• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Wübbenhorst und die drei Fragezeichen

03.05.2019

Cloppenburg Wunder gibt es immer wieder, sang einst Katja Ebstein im Jahre 1970. Solch ein Wunder braucht der Fußball-Oberligist BV Cloppenburg, wenn es mit dem Klassenerhalt noch etwas werden soll. Aber danach sieht es vor dem Gastspiel beim Tabellensiebten VfV Borussia 06 Hildesheim (Sonntag, 15 Uhr) nicht aus.

Die Chancen auf den Ligaerhalt sind bei drei ausstehenden Partien und neun Punkten Rückstand nur noch theoretischer Natur. Deshalb wären drei Punkte aus dem Nachholspiel gegen Eintracht Braunschweig II Gold wert gewesen. Aber die Partie ging am Mittwoch 2:3 (1:0) verloren, obwohl die Cloppenburger kein schlechtes Spiel abgeliefert hatten. „Vom Kämpferischen her wäre sicherlich ein Remis verdient gewesen“, meint BVC-Trainerin Imke Wübbenhorst.

In diesen Tagen grübelt die 30-Jährige eifrig darüber nach, welche Elf sie am Sonntag ins Rennen schickt. Überlegungen gibt es viele, aber auch drei Fragezeichen. Das erste Fragezeichen kreist über der Besetzung der Torwartposition. Gegen Braunschweig hechtete Janne Kay durch den Strafraum, weil Diederik Bangma im Urlaub weilt. Der Niederländer Bangma kehrt allerdings am Samstag zurück. „Mal schauen, wie wir das lösen werden“, so Wübbenhorst.

Das zweite Fragezeichen schwebt über der Besetzung des vorderen Bereiches, wo Enes Muric gegen Braunschweig II viel Werbung in eigener Sache betrieb. Er vertrat den gesperrten Ampofo sehr gut. Doch nun hat Ampofo seine Sperre abgesessen und darf wieder spielen.

In einer hervorragenden Verfassung befindet sich auch Innenverteidiger Leon Neldner. Neldner, dessen Opa Lothar schon für den BVC aktiv war, verwandelte gegen die Braunschweiger einen Foulelfmeter.

Das dritte Fragezeichen dreht sich um die vielen A-Jugendspieler im Kader. Fünf Spieler (Hannes Tiemann, Lasse Koop, Tom Lizenberger sowie Rami Kanjo und Drilon Demaj) werden am Samstag wohl zum Kader der A-Jugend gehören. Die A-Junioren sind in der Niedersachsenliga beheimatet und liegen nur drei Punkte hinter dem Spitzenreiter MTV Treubund Lüneburg. Nun wollen die BVCer alles versuchen, um im Titelkampf so lange wie möglich mitzumischen. Da können Spieler mit Oberligaerfahrung bestimmt nicht schaden. Wer nun von den besagten Spielern am Sonntag in der Startelf der Oberligamannschaft steht, konnte Wübbenhorst noch nicht sagen, zumal die A-Junioren ihr Spiel gegen JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen (Samstag, 16 Uhr) noch vor der Brust haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.