• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TVC trotzt A-Jugendlichen mit 1a-Leistung

17.09.2018

Cloppenburg Die Bank war diesmal eine Bank. Soll heißen: Auf die Spieler, die nicht zur ersten Sieben gehören, konnte sich Barna-Zsolt Akacsos am Samstag voll und ganz verlassen. Sie sorgten mit dafür, dass der Trainer der Oberliga-Handballer des TV Cloppenburg einen klaren Sieg seines Teams sah. Mit 30:25 (15:14) setzte sich der TVC zu Hause gegen die SG HC Bremen/Hastedt durch. Der erste Saisonsieg ist damit im dritten Spiel eingefahren. „Es zahlt sich aus, dass ich in der Vorbereitung jedem Spieler genug Einsatzzeit gegeben habe. Unsere Bank ist fast so stark wie die erste Sieben“, freute sich Akacsos, der auf die verletzten Edwin de Raad und Erik Gülzow verzichten musste.

Aber das war nicht die einzige Sorge, die der Trainer vor dem Spiel hatte. Die Hansestädter hatten mehrere Spieler ihrer A-Jugend mitgebracht, gegen die der TVC in der Vorbereitungsphase verloren hatte. Also reagierte Akacsos, indem er sich für eine 4:2-Deckung entschied. „Damit wollte ich die jungen Leute etwas verunsichern“, verrät Akacsos. „Und das hat einigermaßen funktioniert.“ Allerdings hatte Nils Buschmann im Tor nicht seinen besten Tag erwischt, so dass Hendrik Legler für ihn reinkam. Der zeigte einmal mehr, wie schnell er die erste Welle, selbst aus dem Sitzen heraus, einleiten kann.

Obwohl es also gar nicht schlecht lief, stellte der Cloppenburger Coach noch in der ersten Hälfte auf die 3:2:1-Abwehr um, mit der sein Team ja noch so seine Probleme hat. „Diesmal haben wir die Variante besser gespielt als in den ersten beiden Partien“, freute sich Akacsos. Dass es dennoch eng blieb (13:13, 24. Minute, 15:14 zur Pause), habe nicht an der Abwehr-Formation, sondern an individuellen Fehlern gelegen.

Dennoch merkte Akacsos zur Pause, dass sich seine Spieler freuten, als er „das Training“ für beendet erklärte und eine 6:0-Deckung ankündigte. Und die machte ihre Sache gut.

Toll präsentierte sich auch Chris Danielzik auf Rechtsaußen. Aber auch Vincent Saalmann war als Ersatz für de Raad als Rechtsaußen wieder stark. Besonders angetan hatte es Akacsos aber Niels-Uwe Hansen, der in seinem ersten Spiel für den TVC auch als Gülzow-Ersatz eine gute Figur machte. „Er spielte so, als sei er schon seit Jahren bei uns“, lobte Akacsos. „Er ist eine richtige Verstärkung.“ Aber auch alle anderen hätten ihre Sache gut gemacht. „Ole Harms ist in dieser Form kaum aufzuhalten, und Tobi Freese hat das Team gut geführt, obwohl er direkt von der Arbeit gekommen war.“

So setzte sich der TVC etwa ab der 40. Minute ab. Zwischenzeitlich (51. Minute) führte er bereits mit sieben Toren Vorsprung (27:20). Zwar kamen die Bremer anschließend wieder heran, aber der TVC-Sieg geriet nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

TV Cloppenburg: Buschmann, Legler - Krause, Koellner (4/1), Harms (7/1), Witt (1), Danielzik (5), Trapp, Freese (2), Schulat (1), Hansen (2), Saalmann (4), Lugosi (4), Krix.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.