• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TVC erwartet Tabellenzweiten

10.11.2018

Cloppenburg Beim Handball-Oberligisten TV Cloppenburg läuft es. Vier Siege in Folge, darunter im letzten Heimspiel gegen den Drittliga-Absteiger VfL Fredenbeck, da können sich die Fans an diesem Samstag (19.45 Uhr, Halle Schulstraße) auf das Duell mit den Tabellenzweiten TV Bissendorf-Holte freuen.

Mit einem Erfolg würde der TVC zumindest auf Platz drei vorrücken – aber Trainer Barna-Zsolt Akacsos warnt. „Das wird eine ganz schwere Aufgaben, denn unsere Gäste spielen einen sehr schnellen und sehr attraktiven Handball“, sagt der TVC-Trainer, der einst in seiner aktiven Zeit mit seinem Kollegen Henning Sohl zusammen bei der HSG Varel beziehungsweise beim Wilhelmshavener HV gespielt hat und sehr viel von ihm hält. „Henning hat den Verein in seinem ersten Jahr dort schon stark geprägt. Der TV beherrscht wie wir viele Abwehrformationen und ist sehr schnell im Angriffsspiel“, sagt Akacsos.

Daher müsse der Gastgeber darauf eingestellt sein, sich vorne nur wenig Fehlwürfe oder Fehlpässe leisten zu dürfen, denn die Rückschläge kämen postwendend, wie der Trainer betont. Aber Akacsos ist optimistisch, sieht sein Team bestens auf die Aufgabe vorbereitet.

Bissendorf-Holte, das zum Auftakt der Saison zu Hause 22:24 gegen den VfL Fredenbeck unterlag, danach sechs Spiele in Serie gewann, ehe am vergangenen Sonntag das Topspiel gegen den Spitzenreiter OHV Aurich verloren wurde. Nach schneller 9:3-Führung gewann Aurich, das Trainer Sohl als Übermannschaft bezeichnete, die in der Oberliga nichts zu suchen hätte, mit 35:24 zu hoch, wie es der Trainer empfand.

„Bissendorf-Holte war für dieses Topduell übermotiviert, hat sicher nicht seine Bestform geboten“, fasste Akacsos seine Beobachtungen zusammen und erwartet keinen verunsicherten Gast, der seine bislang vier Auswärtspartien alle gewonnen hat.

Vor allem die Brüder Christian Rußwinkel (Rückraum Mite) und Fabian Rußwinkel (Rückraum links) sind stets torgefährlich und mit über sieben Toren beziehungsweise mehr als sechs Treffer pro Partie kaum weniger gefährlich als TVC-Toptorschützte Ole Harms.

TV Cloppenburgs Spielmacher Tobias Fresse, der sich in Hatten/Sandkrug „nur“ einen Muskelfaserriss in der Wade zuzog, wird drei bis vier Wochen wie auch diesen Samstag zuschauen müssen. Torwart Nils Buschmann, der „Held gegen Fredenbeck“, wurde im Training geschont, damit er nach einer Zerrung mitwirken kann. Ausfallen wird Max Tapken, während Chris Danielzik hofft, seine Grippe noch rechtzeitig überstanden zu haben.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.