• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Sportfreunde schöpfen neue Hoffnung

29.04.2019

Cloppenburg In der Fußball-Kreisliga hat der Vorletzte Viktoria Elisabethfehn seine Generalprobe für das Pokalspiel am Dienstag bei der DJK Elsten in den Sand gesetzt. Die Viktoria verlor vor Kurzem ihr Heimspiel gegen den BV Bühren 1:2 (0:1). Der ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfende SV Nikolausdorf zog auch den Kürzeren. Der SVN unterlag dem Gastgeber SV Strücklingen 2:4 (0:1).

SV Strücklingen – SV Nikolausdorf 4:2 (1:0). In der ersten Halbzeit war es eine ausgeglichene Begegnung. Dementsprechend glücklich war die Führung für den SVS als Hannes Kruse eine Ecke direktverwandelte (45.). Dank einer Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel verdienten sich die Hausherren schlussendlich die drei Punkte.

Tore: 1:0 Kruse (45.), 1:1 Beifus (76.), 2:1 Prins (78.), 3:1 Sick (80.), 3:2 Schaub (82.), 4:2 Schulte (90+3, Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Einhaus (Thüle); Sr.-A.: Müller, Brünen.

Viktoria Elisabethfehn – BV Bühren 1:2 (0:1). Die Bührener gingen sofort gut drauf. Das sollte sich auszahlen. David Hüsing traf nach 20 Minuten zur Gästeführung. In der zweiten Halbzeit war die Viktoria besser im Spiel, ließ sich aber in der 65. Minute auskontern. Erneut hieß der Torschütze Hüsing. Im Anschluss machten die Fehntjer auf. Diese offensive Marschroute bescherte ihnen in einer hektischen Schlussphase den Anschlusstreffer durch Pierre Macke (87.). Doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen.

Tore: 0:1, 0:2 David Hüsing (20., 65.), 1:2 Macke (87.).

Schiedsrichter: Möller (Ermke); Sr.-A.: Rastedt, Wienken.

SV Gehlenberg - SV Emstek 2:0 (1:0). Beide Mannschaften hielten sich gut in Schach. Dennoch gelang den Gehlenbergern durch Stefan Langliz die Führung (32.). In der zweiten Halbzeit blieb es eine chancenarme Partie, in der die Gehlenberger in der 72. Minute den Heimsieg unter Dach und Fach brachten. Patrick Janßen trug sich in die Torschützenliste ein. In der Folgezeit ließ der SV Gehlenberg Ball und Gegner laufen.

Tore: 1:0 Stefan Langliz (32.), 2:0 Janßen (72.).

Schiedsrichter: Lampe (Kampe/Kamperfehn); Sr.-A.: Plamitzer, Brünemeyer.

STV Barßel - SV Bösel 1:1 (1:0). Die Böseler fanden anfangs nicht ins Spiel. Trotzdem gestalteten sie die Begegnung ausgeglichen. Nach einer Ecke gelang den Barßelern durch Marten Hannekens Kopfball die glückliche Führung (13.).

Die zweite Halbzeit begann turbulent. In der 52. Minute kassierte Barßels Jan-Hendrik Elsen wegen einer Notbremse die Rote Karte. Nur 120 Sekunden später erzielten die Gäste durch Tim Schmolke den Ausgleich (54.). In der Folgezeit drückten die Böseler auf den Führungstreffer. Aber die Barßeler kämpften in Unterzahl wie die Löwen. Mit Erfolg. Am Ende sicherten sie sich einen Zähler.

Tore: 1:0 Hanneken (13.), 1:1 Tim Schmolke (54.).

Schiedsrichter: Abeln (Strücklingen); Sr.-A.: Ungefug, Hülskamp.

Sportfreunde Sevelten - SV Cappeln 1:0 (1:0). Die Rivalen schenkten sich nichts. Die Sportfreunde konnten personell aus dem Vollen schöpfen und mussten jedoch nach zwanzig Minuten einen herben Rückschlag hinnehmen. Tom Ovelgönne schied mit Verdacht auf Bänderriss verletzungsbedingt aus.

In der 25. Minute gab es für die Sevelter allerdings Grund zum Jubeln. Pascal Rechtien traf nach einer Ecke zur Führung. Im zweiten Durchgang setzten die Sevelter auf Konter, während die Cappelner versuchten den Ausgleich zu markieren. Dies wäre auch fast geglückt, aber Peter Bley schoss den Ball aus kurzer Distanz über das Tor.

Die Sevelter vergaben ihrerseits auch Möglichkeiten. Somit blieb es spannend. Fünf Minuten vor Spielende kassierte Cappelns Stefan Baitler die Rote Karte wegen einer Unsportlichkeit. Am Ergebnis sollte dieser Platzverweis nichts mehr ändern.

Tor: 1:0 Rechtien (25.).

Schiedsrichter: Biermann (Bunnen); Sr.-A.: Gravenhorst, Engelke.

FC Sedelsberg - SV Molbergen 0:0. Es war ein gutes Spiel, welches von der Taktik geprägt war. In der ersten Halbzeit mangelte es allerdings an dicken Torchancen. Die zweite Halbzeit nahm einen ähnlichen Verlauf. In der 51. Minute schnupperten die Sedelsberger am Führungstor. Aber Stefan Renken scheiterte an Molbergens Torhüter German Brozmann. In der Schlussviertelstunde waren die Sedelsberger feldüberlegen, schafften es aber nicht, den SVM-Keeper zu überwinden.

Schiedsrichter: Nowak (Rhede); Sr.-A.: Geiger, Högemann.

SV HarkebrüggeBV Essen II 2:0 (1:0). In den ersten 30 Minuten hatten die Essener die besseren Chancen gehabt. Aber Harkebrügges Torhüter Kacper Chlopecki hielt sein Team mit Glanztaten weiter im Rennen. Mit dem 1:0 durch Dustin Villwock wendete sich das Blatt zugunsten der Harkebrügger (34.). Im zweiten Durchgang legte der „kleine HSV“ nach. Fabian Tangemann erzielte in der 65. Minute den 2:0-Endstand.

Tore: 1:0 Villwock (34.), 2:0 Tangemann (65.).

Schiedsrichterin: Lamping (Bethen); Sr.-A.: Rolfes, Abeln.
 Die Essener Reserve wird auch in der neuen Saison von Marcel Wolff trainiert. Wolff gab am vergangenen Freitagabend auf der Generalversammlung des BVE seine Zusage für 2019/2020. Dies teilte Wolff am Samstag mit. „Ich hatte noch nicht das Gefühl, dass mein Weg beim BVE schon zu Ende ist“, schrieb Wolff, in seiner Mitteilung an die NWZ.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.