• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Pokal-Achtelfinale als willkommene Abwechslung

30.11.2018

Cloppenburg Die Liga ruht auf Kreisebene, doch dafür steht das Kreispokal-Achtelfinale in den Startlöchern. Am Sonntag werden sieben Partien angepfiffen. Dabei bekommt es der SV Mehrenkamp mit dem SV Emstek zu tun. Der SV Petersdorf gastiert in Peheim.

SV Bevern II - SC Sternbusch. Die Sternbuscher müssen sich auf einen starken Gegner einstellen. Die von Jochen Riedel trainierten Beverner sind Tabellenerster in der zweiten Kreisklasse der Staffel I. Die Mannschaft ist gespickt mit guten Leuten. Unter anderem stürmen Jan Vaske und Paul große Macke für die Hausherren (Sonntag, 12 Uhr).

DJK Elsten - SV Nikolausdorf. Einst spielten beide Clubs zusammen in der Kreisliga. Doch diese Zeiten liegen eine ganze Ecke zurück. Nun reist der SVN als Kreisligist zum Kreisklassisten Elsten. Ob die Gäste die DJK-Festung einnehmen können wird auch davon abhängen, ob ihr Top-Torjäger Christian Timmerevers mit von der Partie ist (Sonntag, 14 Uhr).

SV Mehrenkamp - SV Emstek. Die Emsteker haben sich fest vorgenommen, im Pokal zu überwintern (die NWZ berichtete). Aber der SVE wäre nicht der erste Kreisligist, der in der laufenden Pokalserie in Mehrenkamp auf die Nase fällt. Wie schmerzhaft dies sein kann, davon können die Spieler des STV Barßel ein Liedchen singen. Sie verloren ihr Zweitrunden-Match in Mehrenkamp verdient 0:3. Nun wollen die Mehrenkamper auch versuchen, die Emsteker zu Fall zu bringen. Höherklassige Erfahrung bringen die Mannen des SV Mehrenkamp reichlich mit.

So spielten unter anderem Erik Zielke, Dennis Rockmann und Andreas Nikonenko höherklassig. Rockmann und Nikonenko spielten in der Jugend auch eine Zeit lang beim BV Cloppenburg (Sonntag, 14 Uhr).

VfL Löningen - Viktoria Elisabethfehn. Zwar ist die Viktoria das klassenhöhere Team, aber ein Favorit ist in dieser Partie trotzdem nur schwer auszumachen. Geht es nach der aktuellen Formkurve, sind die Löninger besser drauf. Sie besiegten zuletzt dank des Torriechers von Arthur Janzen in der Kreisklasse den SV Bethen 5:1. Die Viktoria dagegen konnte in der aktuellen Kreisliga-Serie erst ein Punktspiel gewinnen (Sonntag, 14 Uhr).

VfL Markhausen - BV Bühren. Beiden Clubs ist der Sprung ins Viertelfinale absolut zuzutrauen. Der BVB spielt bisher eine blitzsaubere Saison, und auch die VfL-Akteure sind gut in Schuss. In Sachen Pokalhistorie haben die Gäste dem VfL jedoch etwas voraus. Sie haben den Kreispokal bereits im Trophäenschrank stehen. Im Jahr 1985 gewann Bühren den begehrten Cup (Sonntag, 14 Uhr).

SV Bethen - SV Molbergen. Für die Bether dürfte der Pokal eine willkommene Abwechslung zum tristen Ligaalltag sein. Zumal der SVB in der Kreisklasse zuletzt sechs Partien in Serie verlor. Doch der SV Molbergen ist stark und führt in der Kreisliga die Tabelle an (Sonntag, 14 Uhr).

SV Peheim - SV Petersdorf. Die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende Begegnung freuen. Reichlich Tore könnten auch fallen, denn beide Clubs spielen gut nach vorne (Sonntag, 14 Uhr).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.