• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Gehlenberg weiter im Formhoch

10.09.2018

Cloppenburg Fußball-Kreisligist SV Gehlenberg hat seinen Aufwärtstrend untermauert. Die von Marco Delgado trainierte Mannschaft gewann am Wochenende ihr Heimspiel gegen Viktoria Elisabethfehn 4:1 (2:1). Für die Gehlenberger war es der dritte Sieg in Serie. Unterdessen kam der SV Emstek unter die Räder. Die Emsteker verloren in Molbergen 0:6 (0:3).

SV Gehlenberg - Viktoria Elisabethfehn 4:1 (2:1). Die Anfangsminuten gehörten den Gästen. Sie nutzten ihre Überlegenheit auch zum Führungstor durch Pierre Macke (5.). Aber nach und nach übernahmen die Gehlenberger das Kommando. Vor allem, als sie die Partie dank der Tore von Jan Pohlabeln (8.) und Stefan Langliz (34.) gedreht hatten. In der Schlussphase drehte Langliz richtig auf. Per Doppelpack (83., 87.) machte er den Sieg seiner Elf fast im Alleingang perfekt.

Tore: 0:1 Macke (5.), 1:1 Pohlabeln (8.), 2:1, 3:1, 4:1 Stefan Langliz (34., 83., 87.).

Schiedsrichter: Stender (Molbergen); Sr.-A.: Rolfes, Beifus.

BV Essen II - SV Cappeln 3:3 (2:1). Die Essener waren im ersten Abschnitt feldüberlegen. Folgerichtig erzielte Maximilian Eckelmeier das 1:0 (21.). Bereits zuvor hatte die BVE-Reserve die große Chance gehabt, in Führung zu gehen, aber der Gästetorhüter parierte (4.). Kurz vor dem Pausenpfiff bekamen die Cappelner einen Elfmeter zugesprochen. Ein Fall für deren Spielertrainer Markus Bohmann. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte (42.). Jedoch währte die Freude darüber nur drei Minuten. Mihai Dragomir brachte die Essener wieder in Front (45.).

In der zweiten Halbzeit machte der SV Cappeln Druck. Mit seiner ersten Chance durch Johann Sieverding glückte ihm der Ausgleich (57.). Acht Minuten später gelang Nils Klövekorn sogar die Gästeführung. Im Anschluss warfen die Essener alles nach vorne. Tim Stöhler traf zum Ausgleich (78.). Die Hausherren waren jetzt drauf und dran, den Führungstreffer zu erzielen, aber Cappelns Torhüter Rene Dressler ließ sich kein viertes Mal mehr bezwingen.

Tore: 1:0 Eckelmeier (21.), 1:1 Bohmann (42., Foulelfmeter), 2:1 Dragomir (45.), 2:2 Sieverding (57.), 2:3 Klövekorn (65.), 3:3 Stöhler (78.).

Gelb-Rote Karte: Stefan Baitler (89., SV Cappeln, wiederholtes Foulspiel).

Schiedsrichter: Meyer (Nikolausdorf); Sr.-A.: Ferneding, Dieker.

SV Molbergen - SV Emstek 6:0 (3:0). Das Ergebnis sprach Bände. Während die Molberger zu Abschlusssituationen kamen, erspielten sich die Emsteker nicht eine echte Torchance. Auch ein höherer SVM-Sieg wäre im Bereich des Möglichen gewesen. Erfolgreichster Torjäger des SV Molbergen war an jenem Tag Johannes Bruns. Er erzielte drei Treffer (9., 52., 68.).

Tore: 1:0 Spille (7.), 2:0 Bruns (9.), 3:0 Budde (32.), 4:0, 5:0 Bruns (52., 68.), 6:0 Michael Stjopkin (89.).

Schiedsrichter: Scheibel (Bethen); Sr.-A.: Geidel, Lückmann.

Sportfreunde Sevelten - SV Strücklingen 1:2 (0:2). Die Sevelter spielten angesichts diverser Ausfälle mit ihrem allerletzten Aufgebot. Sie schafften es auch, eine halbe Stunde lang mitzuhalten. Dann kamen die Strücklinger durch Timo Geesen zur Führung. Das Tor soll jedoch aus einer stark abseitsverdächtigen Position heraus erzielt worden sein. Im Anschluss verloren die Sevelter den Faden. Dies nutzten die Strücklinger gnadenlos aus. Geesen markierte das 2:0.

In der zweiten Halbzeit agierten die Sevelter offensiver. Allerdings erspielten sie sich kaum Torchancen. Dennoch gelang Fatih-Devrim Uzunhasanoglu per Seitfallzieher der Anschlusstreffer (77.). Die Sevelter riskierten noch einmal alles, aber sie belohnten sich für ihren Aufwand nicht mehr in Form eines zweiten Tores.

Tore: 0:1, 0:2 Geesen (31., 33.), 1:2 Uzunhasanoglu (77.).

Schiedsrichter: Cloppenburg (Garrel); Sr.-A.: Fabian Müller, Lukas Müller.

SV Harkebrügge - SV Nikolausdorf 4:1 (3:1). Die Heimelf war über die gesamte Spielzeit hinweg überlegen. Piotr Dziuba erzielte bereits in der ersten Minute das 1:0. Nur sechs Minuten später hieß es aber 1:1. Der Nikolausdorfer Christian Timmerevers hatte per Foulelfmeter getroffen. Es war nur ein kurzes Strohfeuer der Gäste gewesen. In der Folgezeit bestimmten die Harkebrügger wieder die Musik. Dziuba gelangen noch drei weitere Treffer (13., Foulelfmeter, 15., 85.).

Tore: 1:0 Dziuba (1.), 1:1 Christian Timmerevers (7., Foulelfmeter), 2:1, 3:1, 4:1 Dziuba (13., Foulelfmeter, 15., 85.).

Schiedsrichter: Plate (Galgenmoor); Sr.-A.: Bärlein, Moss.

STV Barßel - SC Sternbusch 5:1 (1:0). In der ersten Halbzeit waren die Sternbuscher am Drücker, sie machten jedoch kein Tor. Barßels Führungstor sei abseitsverdächtig gewesen, meinte der Sternbuscher Spielertrainer Viktor Katron. Die Gäste haderten auch im weiteren Spielverlauf mit dem Referee. Der Sieg des STV Barßel sei zu hoch ausgefallen, so Katron.

Tore: 1:0, 2:0 Sanneh (37., 37.), 2:1 Katron (73.), 3:1 Sanneh (81.), 4:1 Sönke Hanneken (85.), 5:1 Bürmann (90+3).

Schiedsrichter: Abeln (Strücklingen); Sr.-A.: Ungefug, Olliges.

FC Sedelsberg - BV Bühren 1:1 (1:0). Die Sedelsberger waren in der ersten Halbzeit feldüberlegen. Allerdings waren sie im Abschluss zu harmlos. Trotzdem gelang es Eugen Fries, den Führungstreffer zu erzielen (34.). In der zweiten Halbzeit waren die Bührener besser im Spiel. Sie machten mehr Druck und drängten den FCS weit zurück. Folgerichtig schafften sie den Ausgleich. Mike Oevermann hatte den starken Sedelsberger Torhüter Jan Hüninghake überwunden (84.).

Tore: 1:0 Fries (34.), 1:1 Oevermann (84.).

Schiedsrichter: Hettwer (Bethen); Sr.-A.: Lückmann, Nellißen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.