• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Handball-Bundesligist zu Gast

12.07.2019

Cloppenburg Nicht nur die Künstler mit dem Fußball, auch die Handballer sind in der Vorbereitung. Handball-Oberligist TV Cloppenburg bereitet sich seit Wochenbeginn vor, kommt so auf neun Wochen intensiven Trainings. „Ich verzichte auf die Pokalrunde und habe daher eine Woche mehr Zeit“, sagt Trainer Barna-Zsolt Akacsos.

Mit dem Zustand seiner Mannschaft – nur Bence Lugosi und Ole Harms sind noch im Urlaub – ist der Coach hochzufrieden. „Alle Jungs haben ihre Hausaufgaben gemacht“, so sein Fazit nach dem fälligen Cooper-Test, der gegenüber dem Vorjahr noch besser ausgefallen ist. Die Basis für die kommende harte Zeit ist gelegt, wenn sechs, sieben Wochen Kondition und Kraft, gepaart mit taktischen Übungen in der Halle im Vordergrund stehen, ehe taktisches Training danach das Arbeitsfeld wird.

Im Blickpunkt steht auch die Personalplanung, die sich nicht einfach gestaltet. Denn Linkshänder gibt es nicht wie Sand am Meer und passend ins TVC-Mannschaftsgefüge noch viel weniger, wie Maik Niehaus, Mitglied der sportlichen Leitung, betont. „Für den rechten Rückraum und für Rechtsaußen gab es Bewerber, aber die müssen ins gut aufgestellte Team passen“, sagt Niehaus. Mit Janik Köhler vom Zweiligisten HSG Wilhelmshaven gilt der Abgang von Spielmacher und Kapitän Tobia Freese auf der Mittelposition wohl mehr als ausgeglichen. Mit Matthias Andreßen (HSG Barnstorf/Diepholz II), vom Verbandsligisten zum TVC zurückgekehrt, ist kommt auf der rechten Seite ein ehrgeiziger Spieler hinzu, der noch Erfahrungen sammeln muss. Mit Niels-Uwe Hansen und Erik Gülzow – nach Auslandssemester und Sechster mit dem EM-Beachhandballteam Deutschland geworden – gibt es auf der Seite Alternativen, falls es mit Neuzugängen nicht klappt.

„Auch mit dem momentanen Kader sind wir gut aufgestellt“, ist Akacsos zuversichtlich und freut sich, mit Maximilian Tapken, der wieder fit ist, und mit Tobias Trapp, der nochmals angreifen will, Talente heranführen zu können. Gleiches gilt für Aljoscha Mick und Peter Gronotte (beide jüngerer A-Jugend-Jahrgang).

Freuen dürfen sich die Handballfans auf Donnerstag, den 8. August. Dann kommt der Bundesligist MT Melsungen, der während eines Trainingslagers ein Testspiel beim TVC in der Halle Leharstaße bestreiten wird. Das erste Test findet bereits am kommenden Donnerstag, 18. Juli, statt, wenn um 19.30 Uhr der Landesligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Halle Schulstraße aufkreuzt.

Nach zuletzt 19.45 Uhr wird nun wieder ab 19.30 Uhr gestartet, wie zum Auftakt am Samstag, 7. September, wenn der HC Bremen der Gegner ist. Der hat sich als SG HC Bremen/Hastedt dank der Erfolge in der Relegation gegen die SG Börde (Oberliga Niedersachsen) gerettet und übernimmt den Platz des abgemeldeten VfL Edewecht. „Ohne den Gast zu unterschätzen – aber zuletzt mussten wir immer gegen den Drittliga-Absteiger starten“, ist Akacsos mit diesem Plan zufrieden, auch wenn drei Auswärtsspiele (TSG Hatten/Sandkrug, SG Achim/Baden, VfL Fredenbeck) folgen, weil das Heimspiel gegen den TV Bissendorf wegen des Stadtfestes auf den 16. November verlegt wurde.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.