• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BV Cloppenburg trifft auf Schwergewicht

31.08.2018

Cloppenburg Dem Fußball-Oberligisten BV Cloppenburg steht am Sonntag ab 15 Uhr ein interessantes Kräftemessen bevor. Die Cloppenburger erwarten im Stadion an der Friesoyther Straße den bärenstarken Aufsteiger Hannoverscher SC. Die Hannoveraner erspielten sich in den ersten drei Begegnungen sieben Punkte.

Dementsprechend erwartet Cloppenburgs Co-Trainer Torsten Bünger auch einen forsch auftretenden Gegner, der versuchen wird, selbst das Heft in die Hand zu nehmen. „Vielleicht ergibt sich dadurch die eine oder andere Konterchance für uns“, hofft Bünger darauf, dass sein Team Nadelstiche setzen kann.

Zumal er betont, dass der BVC zwar wieder auf eine kompakte Defensive setzt, sich jedoch nicht verstecken wird. „Jeder sieht seit Saisonbeginn, dass wir in der Lage sind, in der Oberliga mitzuhalten. Das sollte uns Mut und Selbstvertrauen für die nächsten Wochen geben“, meint Bünger.

Dass die Hannoveraner in der Liga mithalten können, ist beim Blick auf deren Kader keineswegs verwunderlich. Bekanntester Akteur des HSC ist sicherlich Ferhat Bikmaz, der schon für Hannover 96 in der ersten Liga aktiv war. Darüber hinaus spielte er auch in der ersten türkischen Liga.

Profi-Erfahrung bringt auch Onur Capin mit. Dieser war für Werder Bremen II in der dritten Liga am Ball. Eine interessante Karriere hat bisher auch Atilay Batbay hingelegt. Der gebürtige Emder stand schon im Profikader des FC Groningen in den Niederlanden.

Für die nötige Routine im Kader von Trainer Martin Polomka sorgt auch der 34-jährige Deniz Tayar. Der Haudegen kann auf eine Erfahrung von über 150 Regionalligapartien verweisen. „Keine Frage, der HSC besitzt eine enorme Qualität, doch wir werden alles in die Waagschale werfen. Fakt ist auch, dass wir nur bestehen können, wenn wir alle Hundert Prozent abrufen“, sagt Bünger.

Wie der Cloppenburger Kader für Sonntag schlussendlich aussehen wird, wird sich wohl erst nach dem Abschlusstraining an diesem Freitag entscheiden. Enes Muric (Prellung am Knie) konnte am Mittwochabend das Training nicht komplett durchziehen. Alexander Dreher, der zuletzt aufgrund von Adduktorenproblemen ausfiel, steigerte dagegen sein Trainingspensum.

Ob er für einen Kaderplatz in Frage kommt, ist offen. Nicht mit dabei sein wird Derrick Ampofo. Der Offensivspieler fällt nach seiner Bänderverletzung aus dem Wolfenbüttel-Spiel weiter aus. Bünger hegt jedoch die leise Hoffnung, dass der schmerzlich vermisste Ampofo Mitte nächster Woche wieder mit leichtem Lauftraining starten kann.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.