• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TVC mit mehrfachem Abschied

27.04.2019

Cloppenburg Eine Handball-Saison geht dem Ende entgegen, und wer den Oberligisten TV Cloppenburg nochmals zu Hause unterstützen will, muss am Samstag (19.30 Uhr, Halle Schulstraße) zum letzten Heimspiel der Saison 2018/19 kommen. Auch wenn das Duell gegen den TSV Bremervörde nicht unbedingt Spannung erwarten lässt – der Gast steht seit Wochen als Absteiger fest bei nur zwei Siegen und einem Unentschieden und 21 Niederlagen – aber so gilt es, nicht nur für den TSV, der Abschied aus der Liga nimmt, sondern auch „Tschüss“ und „Danke“ zu sagen in Richtung TVC-Kapitän Tobias Freese, Lennart Witt, Bennet Krix und Betreuer Torsten Landwehr für deren Einsatz.

Sie werden nach dem Spiel verabschiedet, wobei Freese nach seinem Meniskus- und Kreuzbandriss im letzten Punktspiel bei HSG Barnstorf/Diepholz zum Zuschauen verurteilt ist, während Witt und Krix nochmals alles geben werden. „Alle haben diese Woche gut trainiert“, sagt Coach Barna-Zsolt Akacsos, der nach dem Gewaltakt beim 24:23-Erfolg in Barnstorf/Diepholz und dem Schock der schweren Verletzung des Kapitäns der Mannschaft über Ostern trainingsfrei gegeben hat.

Doch diese Woche wurde nochmals kräftig daran gearbeitet, um den Fans zum Abschluss einen tollen Handball-Abend zu bescheren. „Der TSV hat nichts zu verlieren, will sich ehrenhaft aus der Liga verabschieden. Wir werden mit dem notwendigen Respekt die Favoritenrolle annehmen“, so der Trainer des Tabellenvierten, der diesen Rang vor der HSG Delmenhorst, übrigens Gastgeber des TVC am Samstag, 4. Mai, und dem VfL Fredenbeck unbedingt verteidigen will.

So abgeschlagen die Gäste aus Bremervörde die Liga verlassen werden, so stellen sie kurioserweise mit Karol Moscinski den besten Torjäger der Liga, der mit 172 Treffern nahezu ein Drittel aller TSV-Treffer (542) markierte. Doch das reichte eben bei weitem nicht für den Ligaerhalt aus, zumal ihr herausragender Spieler Adnan Sakic früh verletzt ausgeschieden ist, was den Absturz des TSV beschleunigte. Sakic wird als Trainer für die kommende Saison beim TSV gehandelt, der in dieser Spielzeit seine beiden Siege in fremden Hallen (in Beckdorf und in Edewecht) errungen hat.

Dies wird den TVC, der das Hinspiel mit 33:18 (16:8) gewonnen hat, wenig schrecken. „Wenn wir sofort die richtige Einstellung zeigen, gewinnen wir“, sagt Akacsos, der für Torsten Landwehr mit Kevin Rake einen neuen Betreuer bekommen wird, der eventuell auch die Co-Trainer-Funktion übernehmen soll.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.