• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Lange Gesichter im Lager des STV Barßel

05.08.2019

Cloppenburg Der Aufsteiger VfL Löningen hat in der Fußball-Kreisliga einen Punktspielauftakt nach Maß gefeiert. Die Löninger besiegten am Sonntag daheim den SV Strücklingen 4:1 (2:0). Im Derby zwischen dem Gastgeber STV Barßel und dem SV Harkebrügge gab es auch einen Sieger. Die Harkebrügger gewannen 2:1 (2:0). Im zweiten prestigeträchtigen Duell der Runde entführte der SV Emstek drei Punkte aus dem Lager des SV Höltinghausen (1:0).

VfL Löningen - SV Strücklingen 4:1 (2:0). Die Löninger landeten einen verdienten Heimsieg. Dabei spielten sie ihre erzielten Tore sehenswert heraus. Die Strücklinger hatten zwischenzeitlich noch Pech gehabt, dass einer ihrer Angriffe anstatt ins Tor „nur“ an das Quergestänge ging. Glänzend aufgelegt zeigten sich beim VfL die Offensivspieler Lars Reinert (18., 63.) und Arthur Janzen (40., 68.), die jeweils zweimal trafen.

Tore: 1:0 Reinert (18.), 2:0 Janzen (40.), 3:0 Reinert (63.), 4:0 Janzen (68.), 4:1 Sick (77.).

Schiedsrichter: Stender (Molbergen); Sr.-A.: Tellmann, Grünloh.

SV Höltinghausen - SV Emstek 0:1 (0:0). Es war das erwartete hart umkämpfte Derby, in dem sich die beiden Rivalen nichts schenkten. Dabei waren die Emsteker einen Tick galliger. Das einzige Tor des Tages fiel in der zweiten Halbzeit. Sascha Middendorf erzielte die Gästeführung (71.). Gegen Ende des Spiels kam noch etwas Hektik ins Spiel, und es gab viele gelbe Karten.

Tor: 0:1 Middendorf (71.).

Schiedsrichter: Kiesler (Wildeshausen); Sr.-A.: Arlinghaus, Lang.

STV Barßel - SV Harkebrügge 1:2 (0:2). Die Harkebrügger bestimmten im ersten Abschnitt das Geschehen. Waldemar Eirich erzielte Harkebrügges Führungstreffer (20.). Nur 120 Sekunden später hieß es 2:0 für den „kleinen HSV“ durch Altmeister Piotr Dziuba. Die Barßeler erspielten sich dagegen in der ersten Hälfte keine nennenswerte Torchance.

In der zweiten Halbzeit waren die Barßeler besser im Spiel. Sie erarbeiteten sich zwei, drei Gelegenheiten. Fünf Minuten vor Spielende markierte Jannek Benkens den Barßeler Anschlusstreffer. Für eine Aufholjagd sollte es im Anschluss aber nicht mehr reichen.

Tore: 0:1 Eirich (20.), 0:2 Dziuba (22.), 1:2 Benkens (85.).

Schiedsrichter: Biermann (DJK Bunnen); Sr.-A.: Siemer, Nienaber.

SV Nikolausdorf - SV Bösel 2:6 (2:2). Die Nikolausdorfer erwischten den besseren Start. Simon Pleiter nutzte in der zehnten Minute eine SVN-Chance zur Führung (10.). Auch in der Folgezeit glänzte das Schrapper-Team vorerst mit der besseren Chancenverwertung. So auch nach 33 Minuten, als Marcel Bley erfolgreich nachlegte.

Aber die Böseler zeigten sich davon nur kurz beeindruckt. Sie schafften vor der Halbzeitpause durch Trung-Duc Pham (37.) und Neuzugang Jonas Eilers (41.) den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit sollten die Böseler den Taktstock nicht wieder hergeben. Sie blieben am Drücker und belohnten sich mit weiteren Toren.

Tore: 1:0 Pleiter (10.), 2:0 Bley (33.), 2:1 Pham (37.), 2:2 Eilers (41.), 2:3 Drees (52.), 2:4 Böckmann (58.), 2:5 Fennen (64.), 2:6 Eilers (69.).

Schiedsrichter: Büscherhoff (SC Sternbusch); Sr.-A.: Ostendorf, Wynhofen.

FC Sedelsberg - SV Gehlenberg 3:4 (2:2). In den ersten 20 Minuten hielten die Sedelsberger vor rund 200 Zuschauern alle Fäden in der Hand. Anfangs lief auch alles nach Plan. Spas Bayraktarov (4.) und Stefan Renken (8.) ließen den FCS dank ihrer Tore erstmal auf der Siegerstraße fahren. Wäre den Sedelsbergern ein durchaus möglicher dritter Treffer geglückt, wäre das Spiel wohl frühzeitig entschieden gewesen. Aber es kam anders. Die Gehlenberger warfen ihrerseits den Motor an und setzten den Blinker für die Überholspur. Thomas Steenken verkürzte für die Gäste (22.). Anschließend haderten die Sedelsberger mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters. Dadurch brachten sie sich jedoch aus dem Konzept. Mit Folgen: Gäste-Akteur Rene Meemken traf zum 2:2 (42.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schienen sich die Sedelsberger wieder gefangen zu haben. Sie gestalteten die Partie ausgeglichen. Zudem erzielten sie durch Jens Thien das 3:2 (60.). Es entwickelte sich eine intensive Begegnung mit dem besseren Ende für den SV Gehlenberg. In der 70. Minute sorgte Patrick Janßen für das 3:3. Zwei Minuten vor Spielende war es Stefan Langliz, der das Gehlenberger Siegtor erzielte.

Tore: 1:0 Bayraktarov (4.), 2:0 Stefan Renken (8.), 2:1 Thomas Steenken (22.), 2:2 Meemken (42.), 3:2 Thien (60.), 3:3 Janßen (70.), 3:4 Langliz (88.).

Schiedsrichter: Quandt (Falkenberg); Sr.-A.: Farhat, Abeln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.