• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Gehlenberg gelingt großer Wurf

23.09.2019

Cloppenburg Den Fußballern des SV Gehlenberg ist in der Kreisliga am Wochenende der große Wurf gelungen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Lammers entführte aus dem Waldstadion des SV Harkebrügge drei Punkte. Am Ende gewann der SV Gehlenberg 3:1 (0:0). Dabei hatten die Gäste zwischenzeitlich sogar hinten gelegen. Eine bittere Niederlage für den „kleinen HSV“. Er verlor nicht nur die drei Punkte, sondern büßte auch noch den zweiten Tabellenplatz ein.

SV Harkebrügge - SV Gehlenberg 1:3 (0:0). Insgesamt zählten die Beobachter der Partie im ersten Durchgang nur eine Großchance pro Mannschaft. Auf Harkebrügger Seite vergab Dennis Lang die Chance, sein Team in Führung zu bringen, und beim Gegner war es Stefan Langliz.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie nicht besser, aber es gab Tore zu sehen. Sechs Minuten waren gespielt, als Lang die Harkebrügger in Führung brachte. Er traf aus halblinker Position per Flachschuss in die rechte Ecke des Gehlenberger Tores.

Die Gäste antworteten mit einem Doppelschlag. Den Anfang machte Jannes Beenken. Sein als Flanke gedachter Schuss senkte sich über den Torwart hinweg, um anschließend gegen den Pfosten zu fliegen und von dort aus im Tor zu landen (60.). Nur 120 Sekunden später hatte der Gehlenberger Matthias Lukas sein Visier scharf gestellt. Sein „Sonntagsschuss“ aus einer Entfernung von 25 Metern schlug im oberen linken Giebel des Harkebrügger Tores ein. Die Harkebrügger versuchten, sich von dem Schock der schnellen Gegentore zu erholen und selbst in den Angriffsmodus zu schalten. Doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Im Gegenteil. In der 72. Minute gelang Stefan Langliz das 3:1 für den SV Gehlenberg.

Tore: 1:0 Lang (51.), 1:1 Beenken (60.), 1:2 Lukas (62.), 1:3 Langliz (72.).

Sr.: Coskun (Strücklingen); Sr.-A.: Bock, Fresenborg.

SV Höltinghausen - FC Sedelsberg 6:0 (2:0). Höltinghausens Trainer Rainer Wiemann scheint jedem seiner Schützlinge vor einiger Zeit wohl einen Stapel DVD über die Torjägerlegende Gerd Müller in die Hand gedrückt zu haben. Denn ein neues Synonym für Tormaschine könnte neuerdings auch SV Höltinghausen heißen.

Auch gegen den FC Sedelsberg münzten die Mannen des SV Höltinghausen ihre Überlegenheit in Tore um. Alles begann jedoch mit einem Eigentor der Gäste (12.). Danach erhöhte Malte Kahl auf 2:0 (28.), ehe Martin Habben in der zweiten Halbzeit das 3:0 erzielte (67.). Die folgenden drei „SVH-Buden“ gingen allesamt auf das Konto von Florian Ferneding (70., 72., 86.).

Tore: 1:0 (12., Eigentor), 2:0 Kahl (28.), 3:0 Habben (67.), 4:0, 5:0, 6:0 Ferneding (70., 72., 86.).

Sr.: Hettwer (Bethen); Sr.-A.: Calakovic, Geidel.

SV Strücklingen - BV Essen II 2:2 (1:1). Während die Essener in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile hatten, besaßen die Strücklinger die besseren Torchancen. Andre Sick traf zum 1:0 (25.). Der SVS verpasste es im Anschluss, sich eine komfortable Führung zu erspielen. Und so kam es, dass die Strücklinger mit bedröppelten Mienen in die Halbzeitpause gingen, weil kurz zuvor der Essener Christoph Zurborg für sein Team ausgeglichen hatte (44.).

