• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Demaj-Doppelpack reicht nicht aus

11.05.2019

Cloppenburg Fußball-Oberligist BV Cloppenburg hat am Freitagabend sein Heimspiel gegen den TuS Bersenbrück 2:4 (2:1) verloren. Vor dem Spiel verabschiedete der BVC-Vorstand die Akteure Diederik Bangma, Janne Kay, Drilon Demaj, Leon Neldner, Luka Luniku und Alexander Dreher sowie Trainerin Imke Wübbenhorst die den Verein am Saisonende verlassen werden. Dazu gehört auch Bernd Pauly, der seine Tätigkeit als Teammanager beenden wird (die NWZ berichtete). Der niederländische Torhüter Diederik Bangma lief dabei in seinem letzten Heimspiel für den BVC als Kapitän auf.

Nach ereignislosen zehn Anfangsminuten besaßen die Cloppenburger die dicke Chance zur Führung durch Derrick Ampofo. Der Stürmer beförderte den Ball aber nur an den Innenpfosten (14.). Auf der Gegenseite vergaben die Bersenbrücker innerhalb von weniger als einer Minute zwei hundertprozentige Chancen, die Bangma erstklassig parierte (15.). Die Fahrlässigkeiten auf beiden Seiten nahmen in dieser Phase nicht ab. Auf der Gegenseite pennten wiederum die Gäste. Dies nutzte Drilon Demaj, der – wie berichtet – ab Sommer für die zweite Mannschaft des SC Paderborn spielt, zum Führungstor aus (16.). Die Kapitänsbinde schien Bangma derweil zu beflügeln. So behielt er auch in der 25. Minute gegen Moritz Waldow die Oberhand. Diesen Bersenbrücker Angriff hatte Cloppenburgs Ampofo mit einem Fehlpass quasi „eingeleitet“. Danach passierte gut zehn Minuten lang nichts Weltbewegendes, ehe die Cloppenburger sich aufmachten, das 2:0 zu erzielen. Erneut war Demaj in Richtung TuS-Tor unterwegs. Erneut behielt er die Nerven und erhöhte auf 2:0 (34.). Doch die Bersenbrücker gaben eine Antwort. Nach einer Ecke und einem anschließenden „Kuddelmuddel“ erzielte Sandro Heskamp mit einem schönen Schuss den Anschlusstreffer.

Bersenbrück blieb am Drücker, ehe sich der BVC kurz vor der Halbzeitpause befreite. Enes Muric war es, der nach Flanke von Ampofo den Ball per Direktabnahme auf das Tor abfeuerte. Aber der Ball flog an den Pfosten (45.).

Die zweite Halbzeit benötigte eine gute Viertelstunde, um in Fahrt zu kommen. In der 62. Minute gelang Mark Flottemesch das 2:2. Bersenbrück besaß mehr Zug zum Tor. In der 69. Minute erzielte der eingewechselte Niklas Oswald das 3:2 für die Gäste. Drei Minuten später gab es die Chance für den BVC, auszugleichen. Aber Kanjo agierte nicht entschlossen genug. Er legte den Ball auf Demaj ab, der diesen über das Tor semmelte. Auf der Gegenseite erhöhte der TuS durch Amir Redzic auf 4:2 (73.). Im weiteren Spielverlauf waren Höhepunkte rar gesät. Wobei der TuS noch hätte erhöhen (80., 81.), und der BVC hätte verkürzen können (90.+2).

Tore: 1:0, 2:0 Demaj (16., 34.), 2:1 Heskamp (36.), 2:2 Flottemesch (62.), 2:3 Oswald (69.), 2:4 Redzic (73.).

BV Cloppenburg: Bangma - Dreher (80. Koop), Neldner, Westerveld, Walles (55. Ostendorf), Hennig, Lohe, Muric, Kanjo (84. Kirik), Demaj, Ampofo.

Schiedsrichter: Jan Tschirschwitz (Badenstedter SC).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.