• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Garreler G-Junioren zeigen Glanzleistung

10.01.2018

Cloppenburg Obwohl es nicht zum Sieg im G-Junioren-Hallenfußball-Turnier um den Ergo-Cup reichte, war Veranstalter BV Cloppenburg am Sonntag auf jeden Fall ein Gewinner. „Zuschauerrekord: deutlich über 1000 Zuschauer am Sonntag“, freute sich Dieter Becker vom Gastgeber. Hätten er und die zahlreichen anderen Mitglieder des BVC-Teams auch noch gehört, was so auf der Tribüne über das Turnier gesagt wurde, sie wären wohl noch glücklicher gewesen. Wurde doch gleich mehrfach die professionelle Organisation der Veranstaltung gelobt.

Lob hatten sich am Sonntag auf jeden Fall auch die jungen Fußballer des BV Garrel verdient. Die Garreler siegten mit ihrem ersten Team in Leistungsstufe I und mit ihrer zweiten Mannschaft in Leistungsstufe II – eine Glanzleistung. Dass die Garreler Erste gute Chancen auf den Siegerpokal hatte, war früh abzusehen. Schon während des ersten Spiels des BVG gegen SW Oldenburg (4:1) wurde sich auf der Tribüne zugeraunt: „Die spielen aber schon richtig gut zusammen.“

Und das sollte sich im weiteren Turnierverlauf fortsetzen. Zwar konnte Gastgeber BVC den starken Garrelern ein Remis abtrotzen (1:1), ansonsten ließ der BVG aber keine Punkte liegen und stürmte mit am Ende 14:2-Toren und 13 Zählern an die Spitze der Abschlusstabelle.

Der BVC selbst litt dann etwas unter dem Platzierungsmodus des Turniers. Mit 10 Punkten und 14:4-Treffern hätte er das Halbfinale erreicht, wenn nicht der direkte Vergleich das zweitwichtigste Kriterium nach den Punkten gewesen wäre. So zog BW Langförden (10:4-Tore, 10 Zähler), dass das Duell mit dem BVC 3:1 gewonnen hatte, in die Vorschlussrunde ein. Den Cloppenburgern blieb Gruppenplatz drei vor SW Oldenburg, Atlas Delmenhorst und SW Bakum II.

In der anderen Gruppe spielte der SC Sternbusch groß auf. Am Ende hatte der Cloppenburger Stadtteilclub (16:2-Tore, 13 Punkte) fünf Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten TuS Hasbergen. Es folgten SW Bakum und der VfR Wardenburg, der den Sternbuschern als einziges Team der Gruppe nicht unterlag (0:0). Jahn Delmenhorst wurde Fünfter und das Team der SFN Vechta Sechster.

Im Halbfinale setzten sich der BV Garrel (2:1 gegen Hasbergen) und der SC Sternbusch (1:0 gegen Langförden) durch. Die Garreler führten dann im Endspiel schon mit 2:0, aber den Sternbuschern gelang der Anschlusstreffer. Kurze Zeit sah es so aus, als könnte es noch einmal spannend werden, aber dann machte der BVG mit dem dritten und vierten Treffer unter dem Jubel der Garreler Eltern alles klar.

Das kleine Finale zwischen dem TuS Hasbergen aus Delmenhorst und BW Langförden endete 0:0. Zwar behielt der TuS in einem spannenden Neunmeterschießen die Oberhand, aber die Turnierleitung erklärte kurzerhand beide Mannschaften zu dritten Siegern. Eine gute Entscheidung: Wo, wenn nicht bei den G-Junioren, sollte es denn sonst weniger auf die Ergebnisse als auf den Spaß ankommen? Ohne, dass die Ergebnisse und Platzierungen ganz vergessen werden: So kam in Leistungsstufe II der BVG II als Gruppensieger wie die eigene Erste auf 13 Punkte. Nur SW Lindern hatte sich ihm nicht geschlagen gegeben (1:1). Trotzdem wurden die Schwarz-Weißen Dritter hinter Atlas Delmenhorst II.

SFN Vechta II (4.), BW Langförden II (5.) und der BV Cloppenburg II (6.) kamen nicht in die Nähe des Endspiels, das der Gruppenerste und -zweite bestritten. Ein Tor reichte den Garrelern dann im Finale, um den Siegerpokal zu holen.

Da es aber am Ende Medaillen für alle gab, waren auch die meisten Spieler der unterlegenen Teams glücklich. Der Veranstalter konnte es ja sowieso sein . . .

Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.