• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Starkes Teilnehmerfeld kämpft um Rasch-Cup 2018

04.01.2018

Cloppenburg Der Countdown läuft: Den Auftakt zum Rasch-Cup 2018 am Freitag, 5. Januar, bestreiten die Fußballer des Gastgebers TuS Emstekerfeld und des BV Garrel. Los geht es mit dem stark besetzten Bezirks-Hallenturnier um 19 Uhr in der TVC-Halle an der Schulstraße. Geleitet werden die Partien von den beiden Schiedsrichtern Dominik Möller und Xaver Scheibel.

Zu den Teilnehmern:

TuS Emstekerfeld Die Gastgeber wollen bei ihrem eigenen Turnier unbedingt das Halbfinale erreichen. Trainer Rainer Wiemann hat einige vielversprechende Hallenfußballer wie Henrik Engelbart in seinen Reihen. „Wir hoffen auf eine tolle Kulisse und natürlich viele TuS-Fans“, sagt Vorsitzender Tobias Spils.

BV Garrel Bereits im Jahr 2017 mischte das Team des Trainergespanns Marcel Wolff/Albert Ostendorf gut mit. Es reichte am Ende zum zweiten Platz, erst Sekunden vor Schluss musste das Team den entscheidenden Gegentreffer im Finale gegen Thüle hinnehmen. Auch in diesem Jahr will sich der BVG wieder gut verkaufen.

SV Höltinghausen Die Höltinghauser sind regelmäßig Gast bei den TuS-Turnieren und immer für eine Überraschung gut. Auch bei anderen Hallenturnieren spielt die Mannschaft von Coach Zvonimir Ivankic eine starke Rolle. Der SVH könnte sich mit einem Erfolg ein wenig Selbstvertrauen für den anstehenden Abstiegskampf in der Rückrunde holen.

BVC-Mixteam Die Mannschaft aus Spielern der ersten und zweiten Herren sowie aus der U-19 des BV Cloppenburg ist eine kleine Wundertüte. Die Youngster kommen mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen daher, spielen sie doch als Aufsteiger eine sehr gute Rolle in der Niedersachsenliga. Betreut wird das Team von Luca Scheibel und Peter Siemer. Auch die neuen Oberliga-Trainer Olaf Blancke und Thorsten Bünger könnten ihre Spieler beobachten.

SV Altenoythe Seit vielen Jahren verbindet den SVA eine Freundschaft mit dem TuS. In der vergangenen Saison haben sich erstmals auch die Vorstände vor der Bezirksligapartie zum gemeinsamen Essen und Fachsimpeln getroffen. So kam gleich die Zusage für das Turnier. Wie weit es für die Männer um Spielertrainer Christian Hillje reicht, bleibt abzuwarten.

SV Thüle Der Titelverteidiger möchte den Pokal natürlich gerne wieder mitnehmen. Vor Jahresfrist überzeugte das Team von Trainer Julian Lammers auf ganzer Linie. Nach starker Vorrunde ließ das Team auch in den Finalspielen nichts anbrennen. Mit einem offensiv denkenden Leo Baal im Tor hatte Thüle einen erfolgreichen taktischen Kniff gesetzt. Ob der Mittelfeldspieler erneut die Handschuhe anziehen wird?

FC Lastrup Erstmals beim TuS-Hallenturnier dabei ist Bezirksliga-Aufsteiger FC Lastrup. Die Truppe von Coach Martin Sommer spielte draußen eine starke Vorrunde. Wenn sie die Leistung auf das Hallenparkett übertragen kann, könnte der FCL zur Überraschung in der Gruppe B werden.

SV Bevern Das ranghöchste Team des Turniers ist leicht favorisiert. Der Landesligist hat starke Spieler wie Sebastian Sander in seinen Reihen, die auch in der Halle überzeugen. Auf ein Wiedersehen mit alten Kollegen wird sich Sascha Thale freuen. Der Stürmer hat viele Jahre für den TuS Emstekerfeld gespielt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.