In der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie nur so vor sich hin, als die Gäste aus dem Nichts heraus das 2:1 durch Jetmir Sopa erzielten (74.). In der Folgezeit bauten die Strücklinger Druck auf. Doch es fehlten die zwingenden Tormöglichkeiten. Fünf Minuten vor dem Ende wurde es allerdings kribbelig. Nach einem langen Ball war Sick zur Stelle und traf zum verdienten 2:2-Endstand.

Tore: 1:0 Sick (25.), 1:1 Zurborg (44.), 1:2 Sopa (74.), 2:2 Sick (85.).

Gelb-Rote Karte: Lars Niehaus (SVS, wiederholtes Foulspiel).

Sr.: Stender (Molbergen); Sr.-A.: Beifus, Wernke.

SV Emstek - SC Sternbusch 4:1 (2:0). Nach einer zwanzigminütigen Abtastphase schossen sich die Emsteker dank der Treffer von Mathis Lampe (25.) und Justus Böckmann (34.) eine 2:0-Pausenführung heraus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließen die Emsteker ein wenig nach. Der SCS fand daraufhin besser in die Partie, schaffte es aber nicht, sich Chancen herauszuspielen. Nachdem der SVE wieder das Gaspedal durchdrückte gibt es weitere Tore durch Michel und Moritz Bornhorst (53., 64.). In der Schlussphase gelang den Gästen ein Tor durch George Yanga (80.).

Tore: 1:0 Mathis Lampe (25.), 2:0 Böckmann (34.), 3:0 Michel Bornhorst (53.) und Moritz Bornhorst (64.)., 4:1 Yanga (80.).

Sr.: Kalvelage (Bunnen); Sr.-A.: Kessen, Pille.

SV Bösel - BV Bühren 2:0 (2:0). Die Böseler kamen gegenüber ihrem Kontrahenten besser ins Spiel. Die Belohnung dafür folgte in Form des Führungstreffers. Andreas Fennen traf nach acht Minuten. Doch das Vorhaben, den Sack frühzeitig zuzumachen, sollte vorerst nicht gelingen. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit waren die BVB-Akteure gut drauf. Doch ausgerechnet in jener Phase kassierten sie ihren zweiten Gegentreffer (44., Gerrit Osterloh). In der zweiten Halbzeit visierten die Gäste mit aller Macht eine Ergebniskorrektur an. Sie bauten zwar Druck auf, aber es haperte an dicken Torchancen. Die Böseler hatten in der 80. Minute durch Tobias Böckmann die Chance verpasst, einen möglichen dritten Treffer zu erzielen.

Tore: 1:0 Fennen (8.), 2:0 Osterloh (44.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge); Sr.-A.: Pünter, Brünemeyer.

STV Barßel - SV Nikolausdorf 2:5 (2:2). Der Start in die Partie hätte für den STV nicht besser laufen können. Henry Elsen traf nach vier Minuten zum 1:0. Die Führung hielt nur fünf Minuten. Dann war Philipp Sander das 1:1 geglückt. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit weiteren Toren. Jonas Henkel brachte den STV in Front (27.), doch Manuel Timmerevers schaffte das 2:2 (40.).

Die zweite Halbzeit begann mit zwei dicken Chancen für Barßel, die beide nicht genutzt wurden. Als die Nikolausdorfer das 3:2 durch Manuel Timmerevers erzielten (65.), machte der STV Barßel, der vom Verletzungspech gebeutelt ist, auf. Doch die Wende kam nicht zustande. Der SV Nikolausdorf legte dagegen durch Manuel Timmerevers (73.) und Marcel Bley (76.) nach.

Tore: 1:0 Henry Elsen (4.), 1:1 Sander (9.), 2:1 Henkel (27.), 2:2, 2:3, 2:4 Manuel Timmerevers (40., 65., 73.), 2:5 Bley (76.).

Sr.: Günter Frerichs (Sedelsberg); Sr.-A.: Bartjen, Kamphaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.