• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Aufatmen beim BV Cloppenburg

17.09.2018

Cloppenburg Aufatmen beim BV Cloppenburg: Der Fußball-Oberligist siegte am Sonntag im Heimspiel gegen MTV Gifhorn 2:0 (0:0). Dank des durchaus verdienten Erfolges stoppten die Cloppenburger ihre Talfahrt. Zuvor hatten sie drei Partien in Folge verloren.

Die Begegnung begann mit einer dreiviertelstündigen Verspätung, weil das Schiedsrichter-Gespann im Stau steckte. Die Wartezeit überbrückten die Protagonisten des Tages unterschiedlich. Während Teile des MTV-Trainerteams die Frittenbude enterten, steckten die BVC-Trainer Olaf Blancke und Torsten Bünger die Köpfe zusammen. Sie hatten für die wichtige Partie einiges ausgeheckt.

So rückte Matthis Hennig aus der Abwehr einen vor ins Mittelfeld. Dort bildete er zusammen mit Michael Lohe die Doppel-Sechs. Jan-Philip Plaggenborg rückte in die Innenverteidigung, und Alexander Dreher verteidigte auf der linken Seite. Zurück im Kader war Derrick Ampofo, obwohl er das Training am Freitag aufgrund seiner „Bändergeschichte“ vorzeitig abbrechen musste. Doch Ampofo gab vor dem Spiel grünes Licht und kam später als Einwechsler zum Zuge. Weiter pausieren muss Nico Thoben. Zudem fehlte auch Kevin Grammel im Aufgebot. Er ist weiterhin gesperrt.

Den Cloppenburgern gelang die Wiedergutmachung für den mauen Auftritt von Hannover (0:3). Sie spielten couragiert und hatten den Gegner, bei dem der starke Marvin Luczkiewicz phasenweise ordentlich Alarm machte, gut im Griff. Im ersten Abschnitt erarbeitete sich der BVC gute Gelegenheiten. Nach Pass von Leon Neldner scheiterte Drilon Demaj an MTV-Fänger Tobias Krull (14.). Das gleiche Strickmuster in der 34. Minute. Wieder setzte Neldner Demaj in Szene, aber wieder war bei Krull Endstation. Sechs Minuten zuvor hatte Krull gegen Benny Boungou aufmerksam agiert. In der 40. Minute war es wieder Boungou, der den Ball mit einem artistischen Fallrückzieher an die Latte des Gifhorner Tores beförderte. „Alle schauen zu, wie der Ball an die Latte geht, aber leider geht im Anschluss keiner auf den zweiten Ball. Da müssen wir nachsetzen“, forderte Bünger mehr Mumm und Konzentration auf der Torejagd.

Die nötige Entschlossenheit zeigte die Heimelf in der zweiten Halbzeit. In der 49. Minute setzte sich Boungou auf seiner Seite durch, flankte rein, und der mitmarschierte Michael Lohe traf zur Führung (49.). „Das war ein Toptor. Da passte alles“, so Bünger. Acht Minuten vor Schluss zurrte Lohes Mitspieler Matthis Hennig mit dem 2:0 den Sieg fest. „Gewonnen, hinten zu null gespielt. Dazu haben wir uns wieder ein kleines Punktepolster erarbeit. Lob an die Jungs für eine gute Leistung“, sagte ein zufriedener Bünger nach Spielende.

Tore: 1:0 Lohe (49.), 2:0 Hennig (82.).

BVC: Bangma - Dreher, Plaggenborg, Westerveld, Ostendorf, Lohe, Hennig, Neldner (85. Jammah), Muric (75. Ampofo), Boungou, Demaj.

Schiedsrichter: Buth (Hannover).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.