• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Erfreulicher Ersatz erspielt sich erstaunlichen Erfolg

17.01.2018

Cloppenburg Manchmal ist es ja gar nicht so schlecht, wenn man sich auf etwas nicht vorbereiten kann, wenn eine Herausforderung ganz plötzlich auf einen zukommt. Das gilt auch im Fußball. Wer’s nicht glaubt, kann gerne beim dänischen Nationalteam des Jahres 1992 nachfragen, das, als Ersatz für Jugoslawien kurzfristig eingesprungen, völlig überraschend die Europameisterschaft gewann. Oder bei den B-Junioren der JSG Emstek/Höltinghausen, die kurzentschlossen den Platz des Oberligisten SV Eichede im Hallenturnier des BV Cloppenburg um den Ergo-Cup eingenommen hatten. Die Spielgemeinschaft trumpfte während der Veranstaltung mit Teilnehmern, die fast alle in einer höheren Liga spielen als sie selbst, groß auf. Im Halbfinale war der Bezirksligist dem Landesligisten und späteren Turniersieger Kickers Emden erst im Neunmeterschießen unterlegen, und im kleinen Finale bezwang er den Bremer Verbandsligisten TuS Komet Arsten mit 2:1. „Das Team hat ein Top-Turnier abgeliefert“, lobte Dieter Becker vom Veranstalter.

Im Eröffnungsspiel des Turniers war Emstek/Höltinghausen auf die U-16 des BVC getroffen. Die hatte mit Kira Witte eine Spielerin zwischen den Pfosten, die gerade erst von einem DFB-Lehrgang zurückgekehrt war und überragend spielte. Das erste Spiel gewann aber die JSG (2:1), die anschließend auch Komet Arsten (3:1) und Niedersachsenligist BW Lohne (3:2) in die Knie zwang. Da fiel die 1:2-Niederlage gegen Landesligist Olympia Laxten nicht ins Gewicht, Höltinghausen/Emstek beendete die Vorrunde dennoch als Gruppenerster.

Die U-16 des BVC, der zweite Bezirksligist neben der JSG, konnte zwar anschließend Lohne und Laxten jeweils 2:1 besiegen, aber die 0:4-Niederlage gegen Arsten bedeutete am Ende Gruppenplatz drei, während Komet als Zweiter ins Halbfinale sauste.

Die U-17 des BVC (Niedersachsenliga) war unter Leitung der sehr guten Schiedsrichter Xaver Scheibel (SV Bethen) und Clemens Evers (SW Bakum) nicht ganz so erfolgreich. Nach einem Sieg (5:1 gegen Landesligist TuS Sudweyhe), einem Remis (1:1 gegen Niedersachsenligist JFV RWD Rehden) und zwei Niederlagen gegen die Landesligisten Emden (1:2) und JSG Georgsmarienhütte (1:2) war der BVC Gruppenvierter.

Emden traf als Gruppenzweiter im Halbfinale auf Emstek/Höltinghausen und setzte sich dank Torwart Tim Ziegler im Neunmeterschießen durch. Der Gruppenerste Rehden behielt mit 4:1 gegen Komet Arsten die Oberhand. Im Endspiel ging es erneut ins Neunmeterschießen, und wieder wurde Ziegler zum Matchwinner. Er durfte sich ebenso feiern lassen wie Moritz Raskopp (Rehden, bester Torjäger) und Jan Meier (Georgsmarienhütte, Speedschuss-Sieger mit 115 km/h).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.