• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BVC braucht mehr PS auf der Platte

12.04.2019

Cloppenburg Auch einige Tage nach dem schwachen Auftritt des Fußball-Oberligisten BV Cloppenburg im Heimspiel gegen den 1. FC Wunstorf (0:1) wird im Umfeld des Clubs heiß darüber diskutiert, warum Imke Wübbenhorst bereits in der ersten Halbzeit den jungen Spieler Rami Kanjo vom Feld nahm. „Gefühlt hätte ich auch alle Spieler auswechseln können“, sagt Wübbenhorst vor dem Gastspiel ihrer Elf beim Heeslinger SC (Sonntag, 15 Uhr).

Doch Cloppenburgs Trainerin entschied sich für Kanjo. Dies tat sie jedoch nicht aus Jux und Dollerei. „Rami war nach den zuletzt intensiven Partien kaputt, klagte zudem nach seinem Einsatz bei den A-Junioren vorige Woche über Knieprobleme. Zudem hatte er unter der Woche nicht trainieren können“, begründete Wübbenhorst ihren Entschluss. Sie habe den Spieler Kanjo keineswegs ausgewechselt, weil sie Groll gegen ihn hegte. „Rami und ich kommen gut miteinander aus. Außerdem weiß ich, dass junge Spieler nicht in jeder Partie 100 Prozent abrufen können“, sagt Wübbenhorst. Rami sei ein super talentierter Spieler, auf den sie große Stücke hält, sagt sie.

Zudem habe sie gehofft, mit der Einwechslung von Enes Muric wieder Feuer ins Spiel ihrer Mannschaft zu bekommen. Muric habe zuvor gut trainiert und brannte auf seinen Einsatz, sagt Wübbenhorst. Die Cloppenburger müssen in Heeslingen auch wieder mehr PS auf die Platte bekommen als gegen Wunstorf. „Wir hatten uns viel vorgenommen, aber bei uns ging einfach nicht viel zusammen“, sagt Wübbenhorst, deren Tagesablauf in den Osterferien aus dem Korrigieren von Abi-Klausuren besteht und dem Sichten von TV-Material über den jetzigen Gegner Heeslinger SC.

Beim Studieren der Videoaufzeichnungen habe sie festgestellt, dass der TuS in der Defensive ein 3-5-2-System spielt und in der Offensive ein 3-4-3 bevorzugt. „Zudem laufen die Heeslinger früh an und spielen körperbetont“, sagt Wübbenhorst. Außerdem besitze die Mannschaft einige starke Akteure.

Ihrer Mannschaft wird sie auch am Sonntag sagen, dass sie mutig spielen soll und zugleich ihre Kompaktheit nicht verlieren darf. „Wir müssen weiter probieren, Fußball zu spielen“, sagt Wübbenhorst. Personell ist bei ihrer Mannschaft, abgesehen von den angeschlagenen Leon Walles und Alexander Dreher, alles im grünen Bereich. Sowohl Walles als auch Dreher hatten gegen Wunstorf in der Startelf gestanden. Ein Mitwirken von Hannes Tiemann ist fraglich. Er zog sich am Mittwoch im Training eine Schienbeinprellung zu. Im Gespräch als möglicher Neuzugang für die Saison 2019/2020 ist nach NWZ-Informationen auch Janek Jacobs vom VfL Oythe. Jacobs war bereits in zwei Spielzeiten für den BVC aktiv gewesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.