• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TV Cloppenburg und BV Garrel glänzen

06.11.2018

Cloppenburg /Garrel /Friesoythe Die Handballerinnen des TVC bleiben der HSG Osnabrück auf den Fersen. Im Duell der Reserveteams dominierte der Neuling aus Garrel.

Frauen Landesliga: TV Cloppenburg - Vorwärts Nordhorn 31:15 (15:12). Der Tabellenzweite aus Cloppenburg marschiert. Vor allem die zweite Halbzeit mit 16:3, darunter nur einem Gegentor in fast 20 Minuten, beeindruckte auch den sonst sehr kritischen Trainer Theo Niehaus. „Da hat unsere sehr bewegliche 6:0-Abwehr den Gegner ziemlich ratlos gemacht und zusammen mit Lena Backhaus, die im Tor glänzend gehalten hat, das Duell ziemlich einseitig werden lassen.“

Im ersten Abschnitt gab es beim TVC noch Mängel im Spielaufbau und im Tempospiel. So hielt Nordhorn den Rückstand bis zur Pause mit 12:15 im Rahmen. Doch die Umstellungen, so spielte Tina Deeben für Eugenia Maier (Knieoperation) ausschließlich in der Abwehr und dort im für sie ungewohnten Innenblock, mussten sich erst festigen, was im zweiten Abschnitt glänzend gelang. Erfreulich der Einstand von Kreisläuferin Katrin Hobbie, die zwar zwei Wochen studienbedingt fehlen wird, aber rechtzeitig für das Topspiel gegen die HSG Osnabrück am 24. November bereitstehen wird. Eine starke Vorstellung bot Kim Klostermann, die im linken Rückraum auf sieben Treffer kam, wobei alle Spielerinnen trafen – und das ohne einen Siebenmeter.

TVC: Backhaus, Remme - Hobbie (1), Deeben (3), Büssing (3), Kohlsdorf (3), Bosmann (5), Neelen (1), Klein (2), Hillmer (2), Klostermann (7), Hofmann (1), Maus (2), Germann (1).

Landesklasse Nord: BV Garrel II - HSG Hude/Falkenburg II 35:21 (13:13). Die einen bauten auf Verstärkungen durch junge Spielerinnen aus dem Drittliga-Kader, die anderen, die Gäste, setzten keine Spielerin aus ihrem Oberligakader ein und moserten in den sozialen Netzwerken nach dem Spiel, außerdem passte ihnen der Einsatz von Haftmitteln nicht. Sei es drum – der Aufsteiger aus Garrel benötigte die erste Halbzeit, die ausgeglichen lief, um die Abwehr einzustellen und sich den Gegner zurechtzulegen.

„Nach der Pause hat das sehr gut geklappt – wie der Wechsel von einer 6:0- zur 5:1-Formation, um mit Melanie Fragge vorgezogen spielen zu lassen“ , sagte Co-Trainer Kevin Rake. Die offensivere Spielweise bekam dem Gast nicht. So zog der Tabellenfünfte nach dem 13:13 zur Pause dank vieler Ballgewinne und mit hohem Tempo auf 20:15 davon (41.). Damit hatte die BVG-Reserve um eine starke Christina Bruns im Tor den Tabellenzweiten geknackt und bot in den restlichen 20 Minuten mit einem 14:6-Lauf ein tolles Spiel.

BVG II: Bruns, J. Thoben-Göken - Noack (11), L. Hogeback (3/2), Hochartz, Hempen, Fehlinger (1/1), Meininger (3), Fitze (5), Fette (2), Terfehr, Fragge (7/1), Roelfes (3), Böhmann.

Männer Landesliga: VfL Rastede - HSG Friesoythe 31:30 (14:16). 30 Tore auswärts erzielt, eine starke Leistung geboten, aber zum dritten Mal (nach Marienhafe und Hoykenkamp) mit einem Tor Unterschied verloren. Trainer Günter Witte war bitter enttäuscht. „Kein Vorwurf an meine Mannschaft, die klasse gespielt hat und den krankheitsbedingten Ausfall von Jonas Alberding verkraften musste. Aber diese Niederlage war unverdient, ja ungerecht“, sagte Witte, der seine junge Mannschaft nun wieder aufrichten muss.

Der Gast führte, da auch die Abwehr mit Philip Fründt im Tor sehr stabil agierte, im ersten Abschnitt meist knapp. Als sich die HSG vom 13:13-Pausenstand bis auf 25:21 absetzte (43.), schien der zweite Saisonsieg für das Schlusslicht greifbar. Doch in den letzten sieben Minuten war es im Angriff wie abgeschnitten. Gerrit Binder, zuvor viermal erfolgreich, vergab auf Linksaußen seine letzten drei Versuche. Rastede witterte Morgenluft und zog vom 26:30 (54.) auf 31:30 durch. „Wir haben, als Nils Albers und Heiner Robbers kurz gedeckt wurden, ein wenig die Ordnung verloren. Aber diese Niederlage war einfach bitter“, sagte Witte.

HSG: Fründt, Fröhlich - Willmann (6), M. Witte, Robbers (3), Albers (10/1), Kühn, Laskowski, Binder (4), Hinrichs, Deeken, St. Wilhelm, Chr. Wilhelm (7).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.