• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: Sensation: DJK Elsten zieht ins Pokalendspiel ein

31.05.2019

Cloppenburg Das ist ein echter Hammer: Die DJK Elsten hat am Mittwochabend zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte das Endspiel um den Kreispokal erreicht. Die DJK besiegte vor über 400 Zuschauern den favorisierten Kreisligisten SV Emstek mit 5:4 nach Elfmeterschießen. Nach der regulären Spielzeit hatte es 0:0 gestanden. Im zweiten Halbfinale zwischen dem VfL Markhausen und dem SV Peheim gab es ebenfalls einen Elfmeterkrimi. Hier behielten die Peheimer mit 5:2 die Oberhand. Nach 90 Minuten hieß es 1:1. Nun kommt es am Samstag, 8. Juni, ab 16 Uhr in Peheim zum Endspiel zwischen den Peheimern und der DJK.

VfL Markhausen - SV Peheim 2:5 nach Elfmeterschießen. Die Zuschauer sahen eine kampfbetonte Partie, in der sich die Akteure nichts schenkten. Richard Abeln brachte die Hausherren nach 22 Minuten in Führung. Kurz vor der Pause hatte der Gastgeber den Papst in der Tasche, als die Peheimer die Latte trafen (44.). In der zweiten Halbzeit machten erstmal die Peheimer mächtig Druck. Folgerichtig gelang ihnen durch Tobias Bruns der Ausgleich (60.).

Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der im Elfmeterschießen seinen Höhepunkt fand. Für den VfL traf nur Sebastian Thunert, während seine Mitspieler Sebastian Bäker und Niko Schmolke an Peheims Torhüter Johannes Schrand scheiterten. Für die Peheimer verwandelten Tobias Timmen, Florian Engelberg, Mario Olliges und Tobias Bruns.

Sr.: Hofmann (Scharrel); Sr.-A.: Frerichs, Fresenborg.

DJK Elsten - SV Emstek 5:4 nach Elfmeterschießen. In Elsten herrschte angesichts der großen Kulisse Volksfeststimmung. Auf dem Feld entwickelte sich ein Abnutzungskampf. Beide Teams kamen auch zu Möglichkeiten. Die Emsteker vergaben gleich zu Beginn eine dicke Freistoßchance (4.), ehe der DJK fast durch Bernd Lübbehüsen die Führung geglückt wäre (44.). Nach dem Seitenwechsel blieb es spannend. Der SVE kam innerhalb kürzester Zeit zu drei Riesenchancen (55., 58., 62.), die jedoch vergeben wurden. In der 75. Minute hätte Elstens Steffen Niehaus beinahe getroffen. Sein Versuch strich jedoch haarscharf am Emsteker Tor vorbei.

Ein Elfmeterschießen sollte die Entscheidung bringen. Elstens Schützen Christoph Sommer, Steffen Niehaus, Jörg Stöckmann, Maximilian Timme sowie Oliver Kämmerer trafen allesamt. Beim SVE verschoss Björn Klausing den fünften Strafstoß. Zuvor hatten Sascha Middendorf, Stefan Niemann, Johannes Lampe und Moritz Bornhorst für die Gäste getroffen.

Sr.: Quandt (Falkenberg); Sr.-A.: Rolfes, Lückmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.