• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball: Zur Premiere gibt es die Monster-Aufgabe

17.10.2020

Cloppenburg /Hagen Aller guten Dinge sind drei – so ein Sprichwort. Gilt dies auch für den dritten Versuch des Handball-Drittligisten TV Cloppenburg, in die Saison zu starten? Zumindest herrscht Vorfreude und Erleichterung, wenn es an diesem Sonntag um 11.45 Uhr per Bus zum VfL Eintracht Hagen (Anwurf: 17 Uhr, Krollmann-Arena) geht.

Sportlich könnte die Herausforderung beim TVC-Debüt nicht größer sein, wie Trainer Barna-Zsolt Akacsos betont. „Der VfL ist eine ganz andere Welt. Profitum mit zweimal Training täglich“, rückt er den Fokus Augenhöhe erheblich zurecht, unabhängig der Behinderung durch Pandemie, Quarantäne und Trainingsverbote wäre der Gastgeber auch sonst glasklarer Favorit.

Schließlich treten die Schützlinge von Trainer Steffen Neef mit dem Anspruch „Aufstieg in die Zweite Liga“ an. „Ich habe mir Spiele der Eintracht angesehen. Ich brauche keinen Spieler hervorzuheben, der VfL ist überall topbesetzt – also zweitligareif“, so Akacsos, der über Lösungen nachdenkt, möglichst gut im Premierenspiel abzuschneiden. Sieben Einheiten bestritt der TVC seit dem mehrwöchigen Trainingsverbot. „Der Ball ist zurzeit noch nicht wieder unser bester Freund. Die Mannschaft muss sich erst wieder einspielen, technische Fehler werden wohl häufiger als gewohnt auftauchen. Die Dynamik fehlt noch“, so Akacsos, der für die Abwehr mehrere Systeme plant, um den Gastgeber taktisch so gut wie möglich zu ärgern. Dort könnte sporadisch auch Nils Goepel agieren, um seinen Kreisläuferkollegen Ole Harms zu entlasten. Dahinter im Tor bekommt Nils Buschmann überraschend doch Unterstützung von Hendrik Legler, der vom Arzt die Sporterlaubnis bekam und ab Mittwoch mittrainiert hat. „Wichtig, dass uns Lego wieder zur Verfügung steht“, atmet Akacsos auf, der außer Rekonvaleszent und Kapitän Erik Gülzow, der als Unterstützer aber mitfährt, alles an Bord hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim VfL wird Torhüter und Neuzugang Mats Grzesinski verletzungsbedingt fehlen, sind die Kreisläufer Julian Renninger und Tilman Pröhl erst im Aufbautraining. Ob Jaap Beemsterboer und Neuzugang Julian Athanassoglou nach Ende ihrer Quarantäne mitwirken, ist offen.

Wer den Neuling beobachten möchte, kann das über https://sportdeutschland.tv/handball-3-liga/3-liga-nord-west-vfl-eintracht-hagen-tv-cloppenburg-1892 Beim Ticketverkauf auf TV Cloppenburg drücken, dann kommt der Erlös dem Verein zugute.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.