulelfmeter), 4:1 Root (65.), 5:1 Tobias Thunert (87., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Rieken (Esterwegen).

BW Galgenmoor - BV Kneheim 2:2 (1:1). Die Galgenmoorer hätten zur Pause führen müssen. Zwar traf Abdoulrahim Cisse zur zwischenzeitlichen Führung (28.), aber Thomas Wunderlich und Jan Themann ließen zwei „Hundertprozentige“ liegen. Die Kneheimer waren stets gefährlich. So sorgte Florin Aurelian Spataru in der 45. Minute für den Ausgleich.

In der 56. Minute brachte Markus Wagner die Blau Weißen wieder in Front. Doch am Ende mussten die Galgenmoorer ihrem kleinen Kader Tribut zollen. Gegen Kneheim stand nur ein Auswechselspieler zur Verfügung. Den Galgenmoorern ging die Puste aus, und so kamen die Kneheimer zum verdienten Ausgleichstor von Daniel Niehaus (75.).

Tore: 1:0 Cisse (28.), 1:1 Spataru (45.), 2:1 Wagner (56.), 2:2 Niehaus (75.).

Schiedsrichter: Alexander Woloschin (Sedelsberg).

SV Peheim - SV Evenkamp 3:1 (3:0). Zunächst waren die Peheimer am Drücker. Dank der Tore von Michael Schrapper (6., 21.) und Tobias Bruns (30.) wähnten sich die Peheimer und ihre Fans schon auf der Siegerstraße. Zumal die Gäste in der 33. Minute in Person von Frederik Schnieders einen Foulelfmeter verschossen hatten. Schnieders scheiterte an Johannes Schrand.

Aber in der zweiten Halbzeit sollte es spannend werden, weil der SVE durch Marcel Hegger verkürzte (55.). Ein zweiter Evenkamper Treffer lang in der Luft, fiel aber nicht. Dafür hätte Peheim erhöhen können, wenn Bruns nicht mit seinem Foulelfmeter in Evenkamps Keeper Dirk Wesselmann seinen Meister gefunden hätte (70.). Über die gesamte Spielzeit gesehen ging der Sieg des SV Peheim aber in Ordnung.

Tore: 1:0, 2:0 Michael Schrapper (6., 21.), 3:0 Bruns (30.), 3:1 Hegger (55.).

Schiedsrichter: Kösters (Thüle).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.