• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Ex-Top-Torjäger verfolgt Jagd auf Endrunden-Tickets

18.01.2018

Cloppenburg /Goldenstedt In Goldenstedt sind an diesem Sonntag auch der Silber- und der Bronzeplatz Gold wert: Schließlich qualifizieren sich im Vorrundenturnier des EWE-Wintercups für E-Junioren-Fußballer die drei besten Teams für die Endrunde. Gold wert war früher auch Ailton für Werder Bremen. Zwar ist dessen große Bundesliga-Zeit mit Meisterschaft und DFB-Pokalsieg schon länger her, als die Teilnehmer alt sind. Dennoch dürfte der Brasilianer auch vielen jungen Kickern bekannt sein. Ist er doch immer noch in den Medien präsent und zum Beispiel gerngesehener Gast beim Turnier der Traditionsmannschaften in Oldenburg. Dorthin fahren auch die Teams, die im Vorrundenturnier in Goldenstedt ab 10 Uhr auf der Jagd nach Endrundentickets erfolgreich sind.

Gleich fünf Mannschaften aus dem Landkreis Cloppenburg machen sich Hoffnungen auf einen Platz in der Endrunde, deren Sieger reich belohnt wird. Unter anderem mit einem Platz in der EWE-Cup-Endrunde im Frühling am und im Bremer Weserstadion.

Dort, wo Ailton einst Tore am Fließband erzielte, würden die Fußballer des SV Gehlenberg-Neuvrees, der Sportfreunde Sevelten und des SV Strücklingen, die in der Goldenstedter Sporthalle (Marienstraße 5) die Gruppe A zusammen mit GW Brockdorf, dem VfL Herzlake und dem SV Teglingen bilden, sicher auch gerne mal spielen. Dasselbe dürfte für die zwei Vertreter des Landkreises Cloppenburg in Gruppe B gelten: Der SV Evenkamp und der SV Peheim sind dort ebenso zu finden wie RW Damme, Gastgeber Frisia Goldenstedt, die SpVgg. Hülsen-Westerloh und BW Papenburg.

Wer es ins Halbfinale schafft, hat im Kampf um ein Endrundenticket gleich zwei Matchbälle. Ein Sieg in der Vorschlussrunde mit dem einhergehenden Finaleinzug ist gleichbedeutend mit einem Platz im Hallen-Finalturnier, die Verlierer bekommen eine zweite Chance im Spiel um Platz drei.

Apropos zweite Chance: Ailton reichte früher meist schon eine gute Chance aus, um zu treffen. Und die Chance, von seiner Popularität nach seiner Karriere weiter zu profitieren, hat er bekanntlich auch beim Schopfe gepackt. In Goldenstedt haben nun die jungen Teilnehmer die Gelegenheit, sich ein Ailton-Autogramm zu sichern.

Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.